Ernst Höfner (Minister) - LinkFang.de





Ernst Höfner (Minister)


Ernst Höfner (* 1. Oktober 1929 in Liebenstein; † 24. November 2009 in Berlin) war Minister der Finanzen der DDR.

Leben

Der Sohn eines Drehers erlernte nach dem Besuch der Grundschule den Beruf eines Glasbläsers. Er arbeitete zunächst in dem Beruf und absolvierte dann eine Ausbildung zum Industriekaufmann. 1948 wurde er Mitglied der SED. 1948/49 arbeitete er als Finanzbuchhalter und nach einem Fachschulstudium 1949/50 als Hauptbuchhalter bzw. Hauptreferent im Ministerium der Finanzen der DDR. Von 1952 bis 1955 studierte er an der Hochschule für Finanzwirtschaft mit dem Abschluss als Diplom-Wirtschaftler. Anschließend war er von 1955 bis 1970 Abteilungsleiter im Finanzministerium. Von 1962 bis 1965 studierte er an der Parteihochschule der KPdSU in Moskau Gesellschaftswissenschaften. Von 1970 bis 1976 war er stellvertretender Minister der Finanzen. Dann war er als Nachfolger von Walter Schindler von Februar 1976 bis Januar 1979 1. Sekretär der SED-Kreisleitung der Zentralen Bank- und Finanzorgane und von Januar 1979 bis 1981 als Nachfolger von Wolfram Krause 1. Sekretär der SED-Kreisleitung der Staatlichen Plankommission. Vom 26. Juni 1981 bis November 1989 war er als Nachfolger des nur ein Jahr amtierenden Werner Schmieder Minister der Finanzen. Als Finanzminister gehörte er auch dem Präsidium des Ministerrates an.

Kritik an der Wirtschaftspolitik der DDR

Ernst Höfner war einer der Autoren der „Analyse der ökonomischen Lage der DDR mit Schlußfolgerungen“ zusammen mit Gerhard Schürer, Gerhard Beil, Alexander Schalck-Golodkowski und Arno Donda, als Vorlage für das Politbüro der SED am 30. Oktober 1989. In diesem auch „Schürer-Papier“ bekannt gewordenen Geheimbericht wurde die Überschuldung und wirtschaftliche Zerrüttung der DDR erstmals deutlich benannt. [1][2]

Am 13. November 1989 bei der Aussprache zur politischen Lage in der DDR in der Volkskammer sprach der Minister für Finanzen Höfner (SED) erstmals zur Staatsverschuldung und erklärte dabei unter anderem, dass der gegenüber der Volkskammer stets als ausgeglichen dargestellte Staatshaushalt zum Teil doch auf der Aufnahme von Krediten beruht habe. Er übernahm die Verantwortung für versäumte Rechenschaftslegungen über die Finanzlage des Staates und für die Staatsverschuldung. Er sprach über die Verschlechterung der Exportleistung in den letzten Jahren und der Abwertung der Mark der DDR gegenüber der Valutamark, zu Inflationsrate und Preisentwicklung.[3]

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks

 Commons: Ernst Höfner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gerhard Schürer, Gerhard Beil, Alexander Schalck, Ernst Höfner, Arno Donda: Analyse der ökonomischen Lage der DDR mit Schlußfolgerungen. Vorlage für das Politbüro des Zentralkomitees der SED. 30. Oktober 1989, abgerufen am 9. November 2015.
  2. Gerhard Schürer, Gerhard Beil, Alexander Schalck, Ernst Höfner und Arno Donda: "Vorlage für das Politbüro des ZK der SED. Analyse der ökonomischen Lage der DDR mit Schlußfolgerungen" 30. Oktober 1989
  3. Deutsches Rundfunkarchiv, Volkskammervideos 1989: Ernst Höfner zur Staatsverschuldung der DDR bei der 11. Tagung der 9. Volkskammer am 13. November 1989. [1] , Abgerufen am 6. Oktober 2010
  4. Berliner Zeitung, 3. Oktober 1989, S. 3


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst Höfner (Minister) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.