Europäischer Filmpreis/Bester Kurzfilm - LinkFang.de





Europäischer Filmpreis/Bester Kurzfilm


Seit 1998 wird bei den Europäischen Filmpreisen der Beste europäische Kurzfilm (European Film Academy Short Film; früher Prix UIP) geehrt, darunter auch Animations- und Dokumentarfilme.

Alle Nominierten eines Jahres sind angegeben, der Sieger steht jeweils hervorgehoben an erster Stelle.

1990er Jahre

1998

Un jour - Regie: Marie Paccou

1999

Benvenuto in San Salvario (Welcome to San Salvario) - Regie: Enrico Verra

La difference - Regie: Rita Küng
Senhor Jeronimo- Regie: Inès de Medeiro, Produzent: Filmes do Tejo Audiovisuals(LDA)
Vacany - Regie: Matthias Müller
Wanted - Regie: Milla Moilanen, Produzent: Kroma Productions

2000er Jahre

2000

A mi Gólyánk - Regie: Lívia Gyarmathy, Produzent: BGB Film

De zone - Regie: Ben van Lieshout, Produzent: Van Lieshout Filmprodukties
Ferment - Regie: Tim MacMillan, Produzent: Time-Slice Films Ltd.
I nie opuszcze cie až do smierci - Regie: Maciej Adamek, Produzent: Polish Television Inc., Channel 1 / Documentary Dept
Kovat Miehet - Regie: Maarit Lalli, Produzent: Sputnik Oy

2001

Je t'aime John Wayne - Toby MacDonald

The heist - Dennis Petersen & Frederik Meldal Norgaard
Lo basico - José García Hérnandez
Peau de vache - Gérald Hustache-Mathieu
Å se en båt med seil - Anja Breien
SVITJOD 2000 + - Mårten Nilsson & David Flamholc
Better or Worse? - Jocelyn Cammack
Corpo e Meio - Sandro Aguilar
Copy Shop - Virgil Widrich
Meska Sprawa - Slawomir Fabicki
Freunde - Jan Krüger

2002

10 Minuta - Regie: Ahmed Imamovic

Muno - Regie: Bouli Lanners
Nouvelle de la tour L - Regie: Samuel Benchetrit
Nuit de noces - Regie: Olga Baillif
Relativity - Regie: Virginia Heath
Kuvastin - Regie: Tatu Pohjavirta
Mi-Temps - Regie: Mathias Gokalp
Bror min - Regie: Jens Jonsson
Ce vieux reve qui bouge - Regie: Alain Guiraudie
Procter - Regie: Joachim Trier
Kalózok szeretöje - Regie: Zsófia Péterffy

2003

(A)Torzija - Regie: Stefan Arsenijević

La Chanson-Chanson - Regie: Xavier Diskeuve
At dawning - Regie: Martin Jones
Mamaman - Regie: Iao Lethem
Redd barna - Regie: Terje Rangnes
Kraj urdozenia - Regie: Jacek Bławut
Une e´treinte - Regie: Eskil Vogt
My zhivem na krai - Regie: Victor Asliuk
Le portefeuille - Regie: Vincent Bierrewaerts
Små skred - Regie: Birgitte Staermose
The Trumouse Show - Regie: Julio Robledo
Velikan - Regie: Alexander Kott

2004

J’attendrai le suivant … – Regie: Philippe Orreindy (Prix UIP Ghent)

7:35 de la mañana – Regie: Nacho Vigalondo (Prix UIP Drama)
Alt i alt – Regie: Torbjørn Skårild (Prix UIP Cracow)
Les baisers des autres – Regie: Carine Tardieu (Prix UIP Valladolid)
Un cartus de kent si un pachet de cafea – Regie: Cristi Puiu (Prix UIP Berlin)
Fender Bender – Regie: Daniel Elliott (Prix UIP Tampere)
Goodbye – Regie: Steve Hudson (Prix UIP Venezia)
Ich und das Universum – Regie: Hajo Schomerus (Prix UIP Sarajevo)
Love Me or Leave Me Alone – Regie: Duane Hopkins (Prix UIP Vila do Conde)
La nariz de Cleopatra – Regie: Richard Jordan (Prix UIP Edinburgh)
Panique au village: Les voleurs des cartes – Regie: Vincent Patar und Stéphane Aubier (Prix UIP Grimstad)
Poveste la scara "C" – Regie: Cristian Nemescu (Prix UIP Angers)

2005

Undressing My Mother – Regie: Ken Wardrop (Prix UIP Tampere)

