Ero der Schelm - LinkFang.de





Ero der Schelm


Werkdaten
Titel: Ero der Schelm
Originaltitel: Ero s onoga svijeta

Form: Singspiel
Originalsprache: Kroatisch
Musik: Jakov Gotovac
Libretto: Milan Begović
Literarische Vorlage: Hans Sachs: Der fahrende Schüler im Paradeis (Fastnachtsspiel, 1550)
Uraufführung: 2. November 1935
Ort der Uraufführung: Zagreb
Spieldauer: ca. 2 ½ Stunden
Ort und Zeit der Handlung: Herzegowina
Personen
  • Mića/Ero, transkribiert Mitscha, junger Mann aus dem Nachbardorf (Tenorbuffo)
  • Đula, transkribiert Djula (lyrischer Sopran)
  • Marko, ein reicher Bauer, Đulas Vater (Bassbuffo)
  • Doma, seine Frau, Đulas Stiefmutter (Alt oder Mezzosopran)
  • Sima, der Müller (Bariton)
  • Knabe (Kinderstimme)
  • Knecht (Tenor)
  • Mädchen, Frauen, Obsthändlerinnen, Kaufleute, Hirten, Burschen und Kinder (Chor und Statisterie)

Ero der Schelm (Originaltitel kroatisch Ero s onoga svijeta ) ist eine komische Oper in drei Akten des kroatischen Komponisten Jakov Gotovac. Das Libretto verfasste sein Landsmann Milan Begović. Es ist das meist aufgeführte Musiktheaterwerk Kroatiens.[1]

Es basiert auf der Volkserzählung und dem Fastnachtsspiel Der farent Schueler ins Paradeis von Hans Sachs, nur wurde die Handlung in die Herzegowina verlegt. Gotovac verband dabei Musikelemente von Dalmatien bis nach Kosovo. Die Oper wurde am 2. November 1935 am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb uraufgeführt. Am Pult stand der Komponist selbst.

Die Oper wurde vom Publikum sehr gut aufgenommen, von den Zagreber Musikkritikern jedoch verrissen. So schrieb Lujo Šafranek Kavić in der Zeitung Jutarnji list: „Und wieder hat ein Kroate eine Oper umsonst geschrieben“. Dagegen wurde die Oper von Belgrader Musikkritikern als ein Meisterwerk der heimischen Musik gefeiert. In Belgrad wurde die Oper mit 200 Aufführungen auch am längsten gespielt. In Deutschland ging das Werk zum ersten Mal am 3. April 1938 in Karlsruhe über die Bühne.

Orchester

Drei Flöten, zwei Oboen, ein Englischhorn, drei Klarinetten, zwei Fagotte, vier Hörner, drei Trompeten, drei Posaunen, eine Basstuba, eine Pauke, ein Schlagzeug, eine Harfe, ein Klavier und Streicher, dazu eine Orgel für die Bühnenmusik.

Handlung

Die Oper spielt in einem ländlichen Ort in der Herzegowina zur Erntezeit, wobei unklar bleibt ob in der Gegenwart oder in der Vergangenheit:

„Radnja se zbiva u maloj varoši, negde u Hercegovini, u ranu jesen u vrijeme vladavine osmanlijske Turske, u vrijeme današnje kao i ono od prije sto godina (Die Handlung spielt in einem kleinen Dorf, irgendwo in der Herzegowina, im frühen Herbst zur Zeit der Herrschaft der osmanischen Türkei, in der heutigen Zeit wie in jener vor hundert Jahren.)“

Auch der Name der Hauptperson, Ero, weist auf die Herzegowina hin, ist dieser doch ein Spitzname für einen Herzegowiner.

Erster Akt

Auf der Tenne

Mića ist ein reicher junger Mann, der sich schon lange nach einer Frau sehnt. Dabei ist er jedoch sehr wählerisch. Jedes mal, wenn er glaubt, die Richtige gefunden zu haben, wird er das Gefühl nicht los, dass sie nicht ihn, sondern nur sein Geld liebt.

