Eric S. Raymond - LinkFang.de





Eric S. Raymond


Eric Steven Raymond (* 4. Dezember 1957 in Boston, Massachusetts), auch bekannt als ESR, ist ein US-amerikanischer Autor und Softwareentwickler in der Hacker- und Open-Source-Szene.

Leben

Er ist für viele FAQs und Howtos verantwortlich, führt ca. 30 Open Source-Projekte, verfasst Bücher und ist Blogger. Er entwickelte die C-Implementierung der INTERCAL-Programmiersprache, betreute zeitweise das Mail-Transportprogramm Fetchmail, wirkte bei der GNU-Bibliothek ncurses mit und hat ein Konfigurationstool namens CML2 für den Linux-Kernel geschrieben, welchem aufgrund ablehnender Resonanz der Kernel-Hacker kein Erfolg beschieden war. Er ist Mitbegründer der Open Source Initiative (OSI).

Raymond verfasste unter anderem den Essay Die Kathedrale und der Basar (1997) (The Cathedral and the Bazaar), das gleichnamige Buch, sowie die Essays Homesteading the Noosphere (etwa: Besetzung der Noosphäre), The Magic Cauldron (Der verzauberte Kessel) [1] und Revenge of the Hackers (Die Rache der Hacker), verwaltet die Onlineversion des The New Hacker's Dictionary (Jargon File) und übertrug das Gleichnis Zwerge auf den Schultern von Riesen auf die Hackerkultur. Für Aufsehen sorgte er mit der Veröffentlichung interner Microsoft-Papiere (Halloween-Dokumente) und heizte so den öffentlichen Wettstreit zwischen den Betriebssystemen Windows und Linux weiter an.

Seit Ende der 1990er wurde Raymond zu einer der bekanntesten und umstrittensten Figuren der Open-Source-Bewegung. Er bekennt sich zu den Idealen des Libertarismus und ist starker Verfechter des Rechts auf Waffenbesitz. Er unterstützt die Libertarian Party.[2]

Eric Raymond hat einige Auftritte in der Linux-Dokumentation Revolution OS.

Siehe auch

Veröffentlichungen

Weblinks

 Commons: Eric S. Raymond  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikiquote: Eric S. Raymond – Zitate

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Der verzauberte Kessel. Aus dem Amerikanischen von Reinhard Gantar. Juni 1999, archiviert vom Original am 15. März 2016, abgerufen am 4. Juni 2016.
  2. http://www.catb.org/~esr/netfreedom/


Kategorien: Entwickler Freier Software | Hacker (Programmierersubkultur) | Person des Neopaganismus | Mitglied der Libertarian Party | Geboren 1957 | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eric S. Raymond (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.