Erzbistum Omaha - LinkFang.de





Erzbistum Omaha


Erzbistum Omaha
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Diözesanbischof George Joseph Lucas
Emeritierter Diözesanbischof Elden Francis Curtiss
Generalvikar Michael W. Grewe
Fläche 36.392 km²
Pfarreien 139 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 889.225 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 224.532 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 25,3 %
Diözesanpriester 193 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 85 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 199 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 808
Ordensbrüder 112 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 325 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Cecilia
Website www.archomaha.com
Suffraganbistümer Bistum Grand Island
Bistum Lincoln
Kirchenprovinz

Das in den Vereinigten Staaten gelegene Erzbistum Omaha (lat.: Archidioecesis Omahensis) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Omaha, Nebraska.

Geschichte

Das Erzbistum Omaha findet seine Anfänge im Apostolischen Vikariat Indian Territory East of the Rocky Mountains, von welchem es am 6. Januar 1857 als Apostolische Präfektur Nebraska herausgelöst wurde. Nachdem es bereits 1833 Idaho verloren hatte, wurde es am 2. Oktober 1885 zum Bistum erhoben und als Suffragandiözese dem Erzbistum Dubuque unterstellt. Zwei Jahre später, 1887, wurden die Diözesen Cayenne und Lincoln aus ihm herausgelöst und 1912 auch das Bistum Kearney. Am 4. August 1945 wurde Omaha zum Erzbistum mit Metropolitansitz erhoben.

Territorium

Das Bistumsgebiet umfasst Boyd County, Holt County, Merrick County, Nance County, Boone County, Antelope County, Knox County, Pierce County, Madison County, Platte County, Colfax County, Stanton County, Wayne County, Cedar County, Dixon County, Dakota County, Thurston County, Cuming County, Dodge County, Burt County, Washington County, Douglas County und Sarpy County.

Bischöfe von Omaha

  • James Michael Myles O’Gorman OCSO (1859–1874)
  • John Ireland (1875–1875)
  • James O’Connor (1876–1890)
  • Richard Scannell (1891–1916)
  • Jeremiah James Harty (1916–1927)
  • Joseph Francis Rummel (1928–1935)
  • James Hugh Ryan (1935–1945)

Erzbischöfe von Omaha

  • James Hugh Ryan (1945–1947)
  • Gerald Thomas Bergan (1948–1969)
  • Daniel Eugene Sheehan (1969–1993)
  • Elden Francis Curtiss (1993–2009)
  • George Joseph Lucas (seit 2009)

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Christentum (Nebraska) | Römisch-katholisches Bistum (Vereinigte Staaten)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erzbistum Omaha (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.