Energieumsatz - LinkFang.de





Energieumsatz


Dieser Artikel befasst sich mit dem Energieumsatz von Lebewesen; für die chemisch-physikalische Grundlage des Energieumsatzes siehe Reaktionsenthalpie

Unter dem Energieumsatz oder auch Gesamtumsatz versteht man in der Physiologie (speziell in der Ökophysiologie) die Energiemenge pro Zeiteinheit, die ein Lebewesen zur Aufrechterhaltung seiner Lebensvorgänge aufweist. Der Energieumsatz berechnet sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungs- oder Arbeitsumsatz eines Lebewesens. Im Arbeitsstudium dient dies als Indikator für die körperliche Schwere einer Arbeit[1].

Der Energieumsatz kann mittels der Kalorimetrie direkt oder indirekt gemessen werden. Da das direkte Verfahren sehr aufwendig ist, wird besonders bei größeren Lebewesen wie dem Menschen die indirekte Methode angewandt. Dies ist möglich, da beim Abbau der Nährstoffe Wasser (H2O), Kohlendioxid (CO2) und stickstoffhaltige Produkte entstehen, die gemessen werden können. Aus diesen Messergebnissen lässt sich bei bekannten physiologischen Brennwerten der aufgenommenen Nährstoffe der Energieumsatz berechnen.

Der Energieumsatz unterscheidet sich nicht nur zwischen Arten und innerhalb einer Population, sondern ist auch in einem einzelnen Individuum von der jeweiligen Situation abhängig. Bei Bewegungsaktivität wird von der Muskulatur mehr Energie umgesetzt als in Ruhe. Ferner benötigt ein Körper bei sehr niedriger oder hoher Umgebungstemperatur mehr Energie um die optimale Körpertemperatur aufrechtzuerhalten, als bei mittleren Temperaturen (siehe auch Thermoregulation). Innerhalb eines Lebewesens gibt es ebenfalls Unterschiede in der Intensität des Energieumsatzes. So ist die Stoffwechselrate von Fettdepots wesentlich geringer als die von Organen wie Herz, Leber oder Nieren.

Sofern eine Gesamtbilanz des Energieumsatzes eines Individuums oder einer Population erarbeitet wird, spricht man in der Ökologie und auch Nutztierforschung von einer Energiebilanz (englisch: energy budget).

Quellen

  1. REFA Verband für Arbeitsstudien und Betriebsorganisation e. V. (Hrsg.): Methodenlehre der Betriebsorganisation : Lexikon der Betriebsorganisation. München: Carl-Hanser, 1993 (ISBN 3-446-17523-7). Seite 70.

Weblinks


Kategorien: Arbeitsstudium | Physiologische Größe | Stoffwechsel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Energieumsatz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.