Entsteinerungsklausel - LinkFang.de





Entsteinerungsklausel


Bei der Entsteinerungsklausel handelt sich um einen juristisch-technischen Begriff aus der deutschen Gesetzgebungslehre.

Gesetze ermächtigen häufig die jeweils zuständigen Minister zum Erlass von Verordnungen, um Detailfragen (ohne Beteiligung des Bundestags) zu regeln. Wird nun ein solches ermächtigendes Gesetz (durch den Bundestag) geändert, so sind oft Folgeänderungen in den Verordnungen nötig, die dann üblicherweise auch im Änderungsgesetz vorgenommen werden. Die so geänderten Teile der Verordnung sollten nach früherer Rechtsauffassung Gesetzesrang haben und daher später nicht mehr durch Verordnung geändert werden können.

Um dieser Auffassung Rechnung zu tragen, erlaubten die Änderungsgesetze regelmäßig ausdrücklich die Änderung dieser Teile der Verordnung durch Rechtsverordnung. Eine solche Entsteinerungsklausel steht am Ende des Änderungsgesetzes (vor den Regelungen zum In-Kraft-Treten), üblicherweise unter der Überschrift Rückkehr zum einheitlichen Verordnungsrang, und hat beispielsweise den folgenden Wortlaut:

„Die auf Artikel […] beruhenden Teile der […]verordnung können auf Grund der Ermächtigung des […]gesetzes durch Rechtsverordnung geändert werden.“

Nach neueren Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts ist davon auszugehen, dass aus Gründen der Normenklarheit auch solche Teile von Rechtsverordnungen Verordnungsrang haben, die durch förmliches Gesetz geändert worden sind. Damit hat die Entsteinerungsklausel nur noch klarstellende Bedeutung.[1][2]

Literatur

  • Bundesministerium der Justiz (Hrsg.): Handbuch der Rechtsförmlichkeit. 2. Auflage. Bundesanzeiger-Verlag, Köln 1999, Randnummern 704 ff. und 840, ISBN 3-88784-895-0. Online-Ausgabe

Einzelnachweise

  1. Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 13. September 2005 – 2 BvF 2/03
  2. Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 27. September 2005 – 2 BvL 11/02
Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Gesetzgebungslehre

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Entsteinerungsklausel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.