FAN Television - LinkFang.de





FAN Television


FAN Television
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel analog, DVB-C, IPTV
Sitz: Dörverden bei Bremen
Eigentümer: FAN24.tv GmbH
Auflösung: Analog (PAL)
576i (SDTV)
Geschäftsführer: Georg Max Mahn, Kay Zimmer
Sendebeginn: 1. November 2011
Sendeschluss: 1. November 2013
Rechtsform: privatrechtlich
Programmtyp: regionales Vollprogramm
Website: www.fan-television.de
Liste von Fernsehsendern

FAN Television war ein regionaler Fernsehsender für Niedersachsen und Bremen mit Sitz im Medienpark Nord in Dörverden. Die primäre Verbreitung erfolgte in ganz Niedersachsen via Kabel digital, teils analog und im Land Bremen via digitalem Kabel. Neben der klassischen Kabel-Verbreitung war der Sender auch als Live-Stream im Internet zu empfangen. Darüber hinaus nutzte FAN Television rund 20 Mediatheken, um im Video-on-demand-Verfahren sämtliche Inhalte zum individuellen Abruf zu ermöglichen. Das Unternehmen beschäftigte 22 Mitarbeiter (Vollzeit, Stand 11/2011). Die Sendelizenz erhielt FAN Television durch die Niedersächsische Landesmedienanstalt. FAN Television sendete im Netz von Kabel Deutschland je nach Region auf den Kanälen S17 und S18 (analog) sowie auf S03 und S32 (digital). Die technische Erreichbarkeit lag bei 4,5 Millionen Zuschauern.

Seit 2011 ist in Niedersachsen der Betrieb kommerzieller, lokaler Rundfunksender unter Einhaltung spezifischer Kriterien möglich.

Der Sendestart von FAN Television erfolgte am 1. November 2011. FAN Television produzierte täglich zwei Stunden Programm, welches insgesamt zwölfmal im Laufe des Tages ausgestrahlt wurde.[1] FAN Television betonte den Anspruch, regionales Fernsehen in neuen Dimensionen etablieren zu wollen. Möglich wurde dies insbesondere durch die Verwendung von virtuellen Studios, bei der live und in Echtzeit digitale Computer-Fernsehkulissen in 3D erzeugt wurden. Technischer Gesamtdienstleister und Studiobetreiber von FAN Television war die Fernsehproduktionsfirma Weconda. Rund 3,5 Millionen Euro wurden für den Sendebetrieb investiert.[2]

Die Hauptgesellschafter von FAN Television waren zu je 48 % Kay Zimmer und Georg Max Mahn. Geschäftsführer und Chefredakteur war der Journalist Mahn.

Der Sendebetrieb von FAN Television wurde am 1. November 2013 eingestellt.[3][4]

Sendungen

Sendung Sendezyklus Beschreibung
FAN - Das Magazin täglich, 18:00 Uhr Montag bis Freitag von 18:00 - 18:22 Uhr wurden im Magazin aktuelle Beiträge aus Niedersachsen und Bremen gezeigt. Moderator der Sendung war Christian Schmidt.
FAN Aktuell täglich, 18:22 Uhr Montag bis Freitag von 18:22 - 18:25 Uhr wurden bei FAN Aktuell die täglichen Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen präsentiert. Moderator der Sendung war Georg Mahn.
FAN Wetter täglich, 18:25 Uhr Alexander Heimann präsentierte täglich das aktuelle Wetter für Niedersachsen und Bremen.
Tach Auch Mi + Fr, 18:30 Uhr Mareen Steinacker war zweimal wöchentlich unterwegs im Sendegebiet und zeigte in einer 30-minütigen Reportage "Tach Auch", was Niedersachsen und Bremen zu bieten hatten.
Aileen@Work Di + Do, 18:30 Uhr Aileen Noeske war zweimal wöchentlich unterwegs im Sendegebiet und stellte in einer 30-minütigen Reportage verschiedenste Ausbildungsberufe aus der Region vor.
Im Gespräch - mit Georg Mahn Mo, 18:30 Uhr Georg Mahn stellte in der wöchentlichen Sendung politische, kulturelle und wirtschaftliche Persönlichkeiten aus Niedersachsen und Bremen vor.
FAN Sport täglich, 19:45 Uhr Montag bis Freitag von 19:45 - 20:00 Uhr wurden bei FAN Sport die täglichen Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen präsentiert. Moderator der Sendung war Alexander Heimann.
Malte on Tour unregelmäßig Moderator Malte Völz war auf Tour durch Niedersachsen bei den verschiedensten Veranstaltungen. Malte on Tour war eine Untersendung von FAN - Das Magazin.
FAN Games Im Internet In der wöchentlichen, anfänglich für das Internet exklusiven Sendung FAN Games wurde über Aktuelles aus der Welt des Gamings informiert. Moderator der Sendung war Benedikt Voigt, welcher zuvor bei verschiedensten Games-Formaten im Internet aktiv war. FAN Games war die einzige Sendung von FAN Television mit einer selbstständigen Webseite. [5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Regionales Privatfernsehen in Niedersachsen: Vom Schuhhandel zum TV-Sender , taz, 27. Dezember 2011
  2. Start für neuen niedersächsischen Privatsender: FAN Television startet sein Programm , Weser Kurier, 1. November 2013
  3. KDG Helpdesk: FAN TV schaltet zum 1.11. ab
  4. kreiszeitung.de: Chefredakteur schwer krank - „FAN Television“ schaltet nach zwei Jahren wieder ab
  5. Webseite der Gamessendung „FAN Games“ (Memento vom 18. August 2013 im Internet Archive)

Kategorien: Regionalfernsehen | Fernsehen (Bremen) | Fernsehen (Niedersachsen) | Fernsehsender (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/FAN Television (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.