Fédération Internationale d’Escrime - LinkFang.de





Fédération Internationale d’Escrime


Fédération Internationale d’Escrime
Gründungsdatum/-jahr 1913
Gründungsort Paris
Präsident Alischer Usmanow
Mitglieder (ca.) 149
Verbandssitz Lausanne
Offizielle Sprache(n) Französisch, Spanisch, Englisch
Homepage http://www.fie.org/

Die Fédération Internationale d’Escrime (FIE) mit Sitz in Lausanne ist der vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannte internationale Dachverband für den Fechtsport. Der 1913 in Paris gegründeten FIE gehören 149 nationale Verbände an (Stand 2014).[1]

Aufgaben

Die Aufgaben der FIE sind nach ihren Statuten:

  • den Fechtsport auf der Welt bekannt zu machen
  • Internationale Turniere zwischen Mitlgiederverbänden zu veranstalten
  • Aufstellung der internationalen Regeln für den Fechtsport
  • Weltmeisterschaften in allen Altersklassen zu organisieren
  • der Kampf gegen den Einsatz von Dopingmitteln
  • Fechten gemeinsam mit dem Internationalen Olympischen Komitee bei den Olympischen Spielen organisieren
  • sicherzustellen, dass an Wettkampfstätten keine Diskriminierung stattfindet

Präsidenten

Jahr
Name
Land
1913–1921
Albert Feyerik Belgien Belgien
1921–1924
André Maginot Frankreich Frankreich
1925–1928
George van Rossem Niederlande Niederlande
1929–1932
Eugène Empeyta Schweiz Schweiz
1933–1948
Paul Anspach Belgien Belgien
1949–1952
Jacques Coutrot Frankreich Frankreich
1953–1956
Giuseppe Mazzini Italien Italien
1957–1960
Pierre Ferri Frankreich Frankreich
1961–1964
Miguel de Capriles Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1965–1980
Pierre Ferri Frankreich Frankreich
1981–1984
Giancarlo Brusati Italien Italien
1984–1992
Rolland Boitelle Frankreich Frankreich
1993–2008
René Roch Frankreich Frankreich
seit 2009
Alischer Usmanow Russland Russland

Die nationalen Fechtverbände

Der FIE gehören die folgenden 145 nationalen Verbände an:

Afrika (CAE) Amerika (CPE) Asien (AFC) Europa (CEE) Ozeanien (OFC)

Agypten Ägypten
Algerien Algerien
Benin Benin
Botswana Botswana
Burkina Faso Burkina Faso
Elfenbeinküste Elfenbeinküste
Guinea Guinea
Kongo Republik Republik Kongo
Kongo Demokratische Republik Demokratische Republik Kongo
Libyen Libyen
Mali Mali
Marokko Marokko
Mauretanien Mauretanien
Namibia Namibia
Niger Niger
Nigeria Nigeria
Senegal Senegal
Sierra Leone Sierra Leone
Somalia Somalia
Sudafrika Südafrika
Tunesien Tunesien

Jungferninseln Amerikanische Amerikanische Jungferninseln
Argentinien Argentinien
Aruba Aruba
Barbados Barbados
Bolivien Bolivien
Brasilien Brasilien
Chile Chile
Costa Rica Costa Rica
Dominikanische Republik Dominikanische Republik
Ecuador Ecuador
El Salvador El Salvador
Guatemala Guatemala
Honduras Honduras
Kanada Kanada
Kolumbien Kolumbien
Kuba Kuba
Mexiko Mexiko
Nicaragua Nicaragua
Niederlandische Antillen Niederländische Antillen
Panama Panama
Paraguay Paraguay
Peru Peru
Puerto Rico Puerto Rico
Uruguay Uruguay
Venezuela Venezuela
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Afghanistan Afghanistan
Bahrain Bahrain
Brunei Brunei
China Volksrepublik Volksrepublik China
Hongkong Hongkong
Indien Indien
Indonesien Indonesien
Iran Iran
Irak Irak
Japan Japan
Jemen Jemen
Jordanien Jordanien
Kambodscha Kambodscha
Kasachstan Kasachstan
Katar Katar
Kirgisistan Kirgisistan
Kuwait Kuwait
Libanon Libanon
Macau Macau
Malaysia Malaysia
Mongolei Mongolei
Korea Nord Nordkorea
Palastina Autonomiegebiete Palästinensische Autonomiegebiete
Philippinen Philippinen
Saudi-Arabien Saudi-Arabien
Singapur Singapur
Korea Sud Südkorea
Tadschikistan Tadschikistan
Taiwan Taiwan
Thailand Thailand
Turkmenistan Turkmenistan
Usbekistan Usbekistan
Vereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
Vietnam Vietnam

Armenien Armenien
Aserbaidschan Aserbaidschan
Belgien Belgien
Bulgarien Bulgarien
Danemark Dänemark
Deutschland Deutschland
Estland Estland
Finnland Finnland
Frankreich Frankreich
Georgien Georgien
Griechenland Griechenland
Irland Irland
Island Island
Israel Israel
Italien Italien
Kroatien Kroatien
Lettland Lettland
Litauen Litauen
Luxemburg Luxemburg
Malta Malta
Mazedonien Mazedonien
Moldawien Moldawien
Monaco Monaco
Niederlande Niederlande
Norwegen Norwegen
Osterreich Österreich
Polen Polen
Portugal Portugal
Rumänien Rumänien
Russland Russland
San Marino San Marino
Schweden Schweden
Schweiz Schweiz
Serbien Serbien
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Spanien Spanien
Tschechien Tschechien
Turkei Türkei
Ukraine Ukraine
Ungarn Ungarn
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Weissrussland Weißrussland
Zypern Republik Zypern

Australien Australien
Neuseeland Neuseeland

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Liste der Nationalen Verbände (engl.) . Fédération Internationale d'Escrime. Abgerufen am 1. April 2013.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fédération Internationale d’Escrime (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.