Emerson-Reaktion - LinkFang.de





Emerson-Reaktion


Die Emerson-Reaktion (benannt nach Edgar Emerson (geb. Eisenstaedt)) ist eine nasschemische Methode, um charakteristische Strukturen und Gruppen bestimmter Moleküle zu identifizieren.[1][2] Sie ist weit verbreit zur Bestimmung des Phenolgehalts in Abwässern (Phenol-Index).[3][4]

Das Reagenz der Emerson-Reaktion ist Aminophenazon (4-Aminoantipyrin),[5] ein aus der Fieber- und Schmerztherapie bekannte Pyrazolon-Grundgerüst mit einer Aminogruppe in 4-Stellung des Pyrazolon-Heterozyklus. Oft wird das Reagenz nur als Aminophenazon benannt. Aufgrund der Verwechslungsgefahr mit dem gleichnamigen, 1896 von Hoechst entwickelten Arzneistoff, der in 4-Stellung eine N,N-Dimethylaminogruppe trägt, ist dieser Terminus jedoch zu vermeiden.

Mit Hilfe der Emerson-Reaktion lassen sich aktivierte Aromaten, insbesondere Phenole nachweisen. Hierbei ist die Gegenwart eines Oxidationsmittels wie Kaliumhexacyanoferrat(III) nötig.

Die Produkte der Emerson-Reaktion lassen sich auch photometrisch quantitativ auswerten, wobei dann ein Rückschluss auf den Gehalt der Probe gezogen werden kann.

Zum Einsatz kommt die Emerson-Reaktion beispielsweise in der Analytik von Acetylsalicylsäure. Hierbei können Nebenprodukte aus der Synthese (Acetylsalicylsäureanhydrid) nachgewiesen werden.

Einzelnachweise

  1. Edgar Eisenstaedt: The Condensation of Aminoantipyrine with Aromatic Amines in the Presence of Oxidizing Agents. In: Journal of Organic Chemistry. Band 3, Nr. 2, 1938, S. 153–165, doi:10.1021/jo01219a008 .
  2. Edgar Emerson: The Condensation of Aminoantipyrine. II. A New Color Test for Phenolic Compounds. In: Journal of Organic Chemistry. Band 8, Nr. 5, 1943, S. 417–428, doi:10.1021/jo01193a004 .
  3. W. Pilz, Ilse Johann: III. Mitteilung Die Reaktion von Phenol mit 4-Aminoantipyrin. In: Fresenius' Zeitschrift für Analytische Chemie. Band 212, Nr. 3, Januar 1965, S. 410–419, doi:10.1007/BF00519385 (PDF ).
  4. DIN 38409-16 , Juni 1984
  5. Eintrag zu Phenole . In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 29. Dezember 2014.

Kategorien: Nachweisreaktion

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Emerson-Reaktion (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.