Erich Milius - LinkFang.de





Erich Milius


Erich Milius (* 27. Dezember 1907 in Friedberg (Hessen); † 13. Februar 1996) war ein hessischer Politiker (SPD), Landrat des Landkreises Friedberg und Abgeordneter des Hessischen Landtags.

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur im Jahr 1927 studierte Milius Rechtswissenschaften und schloss dieses Studium 1931 mit dem ersten und 1935 mit dem zweiten Staatsexamen ab. Er arbeitete als Reichsbahnrat in München, Staatsanwalt in Frankfurt am Main und Amtsgerichtsrat in Friedberg.

Politik

Erich Milius war ab 1. Mai 1937 Mitglied der NSDAP (Mitgliedsnummer 4.913.493).[1] In der SA erreichte er mindestens den Rang eines Scharführers.[2]

Von April 1952 bis März 1973 war Erich Milius letzter Landrat des Landkreises Friedberg bzw. erster Landrat des Wetteraukreises.

Vom 1. Dezember 1962 bis zum 30. November 1966 war Milius in der 5. Wahlperiode Abgeordneter des Hessischen Landtags.

Werke

Erich Milius veröffentlichte als Herausgeber eine Reihe von lokalhistorischen Büchern.

  • Mein Wetterauer Anekdotenbuch. Friedberg : Bindernagel, 1982
  • Das Städtepaar Friedberg, Bad Nauheim, Heidenheim (an der Brenz). Heidenheimer Verlagsanstalt, 1972
  • Liebes, freundliches Friedberg. Heidenheim (Brenz), 1968
  • Der hessische Landkreis Friedberg. Aalen/Württ. : Verl. Heimat u. Wirtschaft, 1966
  • Erziehung zur sozialen Demokratie. Friedberg : Bindernagel, 1957

Ehrungen

In Friedberg ist der Erich-Milius-Weg nach ihm benannt.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hans-Peter Klausch: Braunes Erbe. NS-Vergangenheit hessischer Landtagsabgeordneter der 1.–11. Wahlperiode (1946–1987). Hrsg.: Fraktion Die Linke im hessischen Landtag. Oldenburg/Wiesbaden 2011, S. 7 (PDF 4,02MB ).
  2. Albrecht Kirschner: Abschlussbericht der Arbeitsgruppe zur Vorstudie „NS-Vergangenheit ehemaliger hessischer Landtagsabgeordneter“ der Kommission des Hessischen Landtags für das Forschungsvorhaben „Politische und parlamentarische Geschichte des Landes Hessen“. Hessischer Landtag, Wiesbaden 2013, S. 34. (Online )


Kategorien: Landrat (Landkreis Friedberg (Hessen)) | Landrat (Wetteraukreis) | Politik (Wetteraukreis) | Landtagsabgeordneter (Hessen) | Gestorben 1996 | Geboren 1907 | SPD-Mitglied | NSDAP-Mitglied | SA-Mitglied | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Erich Milius (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.