Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe - LinkFang.de





Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe


Die Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe (TG) umfasst das (in sechs Sprachen) publizierte Lebenswerk des Nestors der deutschen Soziologie, Ferdinand Tönnies’ (1855–1936). Sie wird im Auftrage der Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft zu Kiel gemäß Verlagsvertrag vom 1. Juni 1992 kritisch von Lars Clausen (bis 2010), Alexander Deichsel (seit 2010 federführend), Cornelius Bickel, Rolf Fechner (bis 2006), Carsten Schlüter-Knauer, Uwe Carstens (ab 2006) und Dieter Haselbach (ab 2014) herausgegeben.

Das Umfang des Œuvres des sehr fleißigen und (wegen seiner lebensspäten Berufung auf einen Lehrstuhl) auf Publikationen stark angewiesenen Ferdinand Tönnies hat dazu geführt, dass die TG auf 24 Bände ausgelegt werden musste. Günstig für die Edition wirkt sich immerhin aus, dass der Nachlass Tönnies' in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek in Kiel erhalten geblieben ist (eine glücklichere Forschungssituation als die, mit der die Herausgeber des Gesamtwerks von Max Weber und Georg Simmel ringen müssen).

Im Einzelnen enthalten die Bände 1 bis 22 Tönnies’ Werk in chronologischer Abfolge, je nach der von ihm autorisierten Ausgabe letzter Hand. Band 23 legt in zwei Halbbänden ausgewählte ungedruckte Manuskripte vor, Band 24 Nachträge und die Gesamtregister.

Die TG erscheint seit 1998 im Verlag Walter de Gruyter, Berlin/New York. Bereits erschienen sind

  • Band 7: 1905-1906: Schiller als Zeitbürger und Politiker. Strafrechtsreform. Philosophische Terminologie in psychologisch-soziologischer Ansicht. Schriften. Rezensionen, hgg. von Arno Bammé und Rolf Fechner, Berlin/New York 2009
  • Band 9: 1911-1915: Leitfaden einer Vorlesung über theoretische Nationalökonomie. Englische Weltpolitik in englischer Beleuchtung. Schriften. Rezensionen, hgg. von Arno Mohr in Zusammenarbeit mit Rolf Fechner, Berlin/New York 2000
  • Band 10: 1916-1918: Die niederländische Übersee-Trust-Gesellschaft. Der englische Staat und der deutsche Staat. Weltkrieg und Völkerrecht. Theodor Storm. Menschheit und Volk. Rezensionen, hgg. von Arno Mohr und Rolf Fechner, Berlin/New York 2008
  • Band 14: 1922: Kritik der öffentlichen Meinung, hgg. von Alexander Deichsel, Rolf Fechner und Rainer Waßner, Berlin/New York 2002
  • Band 15: 1923-1925: Innere Kolonisation in Preußen. Soziologische Studien und Kritiken - Erste Sammlung. Schriften 1923, hgg. von Dieter Haselbach, Berlin/New York 2000
  • Band 22: 1932-1936: Geist der Neuzeit. Schriften. Rezensionen, hgg. von Lars Clausen, Berlin/New York 1998
  • Band 23/II: 1919-1936: Nachgelassene Schriften, hgg. von Brigitte Zander-Lüllwitz und Jürgen Zander, Berlin/New York 2005

Jeder Band (bzw. jede Bändegruppe) umgreift neben annotierten (1) Monographien, (2) Schriften und (3) Rezensionen des jeweiligen Zeitabschnittes einen umfangreichen Editorischen Bericht (ggf. mit deutscher Übersetzung der original auf Dänisch, Englisch, Französisch, Latein - seine Dissertation - oder Niederländisch verfassten Texte), samt dem üblichen Apparat.

Die „Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe“ [sic!] wird von der Zeitschrift „Tönnies-Forum“ (hgg. von der Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft, Redaktion (seit 1994): Uwe Carstens) und von der Schriftenreihe „Tönnies im Gespräch“ (TiG, hgg. seit 2005 von Arno Bammé, Alexander Deichsel und Rolf Fechner, Profil Verlag, München/Wien) begleitet.

  • Band 1: Jan Spurk: Gemeinschaft und Modernisierung. Entwurf einer soziologischen Gedankenführung. Verlag Walter de Gruyter, Berlin / New York 1990, ISBN 3-11-012399-1.
  • Band 2: Rolf Fechner: Ferdinand Tönnies - Werkverzeichnis. Verlag Walter de Gruyter, Berlin / New York 1992, ISBN 3-11-013519-1.
  • Band 3: Rolf Fechner, Lars Clausen, Arno Bammé (Hrsg.): Öffentliche Meinung zwischen neuer Wissenschaft und neuer Religion. Ferdinand Tönnies’ „Kritik der öffentlichen Meinung“ in der internationalen Diskussion. Profil Verlag, München / Wien 2005, ISBN 3-89019-590-3.

Weiterhin erscheinen Texte von Ferdinand Tönnies und zu seinem Werk in der „Schriftenreihe der Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft“ (hgg. von Wilfried Röhrich, Duncker & Humblot, Berlin) und in den „Materialien der Ferdinand-Tönnies-Arbeitsstelle“ (hgg. von Rolf Fechner), so z. B.:

  • Band 13: Soziologische Schriften 1889–1905, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2008, 341 Seiten.
  • Band 14: Schriften und Rezensionen zur Anthropologie, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2009, 463 Seiten.
  • Band 15: Schriften zu Friedrich von Schiller, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2009, 97 Seiten.
  • Band 16: Schriften und Rezensionen zur Religion, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2010, 402 Seiten.
  • Band 17: Geist der Neuzeit, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2010, 252 Seiten.
  • Band 18: Schriften zur Staatswissenschaft, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2010, 499 Seiten.
  • Band 19: Schriften zum Hamburger Hafenarbeiterstreik, hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2011, 271 Seiten.
  • Band 20: Philosophische Terminologie in psychologisch-soziologischer Ansicht hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2011, 184 Seiten.
  • Band 21: Schriften zu Theodor Storm hgg. von Rolf Fechner, Profil-Verlag, München/Wien 2012, 103 Seiten.
  • Band 22: Der Nietzsche-Kultus - Eine Kritik hgg. von Arno Bammé, Profil-Verlag, München/Wien 2012, 192 Seiten.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.