Erzbistum Chicago - LinkFang.de





Erzbistum Chicago


Erzbistum Chicago
Basisdaten
Staat USA
Diözesanbischof Blase Joseph Cupich
Weihbischof Francis Kane
John Manz
Joseph Perry
George Rassas
Alberto Rojas
Andrew Peter Wypych
Emeritierter Weihbischof Raymond Goedert
John Gorman
Generalvikar John F. Canary
Fläche 3.654 km²
Pfarreien 356 (31. 12. 2011 / AP2013)
Einwohner 6.205.000 (31. 12. 2011 / AP2013)
Katholiken 2.420.000 (31. 12. 2011 / AP2013)
Anteil 39 %
Diözesanpriester 898 (31. 12. 2011 / AP2013)
Ordenspriester 718 (31. 12. 2011 / AP2013)
Ständige Diakone 654 (31. 12. 2011 / AP2013)
Katholiken je Priester 1.498
Ordensbrüder 1.071 (31. 12. 2011 / AP2013)
Ordensschwestern 1.781 (31. 12. 2011 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Holy Name Cathedral
Website www.archdiocese-chgo.org
Suffraganbistümer Bistum Belleville
Bistum Joliet in Illinois
Bistum Peoria
Bistum Rockford
Bistum Springfield in Illinois
Kirchenprovinz

Das Erzbistum Chicago (lat.: Archidioecesis Chicagiensis) ist ein römisch-katholisches Bistum in den Vereinigten Staaten.

Der Erzbischof von Chicago, welcher Metropolit der Bistümer Belleville, Joliet in Illinois, Peoria, Rockford und Springfield in Illinois ist, wird in seiner Diözese von sechs Weihbischöfen unterstützt und ist seit 1924 für gewöhnlich Kardinal.

Das Erzbistum umfasst die Gebiete Cook County und Lake County.

Geschichte

DasErzbistum wurde am 28. November 1843 aus Gebieten der Bistümer Saint Louis und Vincennes begründet und unterstand dem Erzbistum Saint Louis als Suffragandiözese.

Schon am 29. Juli 1853 wurde das Bistum Quincy und am 12. Februar 1875 das Bistum Peoria aus seinem Gebiet entnommen und Chicago selbst am 10. September 1880 zum Erzbistum und Metropolitansitz erhoben. Weitere Gebiete gab es am 27. September 1908 für das Bistum Rockford und am 11. Dezember 1948 für das Bistum Joliet in Illinois ab.

Bischöfe von Chicago

  1. William J. Quarter (1843–1848)
  2. James Oliver Van de Velde SJ (1848–1853, dann Bischof von Natchez)
  3. Anthony O’Regan (1853–1858)
  4. James Duggan (1859–1880)

Erzbischöfe von Chicago

  1. Patrick Augustine Feehan (1880–1902)
  2. James Edward Quigley (1903–1915)
  3. George Kardinal Mundelein (1915–1939)
  4. Samuel Kardinal Stritch (1939–1958, dann Pro-Präfekt der Kongregation de Propaganda Fide)
  5. Albert Kardinal Meyer (1958–1965)
  6. John Kardinal Cody (1965–1982)
  7. Joseph Kardinal Bernardin (1982–1996)
  8. Francis Kardinal George OMI (1997–2014)
  9. Blase Joseph Cupich (seit 2014)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Erzbistum Chicago  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Organisation (Chicago) | Gegründet 1843 | Christentum (Illinois) | Römisch-katholisches Bistum (Vereinigte Staaten)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erzbistum Chicago (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.