Erich Wustmann - LinkFang.de





Erich Wustmann


Erich Wustmann (* 9. November 1907 in Niedersedlitz bei Dresden; † 24. Oktober 1994 in Bad Schandau) war ein deutscher Völkerkundler und Reiseschriftsteller.

Leben

Wustmann, der in Bad Schandau aufwuchs, emigrierte 1935 nach Norwegen, wurde 1940 nach der Besetzung Norwegens durch Deutschland von der Quislingregierung nach Deutschland ausgeliefert und (als ziviler Truppenbetreuer) eingezogen. Er lebte nach dem Zweiten Weltkrieg bis zu seinem Tod in Bad Schandau. Seine vielen Reisen führten ihn nach Skandinavien, auf die Färöer, nach Island, nach Indien, Nordafrika und Südamerika.

Aus seiner Feder stammen 60 Reisebeschreibungen und volkskundliche Bücher, darunter über die Sami, Indianer (er hat 36 Indianerstämme besucht), Färinger und Beduinen. 1983 erschienen unter dem Titel Durch Tundra, Wüste und Dschungel seine Memoiren. In der DDR, wo er meist im Radebeuler Neumann Verlag veröffentlichte, erlebten seine Bücher Rekordauflagen und füllten seine Vorträge große Säle. Er wurde aber immer auch parallel im Westen Deutschlands verlegt (teils mit anderen Titeln). 1984 moderierte Wustmann die populäre 16-teilige Fernsehserie Unter Indianern, Lappen und Beduinen im DDR-Fernsehen. Kaum ein Jahr später zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück und lebte sehr zurückgezogen in Bad Schandau, da ihm eine zunehmende Aphasie (Wortfindungsstörung) mehr und mehr zu schaffen machte.

Im Karl-May-Museum in Radebeul war bis zum 2. November 2008 anlässlich seines 100. Geburtsjahres die Sonderausstellung Erich Wustmann Von der Elbe bis zum Rio Xingu zu sehen.

Auszeichnungen und Ehrungen

  • 1956: Ehrenbürger von Bad Schandau
  • 1958 Friedrich-Gerstäcker-Preis für Taowaki
  • Die Grundschule in Bad Schandau trägt seinen Namen.
  • Das Museum in Bad Schandau präsentiert Wustmanns Werk in einer Dauerausstellung.
  • Erich-Wustmann-Gymnasium, Dresden Prohlis (2004 geschlossen),

Werke

  • Wie Peter Große das Schilaufen erlernte. Reutlingen 1935
  • Kinder der Wildmark. Reutlingen 1935
  • Die heiligen Berge. Leipzig 1936
  • In Lappzelt und Rentierpulk. Stuttgart 1936
  • Ole Gynt, der Lofotfischer. Reutlingen 1936
  • Jagdabenteuer im Eismeer. Stuttgart 1937
  • Die Pelztierjäger von Petsamo. Reutlingen 1937
  • Wunder ewigen Eises. Stuttgart 1938
  • Gunhild, die Reiterin. Reutlingen 1939
  • Tollkühne Färinger. Stuttgart 1939
  • Licht über den Bergen. Reutlingen 1940
  • Faltbootfahrt von Fjord zu Fjord. Stuttgart 1940
  • Unter der Mitternachtssonne. Radebeul 1941
  • Niels und sein Abenteuer. Reinbek 1948
  • Ein Mädel zwischen Land und Meer. Reutlingen 1948
  • Kitzi und andere Tiergschichten. Stuttgart 1949
  • Paradies der Vögel. Radebeul 1949
  • Inga und Rija. Reutlingen 1950
  • 1000 Meilen im Rentierschlitten. Radebeul 1949
  • Kinder auf Island. Stuttgart 1952
  • Marbu, der Bär. Radebeul 1953
  • In die Welt mit Palette und Zelt. Worpswede 1953
  • Ingrid und der Bär. Reutlingen 1954
  • Kristina auf Lundholmen. Bamberg 1954
  • Wo das Eis die Grenze schuf. Radebeul 1954
  • Die Verwegenen. Stuttgart 1955
  • Isbjörn. Radebeul 1955
  • Klingende Wildnis. Erlebnisse in Lappland. Kassel/Eisenach 1956
  • Taowaki, das Mädchen von Amazonas. Reutlingen 1956 (Lizenz: Zürich 1970)
  • Weiter Weg in Tropenglut. Radebeul 1957
  • Crao, Indianer der roten Berge. Radebeul 1958
  • Orchidee vom Rio Teia. Ein Mädchenleben in Urwaldhütte und Fazenda. Reutlingen 1958 (in Lizenz: Halle 1989, ISBN 3-354-00529-7)
  • Karaja, Indianer vom Araguaia. Radebeul 1959
  • Arapu. Ein Indianerjunge vom Xingu. Reutlingen 1959 (in Lizenz: Halle 1988, ISBN 3-354-00324-3)
  • Xingu, Paradies ohne Frieden. Radebeul 1959
  • Yahua, die Blasrohrindianer. Radebeul 1960, DNB 455775095
  • Kondor und Muschelhorn. Reutlingen 1960
  • Bahia - unter Palmen und braunen Menschen. Radebeul 1962
  • Wilde Reiter im Sertao. Eine Erzählung aus dem brasilianischen Urwald. Reutlingen 1962 (in Lizenz: Halle 1987, ISBN 3-354-00166-6)
  • Indios im Hochland der Kordilleren. Radebeul 1963
  • Las Canarias. Inseln ewigen Frühlings. Radebeul 1963
  • Katako. Geschichte einer Indianerin. Reutlingen 1963
  • Ich bin Mary-Sol. Reutlingen 1964
  • Hrenki und das Große Lied. Bayreuth 1968 (in Lizenz: Zürich 1972, ISBN 3-545-35108-4; Halle 1986, ISBN 3-354-00115-1)
  • Vitoschi. Bayreuth 1972
  • Unterwegs zu Zwergindianern in Kolumbien. Radebeul 1973
  • Candida, Tochter der Taowaki. Reutlingen 1973, ISBN 3-7709-0334-X.
  • Indianer, wo bist du?. Berlin [Ost] 1973
  • Gloria. Ein Mädchen aus dem Dschungel. Reutlingen 1977
  • Lenita. Unter Palmen und Tropensonne. Bayreuth 1979, ISBN 3-7855-1807-2.
  • Abschied von den Indianern. Radebeul 1981
  • Erlebt in Wald und Dschungel. Berlin [Ost] 1982, ISBN 3-358-01143-7.
  • Manuela. Reutlingen 1982, ISBN 3-7709-0509-1.
  • Durch Tundra, Wüste und Dschungel. Halle/Leipzig 1983, ISBN 3-354-00115-1.
  • Die junge Sonne Koata. Eine indianische Liebesgeschichte. Halle/ Leipzig 1985, ISBN 3-354-00237-9.

Literatur

  • Thomas Münzberger: Erich Wustmann − literarische Faltbootfahrten zwischen Elbe und Nordmeer. In: Herbert Kropp (Hrsg.): Binsenbummeln und Meeresrauschen V. (März 2010), Halbjahresschrift für Flußwandern, Salzwasserfahrten, Freiluftleben und Kleinbootsegeln. Faltenreich Verlag, Oldenburg 2010, ISBN 978-3-9811182-6-1, S. 117–127.

Weblinks


Kategorien: Person (Bad Schandau) | Samische Studien | Ehrenbürger im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | Gestorben 1994 | Geboren 1907 | DDR-Bürger | Deutscher | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Reiseliteratur | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erich Wustmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.