Ernst Leverkus - LinkFang.de





Ernst Leverkus


Ernst Leverkus (* 21. Dezember 1922 in Essen; † 19. Mai 1998 in Althütte; Pseudonym: Klacks) war ein deutscher Motorradjournalist.

Leben

Ernst Leverkus testete in den 1950er bis 1970er Jahren fast jedes neue Motorrad, das in Deutschland auf den Markt kam. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Inge Rogge entwickelte er Testmethoden und Messverfahren für Motorräder, die fester Bestandteil unzähliger Runden in der „grünen Hölle“, der Nürburgring-Nordschleife und der folgenden Testberichte in den Zeitschriften „Das Motorrad“ und „PS“ waren.

Leistungen

Leverkus rief das Elefantentreffen, ebenso wie die „Schwarzpulverrallye“ und die „Pfadfindertrophäe“ ins Leben. Ihm wird die Erfindung des Tankrucksacks zugesprochen. Auf seine Arbeit ging maßgeblich der Erfolg der damals einzigen deutschen Motorradzeitschrift „Das Motorrad“ im Stuttgarter „Motorbuch-Verlag“ zurück, ohne dass er jemals deren Chefredakteur gewesen wäre. In seinen späten Berufsjahren war er jedoch anfangs Chefredakteur der „Motorradzeitung PS“, die zunächst eine Alternative zum „Motorrad“ darstellen wollte. Aufgrund ihrer kompetenten, kritischen aber fairen Berichterstattung waren seine Motorrad-Testberichte sehr geschätzt; sie beeinflussten eine ganze Reihe von Motorradfahrern, die „Das Motorrad“ zwischen 1955 und 1985 lasen.

Leverkus prägte den Begriff „Gummikuh“ für Boxer-Motorräder von BMW. Auch sein „Das ist doch ein Klacks“ ist längst Legende.[1]

Er war Autor mehrerer Bücher mit Motorrad-Geschichten, die von Motorrädern, vielen Reisen, der Freude am Schrauben und von der Hilfe und Mitmenschlichkeit unter Motorradfahrern handeln. Darüber hinaus gründete er den Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) mit und prägte ihn lange Jahre entscheidend.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Clarissa: Clarissas Krambude. Autoren erzählen von ihren Pseudonymen. Novum Pro, Neckenmarkt 2011, ISBN 978-3-99003-914-4, S. 413 (Online [abgerufen am 10. Juni 2012]).


Kategorien: Person (Motorsport) | Gestorben 1998 | Geboren 1922 | Journalist (Deutschland) | Deutscher | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst Leverkus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.