Energie-Versorgung Schwaben - LinkFang.de





Energie-Versorgung Schwaben


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.
Energie-Versorgung Schwaben AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1. April 1939
Auflösung 1. Januar 1997
Auflösungsgrund Fusion zur EnBW
Sitz Stuttgart

Die ehemalige Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS) mit Hauptsitz in Stuttgart ist eines der Ursprungsunternehmen der heutigen Energie Baden-Württemberg (EnBW).

Geschichte

EVS entstand als Energieversorgungsunternehmen am 1. April 1939 durch den Zusammenschluss des Zweckverbandes Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) und der Elektrizitäts-Versorgung Württemberg AG (EVW), die ihrerseits aus dem Zusammenschluss von Württembergische Landeselektrizitäts AG (WLAG) (gegründet 12. Oktober 1918) und Württembergischer Sammelschienen AG (WÜSAG) (gegründet 25. Juli 1923) vom 14. Dezember 1934 hervorging.

Das Unternehmen selbst sah damals die Gründung nicht als Neugründung an, wie es die damaligen Machthaber beabsichtigt hatten, als sie eine Namensänderung in Energie-Versorgung Schwaben forderten. So wurde der erste Geschäftsbericht als Bericht über das 18. Geschäftsjahr bezeichnet, was den Ursprung in der Umwandlung der WLAG in eine Aktiengesellschaft sieht. Auch in weiteren früheren Darstellungen der EVS wurde auf das Gründungsjahr 1918 verweisen.

Zum 1. Januar 1997 fusionierte die EVS mit der Badenwerk AG zur Energie Baden-Württemberg AG (EnBW), Unternehmenssitz wurde Karlsruhe. Die OEW brachten ihre sämtlichen Anlagen, das Personal sowie Bezugs- und Lieferverträge in die neue Gesellschaft ein und erhielt dafür den entsprechenden Gegenwert in Aktien des neuen Unternehmens EVS, was den Grundstock für die heutige 45,01-prozentige Beteiligung an der EnBW darstellt.

Das Unternehmen lieferte zuletzt für 3,5 Mio. Menschen im württembergischen Teil Elektrizität, im östlichen Teil von Baden-Württemberg auch Fernwärme und Gas. Für das Versorgungsgebiet von 12.500 km² benötigte die EVS jährlich rund 23.000 GWh elektrischer Energie von denen das Unternehmen 90 % selbst produzierte, der Rest wurde aus dem Umland bzw. Ausland bezogen.

Technische Besonderheit

Eine Besonderheit der EVS war, dass entlang zahlreicher von diesem Unternehmen betriebenen Leitungen girlandenförmig am Erd- oder einem Hilfsseil aufgehangene Luftkabel für die Nachrichtenübertragung installiert wurden. Einige dieser Kabel wurden nach 1989 durch freitragende Luftkabel ersetzt, doch sind auch heute noch entlang vieler dieser Leitungen die girlandenförmigen Luftkabel vorhanden.

Charakteristisch sind auch die mit Gewichten abgespannten Luftkabelniederführungen in der Mitte von Abspannmasten, wo Luftkabel zusammengefügt sind oder wo Verteiler- oder Verstärkerstationen stehen.


Kategorien: Ehemaliger Energieversorger (Deutschland) | Ehemaliges Unternehmen (Stuttgart) | Aufgelöst 1997 | Gegründet 1939

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Energie-Versorgung Schwaben (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.