Erkenntnisinteresse - LinkFang.de





Erkenntnisinteresse


Der Ausdruck Erkenntnisinteresse bzw. erkenntnisleitendes Interesse bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch die Absicht etwa bei der Durchführung eines Forschungsvorhabens oder einer sonstigen Untersuchung, auch in Anwendung auf die leitende Fragestellung einer ganzen Forschungsdisziplin.

Gelegentlich wird der Begriff Gestaltungsinteresse als ein Gegenbegriff ins Spiel gebracht: Die Grundlagenforschung etwa habe ein Interesse an Erkenntnis an sich selbst, in Bereichen der Forschung und Entwicklung dagegen liege eher ein Interesse an Anwendung und Gestaltung vor.[1]

Einflussreich wurde außerdem die spezifische Verwendung durch Jürgen Habermas und anderen Autoren aus dem Kontext der Kritischen Theorie. Habermas unterscheidet verschiedene Wissenschaftstypen und geht davon aus, dass für diese jeweils eine spezifische, die Erkenntnisbemühung leitende Abzweckung eigentümlich sei:[2]

  • empirisch-analytische Wissenschaften mit einem technischen Erkenntnisinteresse, das auf Verwertbarkeit zielt,
  • historisch-hermeneutische Wissenschaften mit einem praktischen Erkenntnisinteresse, das auf Handlungsorientierung und Verständigung zielt,
  • kritische Sozialwissenschaften mit einem „emanzipatorischen“ Erkenntnisinteresse, welche das menschliche Subjekt „befreien“ wolle.

Dabei sei das technische Experiment keineswegs, wie es vorgibt, interesselos-objektiv, sondern bereits von einem vorgängigen Erkenntnisinteresse getragen und auch sei das Sinnverstehen der hermeneutischen Wissenschaften keineswegs im Sinne eines antiken Begriffes von theoria „Theorie“ als abstraktive Kontemplation verstehbar, vielmehr wende der Interpret je interessengeleitet die Tradition auf seine Situation hin an. Das Werk Erkenntnis und Interesse von Habermas behandelt die wissenschaftstheoretischen, sozialwissenschaftlichen und anthropologischen Rahmenbedingungen dieser Auffassung näher.

Der Pädagoge Wolfgang Klafki unterscheidet weiters zwischen „historisch-hermeneutischen“ und „systematisch-hermeneutischen“ Erkenntnisinteressen; erstere betreffen konkrete, letztere abstrakte Gegenstände.[3]

Einzelnachweise

  1. So z.B. im Artikel im Gabler Wirtschaftslexikon.
  2. Vgl. J. Habermas: Technik und Wissenschaft als Ideologie, Frankfurt am Main 1968 und zuvor Erkenntnis und Interesse. Frankfurter Antrittsvorlesung vom 28. Juni 1965, in: Merkur 19 (1965), S. 1139–1153.
  3. Vgl. W. Klafki: Hermeneutische Verfahren in der Erziehungswissenschaft. In: Ders. et al (Hgg.): Funk-Kolleg Erziehungswissenschaft. Erziehungswissenschaft 3. Eine Einführung. Weinheim 1971 (diverse Nachdrucke).

Literatur

  • Rainer-Olaf Schultze: Erkenntnisinteresse in der Politikwissenschaft. in: Dieter Nohlen (Hg.): Lexikon der Politik, Bd. 2 (Politikwissenschaftliche Methoden), C.H. Beck, München 1994, S. 107-117.

Kategorien: Kritische Theorie | Wissenschaftstheorie | Erkenntnistheorie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erkenntnisinteresse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.