Fluchtweg (Band) - LinkFang.de





Fluchtweg (Band)


Fluchtweg

Allgemeine Informationen
Genre(s) Punk
Gründung 1984
Auflösung 1986, 2000
Neugründung 1988, 2006
Website http://www.tollshock.de/fluchtweg
Aktuelle Besetzung
Ronald Burian
Bass, Gesang
Ralf Schwarz
Balalaika, Gitarre, Gesang
Otto Kolar
Matthias Meißner
Paul Vater

Fluchtweg ist eine Punkband, die zunächst aus Neuruppin, später aus Ost-Berlin kam und einen sehr eigenen Musikstil hat.

Geschichte

Fluchtweg wurde 1984 in Neuruppin gegründet und löste sich schon 1986 wieder auf. Zur Wendezeit 1988 formierte sich die Band in Ost-Berlin neu und spielte bis zum Jahr 2000 ca. 400 Konzerte in Deutschland und dem europäischen Ausland. Sie spielten auch mit bekannten Bands wie SNFU, Hass, Normahl, Terrorgruppe oder The Exploited und erreichten 1992 und 1993 die Top 10 von Rockradio B und DT64. Um ihre Platten unabhängiger zu veröffentlichen gründeten sie 1994 das Plattenlabel TollShock Records. Nach einigen Abschiedkonzerten löste sich die Band im Jahr 2000 auf. Trotzdem spielten sie 2001 zum 10-jährigen Bestehen von No Exit, 2003 beim Holzrock Open-Air und als „Notausgang“ bei den ersten deutschen Meisterschaft im Gummistiefelweitwurf in Berlin. 2006 kam es dann zu einer Wiedervereinigung der Band und im März 2007 erschien ihr neues Album „Corporate Identity“.

Musikstil

Fluchtweg spielen Punkrock mit einem Saxophon als unverkennbarem Instrument. Die meisten Songs, insbesondere auf den letzten Veröffentlichungen, sind sehr temporeich. Die Texte sind meist sozialkritisch. Bevorzugtes Ausdrucksmittel ist eine bis ins Lächerliche übertriebene Glorifizierung von Missständen.

Trivia

Die Band hat einen Hang zu Tequila. Dies wird nicht nur durch zahlreiche Lieder über diesen Agaven-Branntwein dokumentiert, sondern auch von der Tatsache untermauert, dass zu diversen Konzerten entweder von der Band Tequila spendiert oder aber dieser vom Publikum eingefordert wurde.

Diskografie

Demo-Tapes

  • 1990: Freiheit statt Leistung
  • 1991: Fast Food Generation

Singles/Maxi-CDs

  • 1994: Blute Babylon
  • 1996: So endet Deutschland (Split mit N.O.E.)

Alben

  • 1992: Fluchtweg (CD, LP)
  • 1994: Tempo, Tempo (CD, LP)
  • 1995: Arbeitsscheue Ostler (CD, LP)
  • 1996: Le Figur
  • 1998: Commerzpunk (CD, LP)
  • 2007: Corporate Identity (CD)

Weblinks


Kategorien: Deutschpunk-Band | Deutsche Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fluchtweg (Band) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.