Festival der Jugend - LinkFang.de





Festival der Jugend


Das Festival der Jugend ist das alle 2 Jahre stattfindende bundesweite Festival der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ).

Gründung bis 1988

Von 1978 bis 1988 fand das Festival regelmäßig alle zwei Jahre als gemeinsame Veranstaltung der SDAJ und des MSB „Spartakus“ statt.

Beim ersten Festival traten u.a. Jutta Weinhold, Snowball, Udo Lindenberg und die Puhdys auf, es zog ca. 180.000 Besucher an.[1]

Bei den weiteren Festivals traten neue und bekannte, damals beliebte Musikgruppen auf: Jimmy Cliff, Klaus Lage, Alphaville, Nina Simone, außerdem Schülergruppen, die zuvor bei Rockfestivals der SDAJ-Kreisorganisationen als beste „Newcomer“ ausgewählt worden waren.

Neben den Westfalenhallen in Dortmund fand das Festival der Jugend auch im Wedaustadion in Duisburg statt.

Die Festivals spendeten ihre Einnahmen für politische und soziale Zwecke. Die Einnahmen des Festivals 1988 gingen zum Beispiel an den ANC nach Südafrika.

Seit 2008

Vom 9. bis 12. Mai 2008 wurde zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder zu einem Festival der Jugend eingeladen. Es hat in Köln unter dem Motto „Zeit zu kämpfen – Zeit zu feiern: Gemeinsam gegen Ausbildungsplatzmangel und Bildungsabbau“ stattgefunden.[2]

2010 fand ein Festival der Jugend mit rund 1000 Besuchern im Kölner Jugendpark statt.[3] Es gab Workshops unter anderem zu den Themen

  • Widerstand gegen die Bundeswehr,
  • Bildungsabbau durch den „Bologna-Prozess“,
  • Demokratieabbau – für wen und wie dagegen wehren?,
  • Antifa-Workshop,
  • Wie organisiert die Gewerkschaft Jugendliche? und
  • Was machen Kommunisten in der Krise?.

Es traten Sinan, The Mighty Mamut Movement und Ratatouille auf.[4]

Auch im Jahr 2012 und 2015 fand das Festival statt.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ulrich Völklein: Wir sind keine finsteren Typen , Die Zeit, Nr. 21, 19. Mai 1978
  2. André Scheer: Keine Lust auf Kommerz: Am Kölner Rheinufer gab es wieder ein »Festival der Jugend« der SDAJ, Junge Welt, 13. Mai 2008, Feuilleton, Seite 13
  3. http://www.sdaj-netz.de/2010/05/1000-besucherinnen-und-besucher-beim-festival-der-jugend-2010/
  4. http://www.festivalticker.de/festivals/festival_der_jugend/
  5. Festival der Jugend war ein voller Erfolg

Kategorien: Jugend und Politik | Musik (Dortmund) | Veranstaltung (Nordrhein-Westfalen) | Musikfestival (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Festival der Jugend (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.