Entscheidung unter Unsicherheit - LinkFang.de





Entscheidung unter Unsicherheit


Unter Entscheidungen unter Unsicherheit versteht man in der Entscheidungstheorie Situationen, in denen der Eintritt von zukünftigen Umweltzuständen nicht mit Sicherheit vorausgesagt werden kann. Das heißt, dass die Auswirkungen der Auswahl einer der zur Verfügung stehenden Alternativen nicht vollständig bekannt sind. Im Gegensatz dazu stehen die Entscheidungen unter Sicherheit.

Auch wenn sich noch kein einheitlicher Sprachgebrauch entwickelt hat, so unterscheidet Müller (1993), je nachdem, ob die Eintrittswahrscheinlichkeiten für die Umweltzustände bekannt sind, zwischen:[1]

Alternativen [math] a_i [/math]

  1. Entscheidung unter Risiko: Dem Entscheider sind die von seiner Entscheidung abhängigen Eintrittswahrscheinlichkeiten [math] w_j [/math] der Umweltzustände [math]s_j[/math] objektiv (z. B. beim Lotto) oder subjektiv (aufgrund von Schätzungen oder von Vergangenheitswerten) bekannt.
  2. Entscheidung unter Ungewissheit: Dem Entscheider sind nur die von seiner Entscheidung abhängigen möglichen Umweltzustände [math] s_j [/math] bekannt, er kann jedoch keine Aussage über die Wahrscheinlichkeiten treffen, mit denen diese Umweltzustände eintreten werden.

Frank Knight (1921) unterscheidet in seinem Buch Risk, Uncertainty and Profit eine weitere Eskalationsstufe von Unsicherheit:[2]

3. Entscheidung unter vollkommener Unsicherheit (Knightsche Unsicherheit): Dem Entscheider sind weder die von seiner Entscheidung abhängigen Eintrittswahrscheinlichkeiten [math] w_j [/math] der Umweltzustände [math] s_j [/math] noch die von seiner Entscheidung abhängigen möglichen Umweltzustände [math] s_j [/math] bekannt. Für diese Entscheidungssituationen schlägt Sarasvathy (2008) als Entscheidungshilfe die Entscheidungslogik Effectuation vor.[3]

In der Entscheidungstheorie wurden zahlreiche Verfahren entwickelt, um trotz der Ungewissheit geeignete Entscheidungsregeln anwenden zu können (min-max, max-min, Erwartungswert, …).

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. W. Müller (1993) Risiko und Ungewißheit, in: Waldemar Wittmann u. a. (Hrsg.): Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre, Schaffer-Pöschel, Stuttgart 1993 (5. Aufl.), ISBN 3-7910-8033-4
  2. Frank Knight (1971) Risk, Uncertainty and Profit, Univ. of Chicago Press, Chicago.
  3. S. Sarasvathy (2008) Effectuation - Elements of Entrepreneurial Expertise; Edward-Elgar, Cheltenham 2008, ISBN 1-8484-4572-5.

Kategorien: Risikomanagement | Entscheidungstheorie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Entscheidung unter Unsicherheit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.