Empire Award - LinkFang.de





Empire Award


Die Empire Awards bzw. Jameson Empire Awards (von 2003 bis 2007 Sony Ericsson Empire Awards) sind ein britischer Filmpreis, der seit 1996 von der Filmzeitschrift Empire verliehen wird. Die Preisträger werden von den Lesern des Magazins gewählt. Die Verleihung findet in einem kleinen Rahmen ähnlich dem der Golden Globes statt.

Preis

Die Auszeichnung besteht aus einem quadratischen Plexiglas. Auf dem schwarzen Sockel ist die Kategorie und der Name des jeweiligen Ausgezeichneten in weißer Schrift eingraviert. Im Plexiglas selbst ist der Schriftzug des Magazins („Empire“) in roter Schrift eingelassen. Hinzu kommt der Schriftzug „Awards Jahr“. Seit Jameson im Jahr 2009 Hauptsponsor wurde, ist darüber das Logo der Whiskeymarke zu sehen.[1]

Gewinner

Bester Film

Bester Britischer Film

Beste Komödie

Bester Sci-Fi-/Fantasy-Film

Bester Horrorfilm

Bester Thriller

Bester Regisseur

Bester Britischer Regisseur (1997-2001)

Beste Darstellerin

Bester Darsteller

Beste Britische Darstellerin (1996-2005)

Bester Britischer Darsteller (1996-2005)

  • 1996 – Ewan McGregor (Kleine Morde unter Freunden)
  • 1997 – Ewan McGregor (Trainspotting)
  • 1998 – Ewan McGregor (Lebe lieber ungewöhnlich)
  • 1999 – Peter Mullan (My Name Is Joe)
  • 2000 – Hugh Grant (Notting Hill)
  • 2001 – Vinnie Jones (Snatch)
  • 2002 – Ewan McGregor (Moulin Rouge)
  • 2003 – Hugh Grant (About A Boy)
  • 2004 – Andy Serkis (Der Herr der Ringe: Die Rückkehr es Königs)
  • 2005 – Paddy Considine (Dead Man's Shoes)

Beste Neuentdeckung

Sonderpreise

Empire Lifetime Achievement Award (Preis für das Lebenswerk)

The Empire Inspiration Award

The Empire Movie Masterpiece

Special Award For Contribution To Cinema

Empire Independent Spirit Award

Sony Ericsson Soundtrack Award

Outstanding Contribution To British Film

Empire Icon Award

Filmszene des Jahres

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Empire (film magazine) explained In: everything.explained.today. Abgerufen am 5. April 2016.
  2. http://www.empireonline.com/awards2012/winners/hero.asp

Kategorien: Liste (Film) | Filmpreis (Vereinigtes Königreich)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Empire Award (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.