Fernmeldeturm Kiel - LinkFang.de





Fernmeldeturm Kiel


Fernmeldeturm Kiel
Basisdaten
Ort: Kiel
Land : Schleswig-Holstein
Staat: Deutschland
Höhenlage: 43 m ü. NHN
Verwendung: Fernmeldeturm , Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1973–1974
Bauherr: Deutsche Bundespost
Architekt: Gerhard Kreisel, Günter H. Müller
Baustoffe: Beton , Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1974
Gesamthöhe: 226,9 m
Höhe des Betriebsraumes: 108,2 m
Daten der Sendeanlage
Baujahr (Antenne): 2004
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: DVB-T
Positionskarte

Der Fernmeldeturm Kiel ist das höchste Bauwerk der Stadt Kiel. Das digitale Fernsehen DVB-T sowie einige UKW-Rundfunkprogramme werden von diesem Fernmeldeturm aus gesendet. Er befindet sich im Vieburger Gehölz und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Geschichte

Alter Fernmeldeturm

Der alte Kieler Fernmeldeturm (FTZ Typ C), der noch einige Jahre neben dem neu erbauten Fernmeldeturm stand, wurde 1956 errichtet, war 54 Meter hoch und hatte einen Durchmesser von 6 Meter.[1] Er diente ab Dezember 1956 zunächst dem Richtfunkverkehr der Deutschen Bundespost und ab 1. April 1963 als Sender für das ZDF im Regelbetrieb. Im Herbst 1979 wurde er abgerissen.

Heutiger Fernmeldeturm

Die Architekten Gerhard Kreisel und Günter H. Müller aus Kiel entwarfen diesen Sonderturm. Am 16. Juni 1973 wurde mit dem Bau begonnen, das Fundament wurde am 23. Dezember 1973 fertiggestellt. Am 18. März 1974[2] begannen die Gleitarbeiten, am 15. November 1974 konnte Richtfest gefeiert werden. Der Hochbau war am 31. Oktober 1975 fertiggestellt. Die Gesamthöhe betrug bei Fertigstellung etwa 230 Meter.

Im Zuge des DVB-T-Ausbaus erhielt der Turm am 23. Oktober 2004 eine neue Antenne, durch die der Turm etwa fünf Meter an Höhe eingebüßt hat. Im Jahre 2016 wurde für eine regelmässig notwendige Betonsanierung ein Seil gespannt mit dem ein Arbeitskorb Material bis zur Turmspitze transportieren kann.

Wie alle anderen großen Fernmeldetürme gehört dieses Bauwerk der Deutschen Telekom AG.

Nachbauten

Nachbauten des Turmes erfolgten in Bremen, Münster und Cuxhaven. Die beim Bau des Kieler Turmes angewandte Fertigteil-Konstruktion der Kegelschale der Betriebskanzel wurde bei den vorgenannten Nachbauten aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr angewandt.

Frequenzen und Programme

Analoger Hörfunk (UKW)

Folgende Radioprogramme werden vom Fernmeldeturm Kiel ausgestrahlt:

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
97,0 Radio BOB
RADIOBOB
D5EA (regional),
D3EA
Kiel 0,5 D (280–170°, 200–250°) H
97,4 Klassik Radio KLASSIK_ D75B 0,25 D (260–30°, 80–230°) H
101,2 Kiel FM _KielFM_ 10E1 0,08 D (340–70°) H
102,4 R.SH R.SH_KI_
_R.SH___
D5E8 (regional)
D3E8
Kiel 15 ND H
104,7 Deutschlandradio Kultur DKULTUR_ D220 0,3 D (40–310°) H
105,9 delta radio delta_KI
_delta__
D5E9 (regional)
D3E9
Kiel 15 D (70–340°) H

Digitales Fernsehen (DVB-T)

Die DVB-T-Ausstrahlungen laufen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Standorten.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
21 474 ZDFmobil 32 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Fernmeldeturm Kiel,Fernmeldeturm Kiel (Kronshagen)
35 586 ProSiebenSat.1 Media Hamburg/Schleswig-Holstein 50 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Fernmeldeturm Kiel,Fernmeldeturm Kiel (Kronshagen)
39 618 ARD regional (NDR) 50 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Fernmeldeturm Kiel,Fernmeldeturm Kiel (Kronshagen)
45 666 RTL Group Hamburg/Schleswig-Holstein 50 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Fernmeldeturm Kiel,Fernmeldeturm Kiel (Kronshagen)
47 682 ARD Digital (NDR) 40 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Fernmeldeturm Kiel,Fernmeldeturm Kiel (Kronshagen)
57 762 Gemischt Privat Schleswig-Holstein 20 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Fernmeldeturm Kiel,Fernmeldeturm Kiel (Kronshagen)

Analoges Fernsehen (PAL)

Bis zur Umstellung auf DVB-T wurden die folgenden analogen Fernsehprogramme ausgestrahlt.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
24 495,25 RTL Television (Schleswig-Holstein) 0,4 D H
35 583,25 ZDF 250 ND H
37 599,25 VOX 3 D H
45 663,25 ProSieben 0,5 D H
53 727,25 Sat.1 (Hamburg/Schleswig-Holstein) 0,4 D H
55 743,25 NDR Fernsehen Schleswig-Holstein 250 ND H

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Fernmeldeturm Kiel  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte: Telegraf/Telefon/Funk
  2. Kristiane Backheuer: Fernsehturm: Das Bauwerk seines Lebens. Heute vor 40 Jahren wurde Günter H. Müller damit fertig, pünktlich zu seinem Geburtstag. In: Kieler Nachrichten. Nr. 254. Kiel 31. Oktober 2015, S. 29.

Kategorien: Sendeturm in Schleswig-Holstein | Bauwerk in Kiel | Deutsche Funkturm | Turm in Europa | Bauwerk aus Beton | Erbaut in den 1970er Jahren

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fernmeldeturm Kiel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.