Erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung - LinkFang.de





Erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung


Erlassjahr.de - Entwicklung Braucht Entschuldung e.V.
(Erlassjahr, Erlassjahr.de)
Zweck: das Eintreten für einen weitreichenden Erlass der Auslandsschulden von Entwicklungsländern, für die Einführung ein fairen und transparenten Schiedsverfahrens zur Lösung von Schuldenkrisen und für die Nachhaltigkeit der Maßnahmen zur Bewältigung von Schuldenkrisen und zur Armutsbekämpfung
Vorsitz:
Gründungsdatum: 2001
Mitgliederzahl: 641 Organisationen (Stand 2013)
Sitz: Düsseldorf, Deutschland
Website: http://www.erlassjahr.de/

erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung ist ein Bündnis, dass sich für die Entschuldung von Schuldenländern einsetzt. Sein Sitz ist in Düsseldorf.

Seit den 1990er Jahren engagieren sich immer mehr entwicklungspolitische Initiativen und Nichtregierungsorganisationen für einen weitgehenden Schuldenerlass für Hochverschuldete Entwicklungsländer. Im Jahr 1997 bildeten vor allem kirchliche Initiativen eine Koalition, die den biblisch gebotenen Schuldenerlass (siehe Erlassjahr) mit der Kampagne „Erlaßjahr 2000“ (englisch „Jubilee 2000“) zum Beginn des neuen Jahrtausends auf die Situation der ärmsten Länder der Welt übertragen wollte. Unterstützer waren Papst Johannes Paul II. und der Ökumenische Rat der Kirchen. Das Bündnis forderte auch eine grundlegende Reform internationaler Insolvenzverfahren zwischen Schuldnerländern und ihren Gläubigern in Anlehnung an die Londoner Schuldenkonferenz von 1953.

Beim 25. G8-Gipfel im Jahr 1999 in Köln demonstrierten über 40.000 Bürger aus Europa mit einer Menschenkette für diese Forderungen; Prominente wie Bono, Bob Geldof, Thom Yorke und andere übergaben dem Gipfelgastgeber, dem damaligen deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder, knapp 20 Millionen Unterschriften dafür. Daraufhin beschlossen die G8 die sogenannte HIPC-Initiative für hochverschuldete Länder, aber keine Reform des Insolvenzrechts.

Daraufhin beschlossen über 2000 Mitträgerorganisationen die Fortsetzung der Kampagne unter dem neuen Titel „erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung“. Sie fordern, sogenannte illegitime Schulden (Odious debts) zu streichen, ein faires, transparentes Schiedsverfahren einzuführen und damit das bislang durch die Gläubiger bestimmte Verfahren zu ersetzen. Zudem wollen sie die Umsetzung internationaler Entschuldungsinitiativen (im Wesentlichen die HIPC und MDRI-Initiativen) überwachen und kritisch begleiten.

Dieser Kampagne schlossen sich bislang 850 deutschsprachige Organisationen an, darunter Landeskirchen, Diözesen, Eine-Welt-Gruppen, Kirchengemeinden, Weltläden und Organisationen aus der Entwicklungszusammenarbeit wie Kindernothilfe, Germanwatch und World Vision Deutschland.[1] Ihr Bündnis ist Teil eines weltweiten Netzwerks von über 50 ähnlichen Kampagnen und Bündnissen.[2]

Erlassjahr.de hat mit zahlreichen öffentlichkeitswirksamen Aktionen, u. a. mit einer „Kochtopf-Demo“ beim Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin, mit „Fairnessringen“ (bis 2004) und mit einer Ballonaktion zum G8-Gipfel in Heiligendamm (2007), auf die Situation überschuldeter Länder und die unzureichenden Lösungsansätze durch den Pariser Club sowie die Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds aufmerksam gemacht und eigene Lösungen vorgeschlagen.

Weblinks

Einzelbelege

  1. Erlassjahr.de: Wir über uns ; Deutsche Mitträger der Kampagne
  2. Beispiel: Eurodad

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.