Ernst Roth (Politiker) - LinkFang.de





Ernst Roth (Politiker)


Ernst Roth (* 28. April 1901 in Ernstweiler, jetzt Zweibrücken; † 14. Mai 1951 in Straßburg) war ein deutscher Politiker (SPS, später SPD).

Leben

Roth absolvierte eine journalistische Ausbildung und arbeitete seit 1924 als Redakteur. Der SPD gehörte er seit 1920 an. 1932/33 war er Reichstagsabgeordneter. Außerdem war er Vorsitzender des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold in Mannheim. 1933 emigrierte er ins Saargebiet und 1934 nach Frankreich. 1935–1939 war er Mitglied der Widerstandsgruppe Neu Beginnen, anschließend Partisan und Mitglied des Komitees „Freies Deutschland“ für den Westen (CALPO).

Seit 1945 war Roth Chefredakteur der Saarbrücker Zeitung, seit 1946 auch der Sozialdemokratischen Volksstimme in Saarbrücken sowie Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei des Saarlandes (SPS), in der er den pro-deutschen Flügel vertrat. 1946 wurde er Beigeordneter der Stadt Saarbrücken. Nach seinem von der pro-französischen Parteiführung erzwungenen Rücktritt verließ er 1948 das Saarland und wurde Landrat im Landkreis Frankenthal (Pfalz). Mitglied des Bundestages war er seit der ersten Bundestagswahl 1949 bis zu seinem Tode. Er wurde mit 39,4 % der abgegebenen gültigen Stimmen im Wahlkreis Neustadt an der Weinstraße direkt ins Parlament gewählt.

Literatur

  • Ernst Roth. In: Franz Osterroth: Biographisches Lexikon des Sozialismus. Verstorbene Persönlichkeiten. Bd. 1. J. H. W. Dietz Nachf., Hannover 1960, S. 256–257.
  • Martin Schumacher (Hrsg.): M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung, 1933–1945. Eine biographische Dokumentation. 3., erheblich erweiterte und überarbeitete Auflage. Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5183-1.

Weblinks


Kategorien: Person (Neu Beginnen) | SPS-Mitglied | Bewegung Freies Deutschland | Person (Zweibrücken) | Beigeordneter (Saarland) | Person (Saarbrücken) | Landrat (Rheinland-Pfalz) | Bundestagsabgeordneter (Rheinland-Pfalz) | Reichstagsabgeordneter (Weimarer Republik) | Gestorben 1951 | Geboren 1901 | SPD-Mitglied | Mitglied im Reichsbanner | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst Roth (Politiker) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.