Flughafenausbaugegner Frankfurt - LinkFang.de





Flughafenausbaugegner Frankfurt


Flughafenausbaugegner Frankfurt
Vorsitzender Logo

Dirk Emmerich
Basisdaten
Art Wählergemeinschaft
Ausrichtung umweltpolitisch, Verhinderung des Flughafenausbaus
Verbreitung Frankfurt am Main
Gründungsdatum Herbst 2000
Gründungsort Frankfurt am Main
Vorsitzender Dirk Emmerich
Stellvertreterin Nicole Fontaine
Adressen
Adresse Gruneliusstraße 88a
60599 Frankfurt am Main
Website www.flughafenausbaugegner.de
Struktur
Mitglieder unbekannt

Die Wählergemeinschaft Flughafenausbaugegner Frankfurt (FAG) war von 2001 bis 2012 in der Stadtverordnetenversammlung von Frankfurt am Main vertreten.

Das Kürzel FAG stand bis 2001 auch für die Flughafen Frankfurt Main AG, die Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt am Main, die sich im Zuge ihrer Internationalisierung und ihres Börsenganges in Fraport umfirmierte.[1]

Bei den Kommunalwahlen 2001 und 2006 gewann die Wählergemeinschaft jeweils vier Sitze mit 3,9 % bzw 3,8 % der abgegebenen Stimmen. In den Jahren 2001 bis 2006 war die FAG die größte Oppositionsgruppe im Frankfurter Stadtparlament. Bei der Kommunalwahl 2011 konnte die FAG nur noch einen Sitz erringen, der Abgeordnete schloss sich der FDP-Fraktion an und verließ daraufhin die FAG auf deren Wunsch. Die FAG ist weiterhin im Ortsbeirat 5 und in der Regionalversammlung Südhessen vertreten. Für die Oberbürgermeisterwahl am 11. März 2012 kandidierte Ursula Fechter, langjährige Stadträtin der FAG und Sprecherin der Bürgerinitiative Sachsenhausen gegen die neue Landebahn. Sie erreichte 4,0 % der Stimmen, in Sachsenhausen-Süd jedoch 28,1 %.

Die Mitglieder der FAG-Fraktion sind Bürger, die neben ihrem Engagement in Bürgerinitiativen durch parlamentarische Anträge, Anfragen und Reden im Stadtparlament den Ausbau des Flughafens Frankfurt am Main verhindern wollen.

Nach Ansicht der FAG beeinträchtigt der Flughafenausbau die Lebensqualität der Menschen in Frankfurt und gefährdet ihre Gesundheit, zum Beispiel durch Fluglärm.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17. November 2000

Kategorien: Verkehr und Umwelt | Flughafen Frankfurt am Main | Politik (Frankfurt am Main) | Organisation (Frankfurt am Main) | Wählergruppe | Umweltschutzorganisation | Gegründet 2000

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Flughafenausbaugegner Frankfurt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.