Ernesto Bertarelli - LinkFang.de





Ernesto Bertarelli


Ernesto Bertarelli (* 22. September 1965 in Rom) ist ein italienisch-schweizerischer Unternehmer und Milliardär. Nach dem Tode seines Vaters erbte er das Unternehmen im Jahr 1998. Er war zusammen mit seiner Familie ehemaliger Mehrheitsaktionär, CEO und Präsident des Verwaltungsrates von Serono S.A., dem weltweit drittgrössten Biotech-Unternehmen, das seit Januar 2007 zur Merck KGaA gehört; der Übernahmepreis betrug rund 16 Milliarden Franken, umgerechnet zirka 13 Milliarden Euro.

Bertarelli wurde 2003 zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt.

Der Unternehmer

Bertarelli ist italienischer Herkunft und erhielt im Alter von 24 die Schweizer Staatsbürgerschaft. Er besuchte unter anderem das Babson College in Boston und die Harvard Business School, wo er seinen MBA erhielt. Er lebte bis November 2007 in Genf und seitdem in Gstaad im Kanton Bern, Schweiz. Er ist verheiratet mit der Sängerin und Songwriterin sowie ehemaligen Miss United Kingdom Kirsty Bertarelli und Vater von drei Kindern.

Vermögen

Laut dem Wirtschaftsmagazin Bilanz war er 2004 mit zirka 9 bis 10 Milliarden CHF Vermögen die viertreichste in der Schweiz wohnhafte Person.

Auf der Forbes-Liste 2015 wird das Vermögen von Ernesto Bertarelli mit ca. 8,8 Milliarden US-Dollar angegeben. Damit ist er der reichste Schweizer (Stand März 2015). Auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt belegt er Platz 149.[1]

Der Segler

Segelbegeistert seit seiner frühesten Kindheit, hat Bertarelli an manchen Wettkämpfen sowohl auf See als auch auf dem Genfersee teilgenommen. Er wuchs mit dem Traum auf, am America’s Cup teilzunehmen und diesen zu gewinnen. Er erreichte sein Ziel im Jahr 2003 und wiederholte diesen Erfolg im Jahr 2007 – er segelte als Navigator auf der Alinghi in allen Rennen mit.

1998 gewann er den Sardinia Cup, fünfmal den Bol d'Or in den Jahren 1997, 2000, 2001, 2002 und 2003 und beendete das Fastnet Race 1999 als Dritter. Er gewann 2001 die 12M-Weltmeisterschaften und den Swedish Match Cup 2002 in Marstrand als Crewmitglied sowie die Farr 40-Weltmeisterschaften 2001 als Steuermann.

1999 baute er mit der Alinghi IV einen der schnellsten und eigenwilligsten Katamarane für Binnengewässer.

Weblinks

 Commons: Ernesto Bertarelli  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.forbes.com/profile/ernesto-bertarelli/?list=billionaires


Kategorien: Unternehmer (Italien) | Regattasegler (Schweiz) | America’s Cup | Geboren 1965 | Unternehmer (Schweiz) | Schweizer | Italiener | Mann | Unternehmer (21. Jahrhundert) | Unternehmer (20. Jahrhundert)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ernesto Bertarelli (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.