Feensturmvogel - LinkFang.de





Feensturmvogel


Feensturmvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Röhrennasen (Procellariiformes)
Familie: Sturmvögel (Procellariidae)
Gattung: Walvögel (Pachyptila)
Art: Feensturmvogel
Wissenschaftlicher Name
Pachyptila turtur
(Kuhl, 1820)

Der Feensturmvogel (Pachyptila turtur) ist ein Hochseevogel aus der Familie der Sturmvögel.

Merkmale

Mit einer Körperlänge von bis zu 28 Zentimeter und einer Flügelspannweite von 55–60 Zentimeter ist der Feensturmvogel ein eher kleiner Sturmvogel. Er wiegt zwischen 88 und 175 Gramm.[1] Das Gefieder ist oberseits grau mit schwarzen Flügelabzeichen und schwarzer Schwanzspitze. Die Unterseite ist weiß gefärbt. Mit seinen schwachen Beinen hat der Vogel an Land einen unbeholfenen, kriechenden Gang.

Vorkommen

Der Feensturmvogel verbringt den Großteils seines Lebens auf dem offenen Meer. Brutkolonien befinden sich auf den Chatham-Inseln, den Snaresinseln, den Antipoden-Inseln, auf der zu den Falklandinseln gehörenden Beauchene Island[2], den Prinz-Edward-Inseln, den Crozetinseln, Inseln der Bass-Straße und der Macquarieinsel.

Verhalten

Der Feensturmvogel lebt in Schwärmen und jagt nachts an der Wasseroberfläche nach Kleinstlebewesen, die er mithilfe kleiner Plächen im Schnabel aus dem Wasser filtert. Er folgt auf der Suche nach Abfall auch Fischerbooten.

Fortpflanzung

Der Feensturmvogel brütet in großen Kolonien auf Inseln und an Küsten der Südhalbkugel. Das Weibchen legt die Eier in Höhlen, die es auf grasbewachsenen Klippenspitzen gräbt, oder auch zwischen Felsen. Das Gelege wird etwa 55 Tage lang bebrütet; die Jungvögel weitere 50 Tage von den Eltern gefüttert.

Feensturmvögel, besonders die Küken, fallen häufig Ratten sowie Hauskatzen zum Opfer. Die größten Feinde jedoch sind Raubmöwen.

Belege

Literatur

  • Colin Harrison & Alan Greensmith: Vögel. Dorling Kindersly Limited, London 1993,2000, ISBN 3-8310-0785-3
  • Bryan Richard: Vögel. Parragon, Bath, ISBN 1-4054-5506-3
  • Hadoram Shirihai: A Complete Guide to Antarctic Wildlife - The Birds and Marine Mammals of the Antarctic Continent and Southern Ocean, Alula Press, Degerby 2002, ISBN 951-98947-0-5
  • Robin und Anne Woods: Atlas of Breeding Birds of the Falkland Islands, Anthony Nelson, Shorpshire 1997, ISBN 0904614-60-3

Weblinks

Einzelbelege

  1. Shirihai, S. 179
  2. Wood, S. 48

Kategorien: Sturmvögel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Feensturmvogel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.