Enchiridion Symbolorum - LinkFang.de





Enchiridion Symbolorum


Enchiridion Symbolorum (Kurzform für Enchiridion Symbolorum, definitionum et declarationum de rebus fidei et morum; auch je nach Herausgeber Denzinger, Denzinger-Schönmetzer bzw. Denzinger-Hünermann genannt) ist eine handbuchartige Sammlung der - aus römisch-katholischer Sicht - wichtigsten Glaubensbekenntnisse und kirchlichen Lehrdokumente zu Fragen des Glaubens und der Sitten.

Aufbau und Gebrauch

Der erste Teil gibt die Glaubensbekenntnisse der alten Kirche ab dem 1. Jahrhundert wieder (DH 1-76). Der zweite Teil gibt Dokumente des kirchlichen Lehramtes wieder (ab DH 101).[1] Die Sammlung gibt die Texte in ihrer Originalsprache wieder, hauptsächlich Latein. Die Zitation aus dem Denzinger erfolgt mit den Abkürzungen je nach Herausgeber und der laufenden Nummer, welche die Texte bezeichnen. Die dogmatische Konstitution Dei verbum findet sich beispielsweise unter DH 4201-4235.

Herausgeber

Das erste Enchiridion Symbolorum mit 128 Dokumenten wurde 1854 durch den Würzburger Dogmatiker Heinrich Denzinger herausgegeben (Abk. D). Die sechste Auflage, die letzte, die Denzinger besorgte, umfasste 202 Dokumente aus den Jahren bis 1852.

Nach mehreren ergänzenden Auflagen durch unterschiedliche Herausgeber wurde mit der 32. Auflage von 1963 ein völlig überarbeiteter neuer Denzinger, der Denzinger-Schönmetzer (Abk. DS), vorgelegt, mitbenannt nach dem Jesuiten Adolf Schönmetzer.

Ab der 37. Auflage, 1991, übernahm der Dogmatiker Peter Hünermann die Funktion des Herausgebers und fügte eine deutsche Übersetzung an. Die Zitationsabkürzung lautet DH. Bis zur Herausgabe mit deutscher Übersetzung wurde im deutschen Sprachraum oft Der Glaube der Kirche in den Urkunden der Lehrverkündigung von Josef Neuner SJ und Heinrich Roos SJ unterstützend verwendet.

Literatur

Aktuelle Ausgabe
  • Heinrich Denzinger: Kompendium der Glaubensbekenntnisse und kirchlichen Lehrentscheidungen. = Enchiridion symbolorum definitionum et declarationum de rebus fidei et morum. Herausgegeben von Peter Hünermann. 44. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau u. a. 2014, ISBN 978-3-451-37012-0 (Lateinisch-Deutsch).
Ältere Ausgaben

Einzelnachweise

  1. vgl. Einleitung, in: Denzinger, Hünermann: Enchiridion Symbolorum, definitionum et declarationum de rebus fidei et morum, 432010, 3-13, 7.

Kategorien: Bekenntnis (Christentum) | Dogmatik | Römisch-katholisches theologisches Werk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Enchiridion Symbolorum (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.