Ernst Breit - LinkFang.de





Ernst Breit


Ernst Breit (* 20. August 1924 in Rickelshof, Dithmarschen; † 22. Februar 2013 in Bonn) war ein deutscher Gewerkschaftsfunktionär. Er war vom 21. Mai 1982 bis zum 23. Mai 1990 Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Leben

Breit war nach dem Besuch der Realschule zunächst im Postdienst tätig und 1941 Postinspektor-Anwärter. Er diente als Soldat im Zweiten Weltkrieg und geriet in Kriegsgefangenschaft. Im August 1945 kehrte er beim Postamt Heide als außerplanmäßiger Inspektor in den Postdienst zurück. Er half unmittelbar nach Kriegsende beim Neuaufbau der Gewerkschaftsbewegung und war Mitglied in einem Vorgängerverband der 1949 bundesweit gegründeten Deutschen Postgewerkschaft (DPG).[1]

Bereits in seinen ersten Dienstjahren wandte Ernst Breit sich den Interessen der Personalvertretung zu. Von 1948 bis 1956 war er Betriebsrat in Holstein. 1956 wurde Ernst Breit Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) und überdies Bezirkspersonalrat der Oberpostdirektion Kiel. Von 1959 bis 1971 war er Vorsitzender des Hauptpersonalrats des Bundespostministeriums.[1]

1971 wurde er zum Vorsitzenden der Deutschen Postgewerkschaft heute (ver.di) gewählt und später in diesem Amt bestätigt, bis er 1982 als Nachfolger von Heinz-Oskar Vetter den Vorsitz des Deutschen Gewerkschaftsbundes übernahm, den er bis zum Erreichen der Altersgrenze ausübte. Ernst Breit übernahm das Amt des DGB-Vorsitzenden in einer für die Gewerkschaften schwierigen Situation - der DGB war damals durch die Affäre um die Neue Heimat belastet.[2] 1990 gab er das Amt an Heinz-Werner Meyer ab.[2]

Auch im Ruhestand blieb Ernst Breit dem DGB weiterhin verbunden. So eröffnete er den Gewerkschaftskongress 2002.

Am 22. Februar 2013 starb er im Alter von 88 Jahren.[3]

Privates

Seine Tochter Ursula (* 1951) ist verheiratet mit Thilo Sarrazin.[4]

Ehrungen

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Ernst Breit. Kernpunkte gewerkschaftlicher Politik in den achtziger Jahren, S. 329 (PDF; 163 kB) Gewerkschaftliche Monatshefte 6`82. Abgerufen am 23. Februar 2013.
  2. 2,0 2,1 Früherer DGB-Chef Ernst Breit ist tot . Süddeutsche.de/dpa/mahu/jasch. 23. Februar 2013. Abgerufen am 23. Februar 2013.
  3. tagesschau.de: Ehemaliger DGB-Chef Breit gestorben. In: tagesschau.de. 23. Februar 2013, abgerufen am 23. Februar 2013.
  4. Die Akte Ulla . Martin Spiewak, ZEIT ONLINE GmbH. 4. Oktober 2012. Abgerufen am 7. Februar 2013.


Kategorien: Person (Dithmarschen) | Person (Postwesen) | Person (Kreis Dithmarschen) | Gestorben 2013 | Geboren 1924 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern und Schulterband | SPD-Mitglied | Deutscher | Mann | Betriebsrat

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst Breit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.