Emanuel Hoffmann-Stiftung - LinkFang.de





Emanuel Hoffmann-Stiftung


Die Emanuel Hoffmann-Stiftung wurde 1933 von Maja Hoffmann-Stehlin, spätere Maja Sacher (1898–1989), gegründet, um das mit ihrem jung verstorbenen Ehemann Emanuel Hoffmann begonnene Engagement für die Kunst der Gegenwart weiterzuführen. Zweck der Stiftung ist es, Werke von Künstlern zu sammeln, „die sich neuer, in die Zukunft weisender, von der jeweiligen Gegenwart noch nicht allgemein verstandener Ausdrucksmittel bedienen“[1] und diese „durch dauernde Ausstellung öffentlich sichtbar“[1] zu machen.

Kunstmuseum Basel

1940 zog die Stiftung mit einem Bestand von über zwanzig Werken von Georges Braque, Paul Klee, Marc Chagall, Gustave de Smet, Marcel Gromaire, Max Ernst, Hans Arp, Piet Mondrian, Theo van Doesburg, Antoine Pevsner, László Moholy-Nagy, Sophie Taeuber, Le Corbusier und Walter Bodmer in das Kunstmuseum Basel ein. Im darauf folgenden Jahr wurde zwischen Stiftung und Museum eine Depositumsvereinbarung getroffen, die eine Ausstellung der Stiftungssammlung im Rahmen der eigenen Sammlung zulässt. So trägt die Stiftung mit ihren Erwerbungen nicht nur dazu bei, eigene Ankäufe für das Museum, sondern ebenso Schenkungen vorzubereiten.[2]

Das Stiftungskapital garantiert bis heute einem unabhängigen Stiftungsrat die kontinuierliche Weiterführung der Sammlung. Werke der Sammlung sind im Museum für Gegenwartskunst in Basel und im Schaulager in Münchenstein ausgestellt.

Unter dem Titel „Standpunkte der Moderne – Von Picasso bis Clemente“ zeigten die Deichtorhallen Hamburg vom 13. Dezember 1991 bis zum 16. Februar 1992 Werke der Emanuel Hoffmann-Stiftung, Basel.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Aus der Stiftungsurkunde von 1933, in: Franz Meyer (Vorw.): Die Sammlung der Emanuel Hoffmann-Stiftung. Kunstmuseum Basel 7. November 1970 bis 24. Januar 1971, Basel 1970, S. 8
  2. Aus der Stiftungsurkunde von 1933, in: Franz Meyer (Vorw.): Die Sammlung der Emanuel Hoffmann-Stiftung, S. 3 f.

Kategorien: Kunststiftung | Kunstmuseum Basel | Hoffmann-La Roche | Gegründet 1933 | Stiftung in der Schweiz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Emanuel Hoffmann-Stiftung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.