Fähren Bremen–Stedingen - LinkFang.de





Fähren Bremen–Stedingen


Fähren Bremen-Stedingen GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1993
Sitz Bremen
Leitung Andreas Bettray
Mitarbeiter rund 80
Website http://www.faehren-bremen.de/

Die Fähren Bremen-Stedingen GmbH (kurz FBS) ist eine Fährgesellschaft, die Fährverbindungen zwischen dem Bremer und dem niedersächsischen Weserufer betreibt.

Die FBS betreibt die Fährstellen:

Die Anteilseigner des Unternehmens sind die Stadt Bremen und der Landkreis Wesermarsch. Die FBS beschäftigt zurzeit etwa 80 Mitarbeiter.

Entstehung des Unternehmens

Bereits seit mehreren Jahrhunderten bestehen Fährverbindungen auf der Weser. Die Fährstellen wurden jedoch von verschiedenen Unternehmen betrieben. Die Fährstellen Blumenthal ↔ Motzen und Berne ↔ Farge waren bereits vor der Gründung der FBS als Schnelllastfähre Berne-Farge GmbH zusammengeschlossen. Die Fährverbindung Vegesack–Lemwerder wurde vom Fährbetrieb Niekamp betrieben. Zu dieser Zeit gab es aber bereits die Vereinbarung, dass z.B. Zehnerkarten, die in Vegesack gekauft wurden, auch in Blumenthal Gültigkeit besaßen, dies geschah jedoch ohne finanziellen Ausgleich, da man dachte, dass sich das Verhältnis ungefähr die Waage hält. 1993 wurde dann die Fähren Bremen-Stedingen GmbH gegründet.

Die Fährstellen

Alle drei Fährstellen werden rund um die Uhr bedient.

Berne ↔ Bremen-Farge

Dies ist die nördlichste der Fährstellen. Hier wird das Fährschiff Juliusplate eingesetzt, das zu den Hauptverkehrszeiten von einem weiteren Fährschiff, der Berne-Farge, unterstützt wird, sodass zu dieser Zeit von jedem Ufer alle 10 Minuten eine Überfahrt stattfinden kann. Ansonsten wird entweder im 20-Minuten-Takt, im 30-Minuten-Takt bzw. nachts im Stundentakt gefahren.

Blumenthal ↔ Motzen

Hier wird das Fährschiff Stedingen eingesetzt. Zu den Hauptzeiten legt das Fährschiff im 15-Minuten-Takt von den jeweiligen Ufern ab. Ansonsten wird ebenfalls im 20-Minuten-, 30-Minuten- bzw. nachts im Stundentakt gefahren.

Vegesack ↔ Lemwerder

Diese Verbindung ist die am stärksten frequentierte. Hier werden werktags zwischen 6:00 Uhr und 20:00 Uhr zwei große Fähren eingesetzt, die Vegesack sowie die Lemwerder II. Somit kann hier wie in Farge im 10-Minuten-Takt gefahren werden. An Wochenenden wird im 20-Minuten-, im 30-Minuten- bzw. nachts im Stundentakt gefahren. Diese Fährstelle wird besonders auch von Fußgängern und Fahrradfahrern genutzt.

Die Fähren

  • Berne-Farge: Die Berne-Farge ist Baujahr 1983 und kann etwa 20 Pkw pro Überfahrt befördern.
  • Juliusplate: Das Fährschiff wurde 1995 gebaut und hat eine Kapazität von etwa 26 Pkw. Das Schiff bietet die Möglichkeit von Gefahrgut- sowie von Schwerlasttransporten.
  • Lemwerder: Die Fähre Lemwerder wurde 1967 gebaut und bietet Platz für bis zu 30 Pkw. Das Schiff wurde 2011 durch die Lemwerder II ersetzt. Es diente danach als Ersatzschiff und wurde bei Ausfall eines anderen Schiffs auch an anderen Fährstellen eingesetzt.[1] Im August 2013 wurde das Fährschiff an eine Reederei in Bremerhaven verkauft, die es unter dem Namen BHV Supplier für den Transport von Schiffsbau- und Windenergieanlagen-Teilen auf der Unterweser einsetzt.[2][3]
  • Lemwerder II: Die Fähre Lemwerder II wurde 2011 von der SET Schiffbau- u. Entwicklungsgesellschaft Tangermünde gebaut und ersetzte die Lemwerder. Sie bietet Platz für bis zu 30 Pkw.
  • Rönnebeck: Die Rönnebeck wurde 1974 gebaut und hat eine Kapazität von etwa 24 Pkw. Seit Dezember 2014 nur noch als Reserveschiff im Einsatz.
  • Stedingen: Das Fährschiff "Stedingen" wurde im November 2014 neu in Dienst gestellt und ersetzt die "Rönnebeck". Die Kapazität beträgt 26 Fahrzeuge.
  • Vegesack: Die Vegesack ist Baujahr 1992. Die Fähre war von 1992 bis zum 20. Januar 2004 unter dem Namen "Dedesdorf" auf der Fährlinie Kleinensiel-Dedesdorf in Betrieb. Diese Fährlnie wurde wegen Eröffnung des Wesertunnels eingestellt. Sie ist das größte Schiff der Flotte und bietet Platz für bis zu 32 Pkw.

Besondere Vorkommnisse

Am Abend des 24. April 2008 kam es zu einer Kollision zwischen der Rönnebeck und dem Binnenschiff Vivarium. Das Binnenschiff rammte die Rönnebeck etwa mittig und beschädigte die Fähre. Auf der Fassmer-Werft konnte die Rönnebeck jedoch innerhalb einer Woche repariert werden. Während der Ausfallzeit verkehrte die Berne-Farge zwischen Blumenthal und Motzen.

In der Nacht vom 5. auf den 6. August 2011 riss sich die Lemwerder II offenbar durch den Sog eines vorbeifahrenden Schiffes von ihrem Liegeplatz los und kollidierte in der Einfahrt zum Vegesacker Hafen mit einem dort liegenden Schiff. Es entstand Sachschaden. Der Besatzung der auf der Strecke zwischen Vegesack und Lemwerder verkehrenden Fähre Vegesack, die den Vorfall bemerkte, gelang es, das führerlose Schiff an den Liegeplatz zurückzubringen.[4][5]

Am 1. Oktober 2011 wurde die Fähre Berne-Farge durch Wellenbildung einer vorbeifahrenden Megayacht am Anleger Berne gegen die Spundwand gedrückt und beschädigt. Ein Fahrgast zog sich dabei eine Verletzung am Bein zu.[6]

Einzelnachweise

  1. Karina Skwirblies : Neue Lemwerder-Fähre legt am Freitag ab , Weser-Kurier, 23. Juni 2011. Abgerufen am 9. November 2011
  2. Jürgen Theiner: Fähre „Lemwerder“ nach Bremerhaven verkauft , Weser-Kurier vom 8. August 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013
  3. „BHV Supplier“ soll Windkraftkomponenten laden , Täglicher Hafenbericht vom 14. Oktober 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013
  4. Olaf Schnell, Manfred Wurthmann: Fähr-Unfall am Anleger hätte schlimme Folgen haben können , Weser-Kurier vom 8. August 2011, abgerufen am 9. November 2011
  5. Ulf Buschmann: Frachter ist offenbar zu schnell gefahren , Weser-Kurier vom 9. August 2011, abgerufen am 9. November 2011
  6. Jürgen Theiner: Fähre schleudert gegen Anleger , Weser-Kurier vom 1. Oktober 2011, abgerufen am 9. November 2011

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fähren Bremen–Stedingen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.