Elizabeth Dole - LinkFang.de





Elizabeth Dole


Mary Elizabeth Hanford Dole (* 29. Juli 1936 in Salisbury, Rowan County, North Carolina) ist eine amerikanische Politikerin der Republikanischen Partei, die den Bundesstaat North Carolina von 2003 bis 2009 im US-Senat vertrat. Zuvor gehörte sie als Verkehrs- und Arbeitsministerin dem Bundeskabinett an.

Privat

Elizabeth Hanford Dole ist seit Dezember 1975 mit dem vormaligen US-Senator für Kansas, Vizepräsidentschaftskandidaten von Gerald Ford 1976 und Präsidentschaftskandidaten von 1996 für die Republikanische Partei, Robert Joseph "Bob" Dole verheiratet. Aus dieser Ehe entstammen keine Kinder.

Werdegang

Elizabeth Dole studierte Jura an der Duke University sowie Politikwissenschaft in Oxford und an der Harvard University. Sie war Special Assistant von Virginia Knauer, der Beraterin für Verbraucherfragen in der Nixon-Regierung. 1983 wurde sie im Kabinett von Präsident Ronald Reagan US-Verkehrsministerin und blieb dies bis zum 30. September 1987. In dieser Funktion führte sie gesetzlich das sogenannte „Dole-Licht“ ein, das dritte Bremslicht in der Autorückscheibe. Zwischen Januar 1989 und November 1990 war sie als Arbeitsministerin Mitglied des Kabinetts von Präsident George Bush.

Von 1991 bis 1999 amtierte sie als Präsidentin des Amerikanischen Roten Kreuzes. 1996 ließ sie sich für ein Jahr von ihrem Posten beurlauben, um ihrem Ehemann Bob Dole bei seiner Präsidentschaftskampagne gegen Bill Clinton zu helfen, die aber erfolglos verlief. 1999 gab sie das Präsidentenamt auf, um ihre Chancen für eine Kandidatur um die US-Präsidentschaft für die Republikanische Partei auszuloten. Im Oktober 1999 gab sie diese Ambitionen auf.

2002 wurde sie für North Carolina in den US-Senat gewählt. Dort saß sie unter anderem im Ausschuss für die Streitkräfte. Bei der Wiederwahl zum Senat am 4. November 2008 unterlag sie der demokratischen Kandidatin Kay Hagan.[1] Daraufhin musste sie den Kongress am 3. Januar 2009 verlassen.

Auszeichnungen

Schriften

Literatur

  • Eileen Lucas: Elizabeth Dole: A Leader In Washington. The Millbrook Press, 1998, ISBN 0-7613-0203-4
  • Molly Meijer Wertheimer, Nichola D. Gutgold: Elizabeth Hanford Dole: Speaking from the Heart. Praeger Publishers, 2004, ISBN 0-275-98378-1
  • Elizabeth Hanford Dole, in: Internationales Biographisches Archiv 26/2009 vom 23. Juni 2009, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks

 Commons: Elizabeth Dole  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Veit Medick, Demokraten mit deutlicher Mehrheit, taz vom 5. November 2008 .
  2. Honorary Degrees - Recipients of Honorary Degrees At The George Washington University (Liste der verliehenen Ehrendoktorwürden), abgerufen am 12. Januar 2010
  3. Raoul Wallenberg Award Recipients (Bisherige Preisträger), Webseite des Raoul Wallenberg Komitees der Vereinigten Staaten von Amerika, abgerufen am 12. Januar 2010
  4. Elizabeth Dole at Duke , abgerufen am 12. Januar 2010


Kategorien: Verkehrsminister (Vereinigte Staaten) | Korporierter (Vereinigte Staaten) | Arbeitsminister (Vereinigte Staaten) | Präsident (Amerikanisches Rotes Kreuz) | Senator der Vereinigten Staaten aus North Carolina | Mitglied der Republikanischen Partei (Vereinigte Staaten) | Geboren 1936 | US-Amerikaner | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Elizabeth Dole (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.