Fehlanpassung - LinkFang.de





Fehlanpassung


Dieser Artikel beschreibt Fehlanpassung bei Hochfrequenzsignalen. Zur Fehlanpassung von Verbrauchen an eine Spannungsquelle siehe Leistungsanpassung, bzw. Maximum Power Point im Fall von Solarzellen, und zu Fehlanpassungen in der Evolution siehe Evolutionäre Fehlanpassung.

Fehlanpassung bezeichnet in der Hochfrequenztechnik den Fall, dass der Innenwiderstand einer Signalquelle, die Wellenimpedanz des Kabels und der Abschlusswiderstand der Leitung (z. B. Empfängereingang, Antenne, Ersatzlast) nicht übereinstimmen.

Wenn die Wellenimpedanz nicht mit dem Abschlusswiderstand übereinstimmt, treten unerwünschte Impulsreflexionen auf. Der korrekte Wert des Abschlusswiderstandes wird durch Zeitbereichsreflektometrie ermittelt und kann durch einen Resonanztransformator korrigiert werden. Auch Steckverbinder müssen bei hohen Frequenzen (Hochfrequenz) zur Vermeidung von Fehlanpassung und Stoßstellen eine mit dem Kabel übereinstimmende Wellenimpedanz haben. Im Fall einer Fehlanpassung kommt es hier zu störenden Reflexionen.

Bei jeder Schnittstelle, egal ob digital oder analog, bildet der Ausgangswiderstand der Quelle mit dem Eingangswiderstand der Last eine Anpassungsdämpfung. Besonders ist hier der Dämpfungsfaktor für die Spannungsanpassung bei der Schnittstelle vom Endverstärker zum Lautsprecher zu beachten.

Folgen einer Fehlanpassung können sein:

  • Leistungsverlust oder sogar Zerstörung von HF-Sendern durch reflektierte Leistung
  • Verluste bei der Signalübertragung zwischen Antenne und Empfänger
  • Verzerrungen des Frequenzganges einer Kabelverbindung
  • Laufzeit- und Datenfehler bei Digitalkabeln durch veränderte Flanken und Mehrfachreflexionen
  • schlechte Bildqualität bei Fernsehsignalen durch Frequenzgangfehler und Mehrfachreflexionen

NF-Leistungsverstärker für Lautsprecher arbeiten jedoch nicht mit Leistungsanpassung sondern mit Spannungsanpassung. Sie müssen möglichst geringe Quellimpedanzen von [math]R[/math]i = 0,1 Ohm und weniger haben, um die Eigenschwingungen der 4- bis 8-Ohm-Lautsprecher zu bedämpfen, besonders bei tiefen Frequenzen.

Siehe auch

Abschlusswiderstand | Impedanz | Impedanzanpassung | Leistungsanpassung | Spannungsanpassung | Rauschanpassung | Lautsprecher | Reflexion (Physik)

Weblinks


Kategorien: Übertragungstechnik | Verstärkertechnik | Anpassung (Elektrotechnik)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlanpassung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.