Erzbistum Korfu, Zakynthos und Kefalonia - LinkFang.de





Erzbistum Korfu, Zakynthos und Kefalonia


Erzbistum Korfu, Zakynthos und Kefalonia
Basisdaten
Staat Griechenland
Diözesanbischof Ioánnis Spitéris OFMCap
Generalvikar Nikólaos Roussos
Fläche 12.000 km²
Pfarreien 3 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 1.200.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 3.800 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 0,3 %
Diözesanpriester 3 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 2 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 760
Ordensbrüder 2 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 8 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Griechisch
Kathedrale Kathedrale St. Jakobus und Christopherus

Das Erzbistum Korfu, Zakynthos und Kefalonia (lateinisch Archidioecesis Corcyrensis, Zacynthiensis et Cephaloniensis) ist eine in Griechenland gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Korfu. Es umfasst die Inseln Korfu, Kefalonia und Zakynthos und die Region Epirus.

Geschichte

Das Bistum wurde bereits 1310 durch Karl von Anjou begründet. Die Bistümer Kefalonia und Zakinthos waren einst die Suffragane von Korfu. Das Bistum Kefalonia und Zakinthos wurden mit der Breve Cum ex Apostolico aber 1919 in die Erzdiözese inkorporiert, so dass Korfu heute ohne Suffragane ist. Mit der Breve Quae rei sacrae wurde am 10. März 1926 das griechische Territorium der Region Epirus vom Erzbistum Durrës erworben.

Die Katholiken auf Korfu und den anderen Ionischen Inseln stammen zum einen von den Venezianern ab, die hier jahrhundertelang geherrscht haben. Zum anderen sind es Nachkommen von maltesischen Arbeitern, die die englische Kolonialmacht in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach Korfu geholt hat. Heute kommen noch einige Einwanderer aus diversen europäischen Ländern hinzu.

Die Kathedrale St. Jakobus und Christophorus befindet sich an der Platia Dimarchiou (Rathausplatz) in Korfu-Stadt. Sie wurde im 17. Jahrhundert von den Venezianern erbaut, 1943 durch Luftangriffe teilweise zerstört, erst in den 1960er Jahren wiederaufgebaut und 1970 erneut geweiht.
Patron des Erzbistums ist der heilige Spyridon.
Je eine weiter katholische Kirchen gibt es noch auf Korfu, Kefalonia, Zakynthos, in Preveza und Ioannina.

Das Erzbistum umfasst heute die Region Epirus und die Region der Ionischen Inseln mit Korfu, Lefkada, Kefalonia, Ithaka und Zakynthos.

Statistik

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtzahl Diözesan-
priester
Ordens-
priester
Katholiken je Priester männlich weiblich
1950 3.800 220.000 1,7 8 5 3 475 3 10 4
1970 2.700 1.200.000 0,2 8 5 3 337 3 7 6
1980 2.700 1.278.000 0,2 7 3 4 385 4 10 7
1990 3.000 1.200.000 0,3 6 2 4 500 4 10 6
1999 3.800 1.288.000 0,3 8 4 4 475 4 8 6
2000 3.800 1.200.000 0,3 8 4 4 475 4 8 6
2001 3.800 1.200.000 0,3 7 4 3 542 3 9 6
2002 3.800 1.200.000 0,3 7 4 3 542 3 9 6
2003 3.800 1.200.000 0,3 7 4 3 542 4 9 6
2004 3.800 1.200.000 0,3 7 4 3 542 3 9 6
2006 3.800 1.200.000 0,3 7 4 3 542 3 8 3

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Gegründet 1310 | Epirus (griechische Region) | Römisch-katholisches Bistum (Griechenland) | Metropolitanbistum (Lateinische Kirche) | Kefalonia | Korfu | Zakynthos

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erzbistum Korfu, Zakynthos und Kefalonia (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.