Feilen - LinkFang.de





Feilen


Dieser Artikel behandelt das Fertigungsverfahren. Zum deutschen Widerstandskämpfer siehe Jean-Baptist Feilen.

Feilen ist ein Fertigungsverfahren, aus der Hauptgruppe Trennen und zählt zum Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide. In der DIN 8580 wird es gemeinsam mit dem Raspeln behandelt. Das Feilen ist dort als Spanen definiert mit wiederholter geradliniger oder kreisförmiger Schnittbewegung und geringer Spanungsdicke mit einem Werkzeug bei dem die Zähne in geringer Höhe dicht aufeinander folgen.[1] Mit einer Feile werden nahezu alle Metalle, Holz und Kunststoffe bearbeitet, aber auch an verhornte Körperteile wie Nägel und Hufe wird die Feile angelegt.

Einteilung nach DIN 8589-7

In der DIN wird das Feilen gemeinsam mit dem Raspeln der siebten Untergruppe der der zweiten Gruppe (Spanen mit geometrisch bestimmten Schneiden) der ersten Hauptgruppe (Trennen) zugeordnet und folgendermaßen eingeteilt:

  • 3.2.7 Feilen / Raspeln
    • 3.2.7.1 Planfeilen (-raspeln)
    • 3.2.7.2 Rundfeilen (-raspeln)
    • 3.2.7.3 nicht belegt
    • 3.2.7.4 nicht belegt
    • 3.2.7.5 Profilfeilen (-raspeln)
    • 3.2.7.6 Formfeilen (-raspeln)

Jede der Varianten wird nochmals in Hubfeilen und Kettenfeilen unterschieden. Z.B.: 3.2.7.1.1 Hub-Planfeilen usw.

Verfahren

Die Schnittbewegung und die Vorschubbewegung werden meist von Hand ausgeführt. Das Werkstück hingegen ist üblicherweise fest eingespannt, zumeist zwischen den Backen eines Schraubstocks. In der Vergangenheit gab es auch Maschinenfeilen, die überwiegend im Werkzeugbau Verwendung fanden, heute aber durch schnellere und genauere Werkzeugmaschinen ersetzt wurden.

Man unterscheidet nach Art der verwendeten Feile das Schruppen und das Schlichten. Schruppfeilen tragen in der Regel einen Kreuzhieb und dienen dem Abtragen größerer Materialmengen. Die so gefeilten Oberflächen weisen starke Riefen auf. Schlichtfeilen sind wesentlich feiner verzahnt; häufig werden die Räume zwischen den Zähnreihen noch mit Kreide gefüllt, um der Riefenbildung vorzubeugen. Das Schlichten ist ein Feinbearbeiten und erzielt riefenarme Oberflächen, jedoch ist ein regelmäßiges Herausbürsten von am Feilenblatt anhaftenden Spänen erforderlich.

Feilen kann eine anstrengende, zugleich aber sehr lehrreiche Tätigkeit sein. Sie gehört zu den ersten Übungen angehender Auszubildender bei Werkzeugmechanikern, Industriemechanikern, Metallbauern, Büchsenmachern, Mechatronikern, Technischen Zeichnern, Zerspanungsmechanikern, Automatikern und seit neuestem auch bei den Elektronikern. Jedoch geht der Anteil der Ausbildungszeit, der mit Feilen verbracht wird, stetig zurück. Während in den 1970er Jahren ein Mechaniker noch in den ersten sechs Monaten feilte, übt ein Auszubildender diese Tätigkeit heute manchmal nur noch zwei Wochen aus.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Files (engineering)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Uwe Heisel, Fritz Klocke, Eckart Uhlmann, Günter Spur: Handbuch Spanen, Hanser, 2014, S. 24.

Kategorien: Zerspanen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Feilen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.