A Serpente – Regie: Sandro Aguilar (Prix UIP Vila do Conde)
Bawke – Regie: Hisham Zaman (Prix UIP Grimstad)
Butterflies – Regie: Max Jacoby (Prix UIP Venezia)
Flatlife – Regie: Jonas Geirnaert (Prix UIP Angers)
Hoi maya – Regie: Claudia Lorenz (Prix UIP Berlin)
Little Terrorist – Regie: Ashvin Kumar (Prix UIP Ghent)
Minotauromaquia, Pablo en el laberinto – Regie: Juan Pablo Etcheverry (Prix UIP Drama)
Prva plata – Regie: Alen Drljević (Prix UIP Sarajevo)
Rain Is Falling – Regie: Holger Ernst (Prix UIP Valladolid)
Randevú – Regie: Ferenc Cakó (Prix UIP Valladolid)
Scen Nr. 6882 ur mitt liv – Regie: Ruben Östlund (Prix UIP Edinburgh)
Toz – Regie: Halit Fatih Kizilgok (Prix UIP Cracow)

2006

Before Dawn – Regie: Bálint Kenyeres (Prix UIP Tampere)

Delivery – Regie: Till Nowak (Prix UIP Ghent)
Vincent – Regie: Giulio Ricciarelli (Prix UIP Valladolid)
Pistache – Regie: Valérie Pirson (Prix UIP Angers)
Meander – Regie: Joke Liberge (Prix UIP Rotterdam)
El Cerco – Regie: Ricardo Íscar und Nacho Martín (Prix UIP Berlin)
For Intérieur – Regie: Patrick Poubel (Prix UIP Cracow)
Sniffer – Regie: Bobbie Peers (Prix UIP Grimstad)
By the Kiss – Regie: Yann Gonzalez (Prix UIP Vila do Conde)
Zakaria – Regie: Gianluca De Serio und Massimiliano De Serio (Prix UIP Edinburgh)
Sretan Put Nedime – Regie: Marko Šantić (Prix UIP Sarajevo)
The Making of Parts – Regie: Daniel Elliott (Prix UIP Venezia)
Comme un Air... – Regie: Yohann Gloaguen (Prix UIP Drama)
Aldrig som fösta gången – Regie: Jonas Odell (Prix UIP Cork)

2007

Erlösung (Alumbramiento) – Regie: Eduardo Chapero-Jackson (Prix UIP Venezia)

Adjustment – Regie: Ian Mackinnon (Prix UIP Angers)
Amin – Regie: David Dusa (Prix UIP Rotterdam)
Dad – Regie: Daniel Mulloy (Prix UIP Cracow)
Le dinner – Regie: Cécile Vernant (Prix UIP Valladolid)
Dreams and Desires: Family Ties – Regie: Joanna Quinn (Prix UIP Tampere)
Kwiz – Regie: Renaud Callebaut (Prix UIP Ghent)
Plot Point – Regie: Nicolas Provost (Prix UIP Vila do Conde)
Rotten Apple – Regie: Ralitza Petrova (Prix UIP Berlin)
Salvador – Regie: Abdelatif Hwidar (Prix UIP Drama)
Soft – Regie: Simon Ellis (Prix UIP Edinburgh)
Tokyo Jim – Regie: Jamie Rafn (Prix UIP Sarajevo)
Tommy – Regie: Ole Giæver (Prix UIP Grimstad)

2008

Frankie – Regie: Darren Thornton (Prix UIP Berlin)

The Apology Line – Regie: James Lees (Prix UIP Cork 2008)
Un bisou pour le monde – Regie: Cyril Paris (Prix UIP Valladolid)
Joy – Regie: Joe Lawlor und Christine Molloy (Prix UIP Rotterdam)
Love You More – Regie: Sam Taylor-Wood (Prix UIP Vila do Conde)
De onbaatzuchtigen – Regie: Koen Dejaegher (Prix UIP Venedig)
The Pearce Sisters – Regie: Luis Cook (Prix UIP Tampere)
Procrastination – Regie: Johnny Kelly (Prix UIP Angers)
Raak – Regie: Hanro Smitsman (Prix UIP Gent)
Smáfuglar – Regie: Rúnar Rúnarsson (Prix UIP Edinburgh)
Time Is Running Out – Regie: Marc Reisbig (Prix UIP Krakau)
Tolerantia – Regie: Ivan Ramadan (Prix UIP Sarajewo)
Türelem – Regie: Laszlo Nemes (Prix UIP Drama)
Uguns – Regie: Laila Pakalnina (Prix UIP Grimstad)

