Ernst August (Hannover) - LinkFang.de





Ernst August (Hannover)


Dieser Artikel befasst sich mit dem Herzog zu Braunschweig und Lüneburg Ernst August. Zum gleichnamigen König von Hannover, siehe Ernst August I. (Hannover)

Ernst August von Braunschweig-Calenberg (* 20. November 1629 in Herzberg am Harz; † 23. Januar 1698 in Herrenhausen) war Herzog zu Braunschweig und Lüneburg. Zunächst war er als nachgeborener Prinz für den geistlichen Stand bestimmt und wurde als Ernst August I. Fürstbischof von Osnabrück. 1679 wurde er Fürst von Calenberg und 1692 der erste Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg („Kurhannover“).

Leben

Sein Vater war Herzog Georg von Calenberg (1582–1641), seine Mutter war Landgräfin Anna Eleonore von Hessen-Darmstadt (1601–1649).

Der Lutheraner Ernst August wurde im Westfälischen Friedensvertrag von 1648 zum Bischof des Hochstifts Osnabrück nominiert und 1662 vom Osnabrücker Domkapitel zum Bischof von Osnabrück gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis zu seinem Tod im Jahr 1698. Nach dem Tod seines älteren Bruders Johann Friedrich übernahm er 1679 die Herrschaft im Fürstentum Calenberg.

Im Jahr 1683 führte er, um die Herrschaft des Gebietes zukünftig in einer Hand zu erhalten, gegen den Widerstand seiner jüngeren Söhne die Primogenitur ein, alle Besitzungen sollten in Zukunft an den erstgeborenen Sohn fallen. Unter anderem war diese Regelung auch Voraussetzung für die von ihm angestrebte Verleihung der Kurfürstenwürde. Drei seiner Söhne verloren als Offiziere in Diensten kaiserlichen Armeen das Leben, zwei davon im Großen Türkenkrieg, einer im Spanischen Erbfolgekrieg. Im Jahr 1692 wurde Ernst August die neunte Kur im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation verliehen.

Nach seinem Tod wurde Ernst August im Leineschloss beigesetzt, nach dem Zweiten Weltkrieg dann in den Berggarten in Herrenhausen überführt in das Welfenmausoleum.[1]

Vorfahren

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ernst von Braunschweig-Lüneburg (1497–1546)
 
 
 
 
 
 
 
Wilhelm der Jüngere von Braunschweig-Lüneburg (1535–1592)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sophie von Mecklenburg-Schwerin (1508–1541)
 
 
 
 
 
 
 
Georg von Braunschweig-Lüneburg (1582–1641)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Christian III. von Dänemark und Norwegen (1503–1559)
 
 
 
 
 
 
 
Dorothea von Oldenburg (1549–1617)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dorothea von Sachsen-Lauenburg-Ratzeburg (1511–1571)
 
 
 
 
 
 
 
Ernst August von Braunschweig-Lüneburg (1629–1698)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Georg I. von Hessen-Darmstadt (1547–1596)
 
 
 
 
 
 
 
Ludwig V. von Hessen-Darmstadt (1577–1626)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Magdalena zur Lippe (1552–1587)
 
 
 
 
 
 
 
Anna Eleonore von Hessen-Darmstadt (1601–1649)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johann Georg von Brandenburg (1525–1598)
 
 
 
 
 
 
 
Magdalena von Brandenburg (1582–1616)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elisabeth von Anhalt (1563–1607)
 
 
 
 
 
 

Nachkommen

Am 17. Oktober 1658 heiratete Ernst August Sophie von der Pfalz, die Tochter des pfälzischen Kurfürsten und böhmischen "Winterkönigs" Friedrich und der Elisabeth Stuart, Prinzessin von England und Schottland, in Heidelberg.

Aus der Ehe gingen sieben Kinder hervor:

Mätresse

Mit seiner Mätresse Clara Elisabeth von Platen geb. von Meisenbug hat er zwei weitere Kinder:

  • Ernst August (* 3. August 1674; † 20. September 1726) ∞ Freiin Sofie Caroline von Uffeln (* 2. September 1669; † 23. April 1726) → Line Platen-Hallermund
  • Sophie Charlotte (* 1675; † 20. April 1725), spätere Baronin von Kielmansegg und Countess of Leinster and Darlington ∞ 1701 Baron Johann Adolf von Kielmansegg (1668–1717)

Quellen

  • Anna Wendland (Hrsg.): Briefe des Kurfürsten Ernst August von Hannover an seine Gemahlin, die Kurfürstin Sophie. In: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte. 7 (1930), S. 206–264.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Helmut Knocke, Hugo Thielen: Mausoleum, in: Hannover Kunst- und Kultur-Lexikon, S. 92
VorgängerAmtNachfolger
Johann FriedrichHerzog von Braunschweig-Calenberg
1679–1698
Georg I.
aufgegangen in Hannover
keinerKurfürst von Hannover
1692–1698
Georg I.
Franz Wilhelm von WartenbergFürstbischof von Osnabrück
1661–1698
Karl Joseph von Lothringen


Kategorien: Geboren 1629 | Gestorben 1698 | Kurfürst (Braunschweig-Lüneburg) | Fürst (Calenberg) | Bischof von Osnabrück | Evangelischer Bischof (17. Jahrhundert) | Welfen (Linie Hannover) | Herrenhausen | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst August (Hannover) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.