Extra-Halfbright-Modus - LinkFang.de





Extra-Halfbright-Modus


Der Extra-Halfbright-Modus (kurz EHB) ist ein Grafikmodus der Amiga-Computer von Commodore mit Ausnahme der ersten Amiga 1000.[1] Er stellt zusätzlich zu den normalen 32 gleichzeitig darstellbaren Farben des Amiga weitere 32 zur Verfügung, die die halbe Helligkeit der ersten 32 besitzen. Dadurch können 64 Farben mit lediglich 32 Farbregistern dargestellt werden.

Amiga-Farbpalette

Index Rot-Anteil (binär) Grün-Anteil (binär) Blau-Anteil (binär) Farbe
0 0000 0000 0000 Schwarz
1 1111 1111 0000 Gelb
31 0111 1111 0111 Grün

Die Farbpalette des Amiga umfasst 32 Einträge, die in den sogenannten Farbregistern des Videochips abgelegt sind. Jede Farbe wird durch einen Rot-, Grün- und Blauanteil (siehe RGB-Farbraum) definiert, wobei für jeden Farbanteil vier Bit zur Verfügung stehen. Jede gespeicherte Farbe kann also über einen Index von 0-31 angesprochen werden. Nebenstehende Beispieltabelle verdeutlicht das logische Schema der so genannten Farbpalette.

Pixeldarstellung

Um ein Pixel am Bildschirm farbig darzustellen, muss das Programm den Index der gewünschten Farbe angeben, beispielsweise den Wert 31 für „Grün“. In Binärdarstellung sind für die Adressierung von 32 Werten 5 Bit erforderlich (25=32).

Farbe Adresse (binär) Adresse (dezimal) Rot-Anteil (binär) Grün-Anteil (binär) Blau-Anteil (binär)
Grün 11111 31 0111 1111 0111

Beim Extra-Halfbright-Modus wird für die Indizierung der Farbpalette ein Bit mehr verwendet, also insgesamt 6 Bits. Dadurch wäre theoretisch die Darstellung von 64 Farben (26=64) möglich. Da die Farbpalette jedoch nur 32 Farben enthält, können auch nur Indizes von 0 bis 31 angesprochen werden. Das sechste, höchstwertige (also ganz links stehende) Bit wird daher nicht für den Index verwendet, sondern fungiert als so genanntes Flag. Ist dieses Bit nicht gesetzt – hat also den Wert 0 – so bilden die übrigen fünf Bit wieder den normalen Index. Gemäß dem oben stehenden Beispiel würde (0)11111 also zum Index 11111 für die Farbe Grün. Ist das sechste Bit gesetzt (hat also den Wert 1), wird wieder der gleiche Paletteneintrag mit dem Index 11111 verwendet, allerdings werden hier die Bit-Werte der einzelnen Farbanteile um eine Stelle nach rechts verschoben (durch die Hardware im Amiga-Chipsatz, entspricht im Dezimalsystem der Division durch zwei), wodurch sich die dargestellte Farbe ändert. Da die resultierende Farbe etwa die halbe Helligkeit der Basisfarbe hat, spricht man vom Extra-Halfbright-Modus (von englisch half halb und brightness Helligkeit). Gemäß dem Beispiel würde der Index(1)11111 also zum Paletteneintrag 11111 der Farbe Grün verweisen, die einzelnen Farbanteile würden um eine Stelle nach rechts verschoben, so dass eine neue Farbe entsteht.

Farbe Index (binär) Index (dezimal) Rot-Anteil (binär) Grün-Anteil (binär) Blau-Anteil (binär)
Dunkelgrün (1)11111 31 0011 0111 0011

Einzelnachweise

  1. The Museum. old-computers.com

Kategorien: Computergrafik | Amiga

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Extra-Halfbright-Modus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.