Feuertaufe - LinkFang.de





Feuertaufe


Der Ausdruck Feuertaufe bezeichnet in der Gegenwart eine zu bestehende Bewährungsprobe in einem Ernstfalltest. Früher benannte man mit dieser metaphorischen Redewendung – in Anlehnung an den Feuertod von Märtyrern – zunächst im Militärjargon des 19. Jahrhunderts die erste Teilnahme eines Soldaten an einem Gefecht.

Ursprung

Der Märtyrertod wurde in Kirchenkreisen auch als Bluttaufe und – wenn er durch Verbrennen stattgefunden hatte – als Feuertaufe bezeichnet. Diese Art von Taufe sollte, wenn diese noch nicht stattgefunden hatte, jene ersetzen und sofort zur vollen Seligkeit führen.

Der Ausdruck stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus der Bibel. Dort sagt bei Mt 3,11 EU Johannes der Täufer, dass bald einer kommen werde, der „wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen“. Das Symbol des Feuers wird häufig in der Bibel für einen inneren Reinigungsprozess verwendet.[1]

Verwendung

Die Bezeichnung Feuertaufe im militärischen Zusammenhang kam mit der Verwendung von Schusswaffen (Kanonen, Flinten) in bewaffneten Auseinandersetzungen auf und beschreibt in euphemistischer Form den erstmaligen Einsatz von Soldaten oder freiwilligen Kampfteilnehmern im Feuer, also im direkten Kampfgeschehen und bei Feuergefechten. In Biografien von Militärpersonen ist immer wieder die Formulierung seine Feuertaufe erhielt er in X bei der Schlacht von Y zu finden. Auch ganze Regimenter wurden von Generälen in die Feuertaufe geschickt.

Später wurde der Begriff der Feuertaufe auch auf Fahrzeuge (Crashtest,[2] Elchtest), speziell Schiffe und Flugzeuge (Controlled Impact Demonstration) übertragen. Seit vielen Jahren werden auch nichtmilitärische Ersteinsätze als Feuertaufe im Sinne von Bewährungsprobe verstanden.

Weitere Verwendungen

Filmtitel

Weiteres

  • Feuertaufe, Roman der Geralt-Saga von Andrzej Sapkowski
  • Die Feuertaufe, Roman der Star-Wars-Serie.
  • Als Feuertaufe bezeichnete eine religiöse Sekte um 1800, die Morelschiki („die sich selbst Aufopfernden“), ihren Suizid, indem sie einzeln oder in größerer Zahl den Feuertod („Feuertaufe“) durch Anzünden eines Hauses oder Verbrennen in einer Grube erwählten und als eine gottgefällige Handlung priesen.[3][4]
  • Feuertaufe. Das radikale Leben der Täufer, Buch von Peter Hoover über die Täuferbewegung im 16. Jahrhundert.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Johannes und die Feuertaufe
  2. Definition und Praxisbeispiele
  3. Googlebooks
  4. Morelschiki. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. 1885–1892, 11. Band, S. 801

Kategorien: Fachbegriff (Militärwesen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Feuertaufe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.