2009

Poste Restante – Regie: Marcel Łoziński (Sieger auf dem Festival von Krakau)

14 – Regie: Asitha Ameresekere (Cork)
Between Dreams – Regie: Iris Olsson (Grimstad)
Bonne nuit – Regie: Valéry Rosier (Drama)
The Herd – Regie: Ken Wardrop (Sarajewo)
Lägg M för mord – Regie: Magnus Holmgren (Valladolid)
Die Leiden des Herrn Karpf – Der Geburtstag – Regie: Lola Randl (Berlin)
Peter in Radioland – Regie: Johanna Wagner (Edinburgh)
Renovare – Regie: Paul Negoescu (Vila do Conde)
Sinner – Regie: Meni Philip (Venedig)
Szklana pułapka – Regie: Paweł Ferdek (Tampere)
Was bleibt – Regie: David Nawrath (Angers)
Zwemles – Regie: Danny de Vent (Gent)

2010er Jahre

2010

Hanoi – Warszawa – Regie: Katarzyna Klimkiewicz

Amor – Regie: Thomas Wangsmo
Ampelmann – Regie: Giulio Ricciarelli
Les escargots de Joseph – Regie: Sophie Roze
Blijf bij me, weg – Regie: Paloma Aguilera Valdebenito
Ønskebørn – Regie: Birgitte Stærmose
Venus vs Me – Regie: Nathalie Teirlinck
Lumikko – Regie: Miia Tervo
Tussilago – Regie: Jonas Odell
María’s way – Regie: Anne Milne
Talleres clandestinos – Regie: Catalina Molina
Rendez-vous à Stella-Plage – Regie: Shalimar Preuss
Diarchia – Regie: Ferdinando Cito Filomarino
The External World – Regie: David O’Reilly
Itt vagyok – Regie: Bálint Szimler

2011

The Wholly Family – Regie: Terry Gilliam

Berik – Regie: Daniel Joseph Borgman
Små barn, stora ord – Regie: Lisa James-Larsson
Händelse vid bank – Regie: Ruben Östlund
Derby – Regie: Paul Negoescu
Jessi – Regie: Mariejosephin Schneider
I lupi – Regie: Alberto de Michele
Återfödelsen – Regie: Hugo Lilja
Apele tac – Regie: Anca Miruna Lăzărescu
Paparazzi – Regie: Piotr Bernas
La gran carrera – Regie: Kote Camacho
Dimanches – Regie: Valéry Rosier
Tse – Regie: Roee Rosen
Opowiesci z chlodni – Regie: Grzegorz Jaroszuk
Hypercrisis – Regie: Josef Dabernig

2012

Superman, Spiderman sau Batman – Regie: Tudor Giurgiu

Demain, ça sera bien – Regie: Pauline Gay
Two Hearts – Regie: Darren Thornton
Miten marjoja poimitaan – Regie: Elina Talvensaari
Lambassadeut et moi – Regie: Jan Czarlewski
Im Freien – Regie: Albert Sackl
Vilaine fille mauvais garçon – Regie: Justine Triet
Csicska – Regie: Attila Till
Villa Antropoff – Regie: Vladimir Leschiov & Kaspar Jancis
Sessiz / Bé deng – Regie: L. Rezan Yeşilbaş
Manhanhã de Santo António – Regie: João Pedro Rodrigues
Back of Beyond – Regie: Michael Lennox
Titloi telous – Regie: Yorgos Zois
Einspruch VI – Regie: Rolando Colla

2013

Death of a Shadow (Dood van een schaduw) – Tom Van Avermaet

La lampe au beurre de Yak – Regie: Hu Wei
Cut – Regie: Christoph Girardet, Matthias Müller
Houses with Small Windows – Regie: Bülent Öztürk
Skok – Regie: Petar Valchanov, Kristina Grozeva
Letter – Regie: Sergei Loznitsa
Morning – Regie: Cathy Brady
Misterio – Regie: Chema García Ibarra
ЯДЕРНІ ВІДХОДИ / Yaderni Wydhody – Regie: Myroslaw Slaboschpyzkyj
Orbit Ever After – Regie: Jamie Stone
A Story for the Modlins – Regie: Sergio Oksman
Sonntag 3 – Regie: Jochen Kuhn
Though I Know the River is Dry – Regie: Omar Robert Hamilton
As ondas – Regie: Miguel Fonseca
Zima – Regie: Cristina Picchi

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Europäischer Filmpreis/Bester Kurzfilm (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.