Enzyklopädien aus dem islamischen Kulturkreis - LinkFang.de





Enzyklopädien aus dem islamischen Kulturkreis


Im islamischen Kulturkreis entstanden sehr früh sowohl generelle und spezielle als auch systematische und alphabetische Enzyklopädien.

Wichtige arabische Enzyklopädien

Im 9. Jahrhundert verfasste der Lehrer Ibn Qutaiba ein zehnbändiges Werk, das Kitab uyun al-achbar ("Buch über die Quellen der Geschichte"), das als erste arabische Enzyklopädie gilt.

Abu Abdallah Muhammad al-Chwarizmis Mafatich al-ulum ("Schlüssel zu den Wissenschaften" oder "Die Schlüssel der Wissenschaften") aus dem 10. Jahrhundert liefert einen systematischen Überblick über die Wissenschaftszweige.

In der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts tauchte ein bis heute höchst umstrittenes Werk in den Buchläden von Bagdad auf: die Rasa'il ichwan as-safa' wa chillan al-wafa, ein enzyklopädisches Werk aus 52 Episteln, die ein breites Spektrum von Themen, von der Musik bis hin zur Magie, behandelten und die sich keiner religiösen oder philosophischen Richtung zuordnen ließen. Die Verfasser nannten sich Ichwan as-Safa ("Brüder der Reinheit") und stammten wahrscheinlich aus Basra.

Das monumentale Asch-Schifa ("Heilung der Seele vom Irrtum"; lateinischer Titel Sufficientia) des Mediziners und Philosophen Ibn Sina (latinisiert Avicenna, ca. 980-1037) behandelt in vier Teilen die Logik, Physik, worunter für Ibn Sina auch die Tier- und Pflanzenwelt fällt, die Mathematik und Metaphysik.

Als bedeutendstes systematisch geordnetes Werk gilt Miftah es-seadet we missbah es-sijadet fi mewsuat el-ulum (deutsch: "Der Schlüssel der Glückseligkeit und die Laterne der Herrschaft in den Gegenständen der Wissenschaften") von Mola Ahmed Ben Mustafa (auch bekannt als Tasch Köpri-sade; † J.d.H. 1032, d.i. 1622)

Alphabetisch geordnet ist das Keschf es-sunun an esmail Kutub velfunun (deutsch: "Enthüllte Bücher und Wissenschaftskunde") von Hadschi Chalfa (eigentlicher Name: Mustafa Ben Abdollah Katib Tschelebi; † J.d.H. 1068, d.i. 1657)

Literatur

  • As-Safa (Safa), I(k)hwan: Mensch und Tier vor dem König der Dschinnen. Aus den Schriften der Lauteren Brüder von Basra. hrsg. u. übers. v. Alma Giese, ca. 200 S. Hamburg: Felix Meiner, 1990. Gerichtsverhandlung um das Problem, ob sich die Menschen als Machthaber über die Tiere aufführen dürfen.
  • Hans Hinrich Biesterfeldt: Arabisch-islamische Enzyklopädien : Formen und Funktionen. In: Christel Meier (Hrsg.): Die Enzyklopädie im Wandel vom Hochmittelalter bis zur frühen Neuzeit. Fink, München 2002. ISBN 3-7705-3426-3. S. 43-84.

Siehe auch


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Enzyklopädien aus dem islamischen Kulturkreis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.