Filmpool - LinkFang.de





Filmpool Film- und Fernsehproduktion

(Weitergeleitet von: Filmpool_Film-_und_Fernsehproduktion)

Die Filmpool Film- und Fernsehproduktion GmbH (Eigenschreibweise filmpool) ist eine Film- und Fernseh-Produktionsfirma aus Köln. Im Jahr 2012 teilte sie sich auf in die Filmpool entertainment GmbH sowie die Filmpool fiction GmbH. Beide Unternehmen agieren aber weiterhin unter der Marke Filmpool und haben einen gemeinsamen Webauftritt.

Das Kerngeschäft des Unternehmens umfasst die Entwicklung und Produktion von Unterhaltungssendungen verschiedener Genres. Dazu zählen Gerichtsshows, Fernsehspiele, Doku-Soaps, Fernsehserien, Dokumentationen und Shows. Filmpool produzierte u.a. für WDR, RTL, ZDF, VOX, Sat.1, RTL II, ProSieben oder auch ARTE. Im Jahr 2005 produzierte das Unternehmen rund 800 Stunden Fernsehprogramm, im Jahr 2008 waren es 500 Stunden. Aktuell werden rund 1500 Stunden jährlich produziert, vorwiegend im Scripted Reality Bereich, wo Filmpool eine führende Rolle eingenommen hat.

Firmensitz der Filmpool Entertainment GmbH ist Köln, Geschäftsführer sind Vittorio Valente und Markus Schäfer. Firmensitz der Filmpool fiction GmbH ist Hürth bei Köln, Geschäftsführer sind Iris Kiefer und Markus Schäfer.

Geschichte

Gegründet wurde das Unternehmen am 31. Oktober 1974 von der Journalistin und Produzentin Gisela Marx, die seit ihrem Austritt aus der Geschäftsführung am 1. September 2009 weiterhin als Beraterin tätig ist. Die erste Produktion der Filmpool war ein Werbefilm für Tapeten. In den 1970ern lag der Schwerpunkt der Firma auf der Entwicklung und Herstellung von Industrie- und Werbefilmen, zum Beispiel für den Unimog, Linde AG und Ministerien sowie von Dokumentationen.

In den 1980ern kamen Fernsehfilme und -Serien hinzu. Seit Anfang der 1990er Jahre beschäftigt sich Filmpool auch mit der Entwicklung von „non-fiktionalen“ Unterhaltungsformaten sowie Comedy.

Seit 2004 gehört Filmpool zur MME MOVIEMENT-Gruppe (Filmpool GmbH-Hürth; MME GmbH-Berlin; Allmedia GmbH-München; White Balance GmbH-Hamburg; Lunet GmbH-München; Time2Talk GmbH-Potsdam), dem seit 2005 insgesamt viertgrößten dt. Fernsehproduzenten (nach der UFA-Gruppe, Studio Hamburg und Bavaria Film). Diese Gruppe wurde wiederum 2007 durch die britische Firmengruppe All3Media übernommen. Im Jahr 2012 teilte sich die Filmpool in die Filmpool entertainment GmbH und die Filmpool fiction GmbH auf.

Unternehmen

In Deutschland hat das Unternehmen seit 1982 Programm-Innovationen eingeführt, darunter im Jahre 1999 die Doku-Soap (Die Fahrschule) oder Gerichtsshows. Die Firma ist unterteilt in den non-fiction und den fiction-Bereich. Der non-fiction-Bereich produziert derzeit drei tägliche Formate sowie Beiträge für tägliche Doku-Soap-Reihen. Im fiction-Bereich werden Filme und Serien entwickelt und hergestellt, darunter die Serie Die Sitte (RTL) oder Folgen der Fernsehserie Tatort (Münster).

Die Firma verfügt über eine eigene Casting-Abteilung, deren Kartei etwa 120.000 Laiendarsteller aus Deutschland umfasst. 2006 wurde die Filmpool Academy zur Weiterbildung der Mitarbeiter gegründet. Seminare zur Regiearbeit wurden vom Regisseur Rainer Matsutani als Dozent durchgeführt.

Die Filmpool-Jahresumsätze waren: 2003: 44 Millionen Euro; 2004: 49 Millionen Euro; 2005: ca. 47 Millionen Euro. In den Jahren 2009–2011 hatten mehrere Filmpool-Projekte Budgets von jeweils mehr als einer Million Euro.

Auszeichnungen

Auszeichnungen von Filmpool-Produktionen seit 1998 (Auswahl):

Schande
  • 1999 Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Regie Fernsehfilm“: Claudia Prietzel
  • 2000 Prix Italia (52. Internationaler Radio- und Fernseh-Wettbewerb)
Kelly Bastian – Die Geschichte einer Hoffnung
Richterin Barbara Salesch – Das Strafgericht
  • 2002 Deutscher Fernsehpreis – „Beste tägliche Sendung“
Pietje Bell
  • 2003 Kinderfilmfest Münster: Preis der Kinderjury
Der Novembermann
  • 2007 Filmkunstpreis für Fernsehen in Deutschland
Es liegt mir auf der Zunge
  • 2009 Internationales Fernsehfestival Zoom, Kritikerpreis – Bester europäischer Fernsehfilm

Produktionen (Auswahl)

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Filmpool Film- und Fernsehproduktion (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.