Federico Munerati - LinkFang.de





Federico Munerati


Federico Munerati
Spielerinformationen
Geburtstag 16. Oktober 1901
Geburtsort La SpeziaItalien
Sterbedatum 26. Juli 1980
Sterbeort ChiavariItalien
Größe 178 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1

1922–1923
1923–1933
1933–1934
1934–1935
1935–1938
Spezia Calcio
Novara Calcio
Juventus Turin
Sampierdarenese
AC Pistoiese
Biellese

18 0(10)
250 (111)
31 00(7)
14 00(2)
22 00(3)
Nationalmannschaft
1926–1927 Italien 4 00(0)
Stationen als Trainer
1941
1948–1949
1949–1951
1951–1952
1952–1953
Juventus Turin
Acireale Calcio
Biellese
Borgosesia Calcio
Biellese
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Federico Munerati (* 16. Oktober 1901 in La Spezia, Italien; † 26. Juli 1980 in Chiavari, Italien) war ein italienischer Fußballspieler und -trainer.

Munerati, auch Ricciolo genannt, spielte während seiner aktiven Karriere als Stürmer und war für seine Kraft und seine Sprintstärke bekannt.

Spielerkarriere

Im Verein

Federico Munerati begann seine Karriere Anfang der 1920er-Jahre bei Spezia Calcio und Novara Calcio. Im Jahr 1923 wechselte er zu Juventus Turin, wo er auch die meiste Zeit spielte. Zwischen 1923 und 1933 absolvierte der Stürmer für Juve insgesamt 256 Partien und schoss dabei 114 Tore. Beim Turiner Klub konnte er vier italienische Meisterschaften gewinnen und gehörte dort Anfang der 1930er Jahre der Mannschaft des Quinquennio d’Oro an. In der Saison 1933/34 spielte er für Sampierdarenese in der Serie B, bevor er am Ende der Saison 1937/38 bei Biellese, in der dritten Liga, seine aktive Karriere beendete.

In der Nationalmannschaft

Federico Munerati debütierte am 18. Juli 1926 beim Spiel in Schweden für die italienische Nationalmannschaft. Insgesamt absolvierte er zwischen 1926 und 1927 vier Spiele für Italien.

Trainerkarriere

Federico Munerati löste 1940 interimsmäßig den kurz zuvor verstorbenen Umberto Caligaris als Trainer von Juventus Turin ab. Im Jahr 1941 folgte ihm Giovanni Ferrari auf dem Posten des Juve-Trainers. Dennoch trug er 1941/42 zum Gewinn der Coppa Italia bei. Nach dem Zweiten Weltkrieg trainierte Munerati Acireale Calcio, Biellese sowie Borgosesia Calcio.

Erfolge

Als Spieler

Als Trainer

Weblinks


Kategorien: Fußballtrainer (Juventus Turin) | Fußballnationalspieler (Italien) | Fußballspieler (Juventus Turin) | Gestorben 1980 | Geboren 1901 | Italienischer Meister (Fußball) | Italiener | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Federico Munerati (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.