In der Scheune sind gerade die Mägde des Bauern Marko dabei, mit Dreschflegeln das Getreide zu bearbeiten. Vielleicht findet er ja unter ihnen eine zu ihm passende Braut. Mića versteckt sich auf dem Heuschober. Als er die Gelegenheit gekommen sieht, springt er auf die Tenne hinab und gibt sich als Habenichts Ero aus, der aus einer anderen Welt vom Himmel gefallen ist. Sofort entbrennt sein Herz für Đula, die Tochter des reichen Bauern Marko. Er will sie auf die Probe stellen und erzählt ihr die haarsträubende Geschichte, ihre richtige Mutter habe bestimmt, dass er einmal ihr Ehemann werden soll. Als Đula zänkische Stiefmutter Doma auftaucht, tischt er auch ihr ein Märchen auf und erreicht, dass sie ihm aus Mitleid einen Strumpf voller Goldmünzen gibt. Damit sucht er das Weite.

Als Đulas Vater hinzukommt und hört, was geschehen ist, wird er sehr zornig. Wutentbrannt macht er sich auf die Suche nach Ero.

Zweiter Akt

In der Mühle

Frohgelaunt malt der Müller Sima das Korn. Die Mägde sind in Eile und können kaum erwarten, bis sie ihr Mehl bekommen. Auch Đula und ihre Stiefmutter treffen in der Mühle ein und liefern ihr Korn ab. Doma ist immer noch sehr aufgewühlt, dass sie auf einen Gauner hereingefallen ist. Zwar gibt sich Đula alle Mühe, ihre Stiefmutter zu beruhigen, aber es gelingt ihr nicht. Wütend rennt Doma aus der Mühle.

Đula schüttet dem Müller ihr Herz aus, und dieser spendet ihr Trost. Als sie die Mühle verlassen will, taucht wieder Mića auf, diesmal verkleidet als Müllerlehrling. Schon kommt der wütende Marko hinzu, immer noch auf der Suche nach Ero. Er erkennt ihn in seiner Verkleidung nicht und erkundigt sich sogar bei ihm nach dem Schwindler. Ero/Mića ist nie um eine Antwort verlegen. Ohne zu zögern, erklärt er ihm, den Schwindler gesehen zu haben, wie er in den Wald gegangen sei. Sogleich hetzt ihm Marko hinterher.

Đula und Mića gestehen sich ihre Liebe. Weil sich Đula nach allem, was geschehen ist, nicht mehr nach Hause traut, beschließt das Paar zu fliehen. Đula hat die Liebesprobe bestanden.

Dritter Akt

Auf dem Jahrmarkt

Auf dem Jahrmarkt herrscht eine ausgelassene Stimmung. Doch davon lassen sich Marko und Doma nicht anstecken. Marko wirft seiner Frau immer noch vor, sie hätte sich von ihren Ersparnissen besser etwas Sinnvolles kaufen sollen, anstatt das Geld einem Betrüger zu geben. Sima, der Müller, kommt hinzu. Er berichtet Marko, seine Tochter führe im Nachbardorf ein glückliches Leben mit einem gewissen Mića. Aber trotzdem sehne sie sich danach, ihren Vater wieder einmal zu sehen. Allerdings traue sich das Paar nicht, ihn aufzusuchen, ohne eingeladen worden zu sein. Weil sich auch Marko nach seiner Tochter sehnt, schickt er gleich einen Boten mit der Einladung los.

Als alle auf dem Jahrmarkt zusammentreffen und die ganze Wahrheit über Mićas Spiel als Ero ans Licht kommt, macht sich eine allgemeine Versöhnung breit. Marko verkündet, er werde dem jungen Paar ein prachtvolles Hochzeitsfest ausrichten. Frohe Chöre und Tänze beenden die Oper.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik von Operabase. Abgerufen am 19. April 2015.

Kategorien: Oper in kroatischer Sprache | Theater (Kroatien) | Musik (Kroatien) | Oper von Jakov Gotovac | Musik 1935 | Oper nach Titel | Oper aus dem 20. Jahrhundert

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ero der Schelm (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.