Fandub - LinkFang.de





Fandub


Unter Fandubs (engl. für „Fansynchronisation“) versteht man Film- oder TV-Produktionen, die von Fans in Eigenarbeit mit einer neuen Tonspur versehen werden.

Es werden grundsätzlich zwei Arten von Fandubs unterschieden: zum einen originalgetreue Neusynchronisationen fremdsprachiger Produktionen, zum anderen Parodien der Originale, die neu geschriebene Dialoge enthalten (auch als Fundub bezeichnet).

Entwicklung

1966 produzierte Woody Allen als Regisseur mit What’s Up, Tiger Lily? einen Film, der aus neu zusammengesetzten Szenen des Films Kokusai himitsu keisatsu: Kagi No Kagi besteht, und synchronisierte diese neu, wodurch sich eine völlig neue und parodistische Handlung ergab.

Als „Urvater“ der deutschen Amateur-Fandub-Szene wird oft das Projekt Sinnlos im Weltraum bezeichnet, das auf der US-amerikanischen Fernsehserie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert basiert. Populär wurden auch Lord of the Weed, ein Fandub der Realverfilmung von Der Herr der Ringe, sowie die Harry-Potter-Synchronisationen Harry Potter und ein Stein, Harry Potter und der geheime Pornokeller und Harry Potter und der Plastikpokal. Auch Fandubs von japanischen Animes kommen immer wieder vor, die gelegentlich auch von den Lizenzfirmen unterstützt und als Bonus in Form einer zusätzlichen Tonspur in einer Veröffentlichung etwa auf DVD hinzugefügt werden. Beispiele hierfür sind die deutschsprachigen Veröffentlichungen der Serie DNA² und Dragonball Z - Der legendäre Super-Saiyajin. Da inzwischen nahezu jeder handelsübliche PC die nötige Ausstattung mitbringt, sind gerade im Bereich der Fundubs viele qualitativ sehr unterschiedliche Projekte entstanden. Gute Dubs mit ausgereifter Tontechnik und talentierten Laiensprechern sind allerdings selten.

Seit etwa 2005 erscheinen im deutschen Sprachraum auch Fandubs in Dialekten. Die schwäbischen Neusynchronisationen des Reutlinger Künstlers Dominik Kuhn unter dessen Pseudonym "Dodokay" erfreuten sich im Internet bald sogar so großer Beliebtheit, dass der Südwestrundfunk sich dazu entschloss, seit Anfang 2009 dessen Fandubs als Fernsehserie unter dem Titel Die Welt auf Schwäbisch auszustrahlen.[1]

Fandubgruppen

Inzwischen ist auch die Bildung von digitalen Fandubgruppen (werden meistens auch als "Fandub-Studios" bezeichnet) über das Internet in der Szene beliebt geworden. "Fandubber" finden sich nicht nur projektgebunden, sondern dauerhaft in Form von Gemeinschaften im Internet ("digital community") zusammen, um gemeinsam diverse Projekte zu realisieren. Durch neuere Forensysteme und die Kommunikation von Chat-Programmen (wie Skype, MSN usw.) wird dadurch die Koordinierung zwischen den Beteiligten stark vereinfacht.

Einige Fandubber sind entweder nur in einer oder in mehreren Gruppen eingetragen. Obwohl die Gruppen untereinander konkurrieren, besonders wenn es darum geht neue Projekte zu holen, arbeiten einige Mitglieder von unterschiedlichen "Studios" dennoch zusammen.

Die österreichische Kabarettgruppe maschek arbeitet in den meisten ihrer Programme mit der satirischen Neusynchronisation von Fernsehbildern. Die Videos werden dabei ohne Ton auf der Leinwand gezeigt und live vor Publikum synchronisiert. Aufzeichnungen ihrer Auftritte veröffentlichten sie ab 2000 selbst auf ihrer Website[2], im Jahr 2005 wurden sie von Alfred Dorfer für dessen Sendung Donnerstalk in den ORF geholt.

Rechtliche Situation

Der Begriff "Fandub" ist frei definierbar und somit nicht immer von rechtlichen bzw. juristischen Konsequenzen betroffen. Rechtlich betrachtet stellen Fandubs, die ohne Genehmigung des Rechtsinhabers bearbeitet und öffentlich (zum Beispiel übers Internet) präsentiert werden, eine Verletzung des Copyrights bzw. Urheberrechts dar. Dies betrifft vor allen Dingen Fandubs, die sich auf Medien konzentrieren, die aus wirtschaftlichen Gründen betrieben werden. Fansynchronisationen, die sich allerdings auf nicht kommerzielle Projekte konzentrieren, sind dagegen kaum von rechtlichen Schritten betroffen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Presseportal des SWR , abgerufen am 8. Januar 2010
  2. offizielle Website der Kabarettgruppe maschek.

Kategorien: Tontechnik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fandub (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.