Excalibur Cars - LinkFang.de





Excalibur Cars


Excalibur Cars
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1985
Auflösung 1996
Sitz West Looe, Cornwall
Leitung Clive Clark
Branche Automobilhersteller

Excalibur Cars war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte

Clive Clark gründete das Unternehmen in West Looe in der Grafschaft Cornwall. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Excalibur. 1996 endete die Produktion.[1][2] Insgesamt entstanden etwa 32 Exemplare.[3]

Fahrzeuge

Das einzige Modell war der Crusader. Er ähnelte dem Bonito.[2] Der Prototyp basierte auf dem Fahrgestell vom VW Käfer.[2] Die Serienmodelle hatten einen speziellen Stahlrahmen. Die Karosserie bestand aus Fiberglas. Zunächst stand nur ein Coupé mit 2 + 2 Sitzen im Angebot. 1992 folgte eine offene Version.[2] Vierzylindermotoren ab 1300 cm³ Hubraum und Sechszylindermotoren bis 2900 cm³ Hubraum von Ford trieben die Fahrzeuge an.[1] Ab 1992 war auch der V8-Motor von Rover erhältlich.[2] Der Bausatz kostete umgerechnet etwa 15.900 DM.[1]

Literatur

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Excalibur (II).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 513. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 90.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Excalibur (II).
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 513. (englisch)
  3. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 90.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Excalibur Cars (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.