Emil Breslaur - LinkFang.de





Emil Breslaur


Emil Breslaur (* 29. Mai 1836 in Cottbus; † 26. Juli 1899 in Berlin) war ein deutscher Pianist und Komponist.

Leben

Breslaur besuchte das Gymnasium seiner Heimatstadt und das Lehrererseminar in Neuzelle. Anschließend wurde er Prediger und Religionslehrer der jüdischen Gemeinde in Cottbus. 1863 ging er nach Berlin und studierte dort vier Jahre am Stern’schen Konservatorium, wo er sich besonders um die pädagogische Seite des Klavierunterrichtes bemühte. Seine Lehrer waren Jean Vogt und Heinrich Ehrlich (Klavier), Flodoard Geyer und Friedrich Kiel (Komposition), Hugo Schwantzer (Orgel) und Julius Stern (Partiturlesen und Dirigieren). Von 1868 bis 1879 arbeitete Breslaur als Lehrer an Theodor Kullaks Neuer Akademie der Tonkunst. 1878 begründete er die Zeitschrift Der Klavier-Lehrer, die er bis zu seinem Tod herausgab; 1883 wurde er Chorleiter der Reformierten Synagoge in Berlin. Er begründete einen Kreis von Musiklehrern, aus dem 1886 der Deutsche Musiklehrer-Verband hervorging.

Neben seiner pädagogischen und kompositorischen Tätigkeit schrieb Breslaur auch Musikkritiken und veröffentlichte mehrere Bücher. Von besonderem Wert sind seine Publikationen zur Methodik des Klavierunterrichts. Dazu gehört seine Klavierschule op. 41, die er 1889 auch an Clara Schumann senden ließ.

Werke (Auswahl)

  • Zur methodischen Uebung des Klavierspiels (= Osterprogramm der Neuen Akademie der Tonkunst, Beilage), Berlin: Krause, 1871
  • Methodik des Klavier-Unterrichts in Einzelaufsätzen. Für Lehrer und Lernende. Mit vielen Abbildungen und erläuternden Notenbeispielen, Berlin: N. Simrock, 1886
  • Sind originale Synagogen- und Volks-Melodien bei den Juden geschichtlich nachweisbar? Vortrag gehalten im Verein für jüdische Geschichte und Litteratur in Berlin, Leipzig: Breitkopf & Härtel, 1898

Literatur

Weblinks


Kategorien: Gestorben 1899 | Geboren 1836 | Pianist | Deutscher | Mann | Lehrer | Musikpädagoge

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Emil Breslaur (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.