Eliteschule des Sports - LinkFang.de





Eliteschule des Sports


Eliteschule des Sports ist ein Prädikat, das durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an Bildungseinrichtungen vergeben wird, die sich der Förderung des Leistungssports im Verbund mit Schule und Wohnen widmen. Das Prädikat wird für einen vierjährigen Zeitraum (olympischer Zyklus) verliehen.

Definition

Eine Eliteschule des Sports ist eine Fördereinrichtung, die im kooperativen Verbund von Leistungssport, Schule und Wohnen Bedingungen gewährleistet, damit talentierte Nachwuchsathleten sich auf künftige Spitzenleistungen im Sport bei Wahrung ihrer schulischen Bildungschancen vorbereiten können.

– Bundeskonferenz der Eliteschulen des Sports, Leipzig 2002[1]

Anerkennung

Der Status wird auf Antrag vom Arbeitskreis „Eliteschulen des Sports“ anerkannt. Nach Ablauf des vierjährigen Zeitraums werden die bestehenden Eliteschulen überprüft und es erfolgt eine Wiederernennung oder Aberkennung des Status. Der Arbeitskreis setzt sich aus je einem Vertreter folgender Institutionen zusammen: DOSB/Bereich Leistungssport (Vorsitz), Sparkassen Finanzgruppe, Kultusministerkonferenz (Kommission Sport), Sportministerkonferenz (Ausschuss "Leistungssport" der Sportreferentenkonferenz), Stiftung Deutsche Sporthilfe und einem weiteren Mitglied des DOSB.

Diese ausgezeichneten Fördereinrichtungen können sowohl Schulen als auch Internate und deren Zusammenschlüsse sein. Mit Gewährung des Status sollen an den Eliteschulen die Bedingungen erhalten oder verbessert werden, die es ermöglichen, dass talentierte Nachwuchsathleten sich auf künftige Spitzenleistungen im Sport unter Wahrung ihrer schulischen Bildungschancen vorbereiten können. Für die Umsetzung in den einzelnen Bundesländern arbeitet der DOSB eng mit Regionalteamleitungen zusammen. Diese werden durch die Olympiastützpunkte (OSP) festgelegt und koordiniert. Finanzieller Hauptförderer der Eliteschulen des Sports ist die Sparkassen Finanzgruppe. Die meisten Nachfolgeeinrichtungen der Kinder- und Jugendsportschulen der DDR besitzen heutzutage den Status einer „Eliteschule des Sports“.

Die Rahmenbedingungen können jedoch nicht verhindern, dass in einer Evaluationsstudie festgestellt wurde, dass jeder der beteiligten Akteure die Schule unter seinem Gesichtspunkt betrachtet und es somit "zwischen den Akteuren unterschiedliche Ansichten hinsichtlich der konkreten Umsetzungsmaßnahmen innerhalb der Qualitätsbereiche existieren." Hierdurch wird das Potenzial der Schulen nicht ausgenutzt.[2]

Voraussetzung für die Anerkennung

Der Arbeitskreis überprüft die folgenden sechs Kriterien:

  • 1. Bedingungen für die sportliche Ausbildung
  • 2. Koordination und Management des Zeitbudgets
  • 3. Regionale und überregionale Wirkungsmöglichkeiten
  • 4. Abstimmungs- und Organisationsstruktur
  • 5. Pädagogische Gesamtkonzeptionen unter leistungssportlichen G esichtspunkten
  • 6. Sportliche und bildungsbezogene Erfolge.[3]

Erfolge

An den 41 Eliteschulen des Sports wurden im Jahr 2013 ca. 11.500 Talente gefördert. Bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 waren 29 Prozent der deutschen Teilnehmer aktuelle oder ehemalige Schüler von Eliteschulen, bei den Olympischen Winterspielen in Turin 2006 waren es sogar 58 Prozent.

Schulen

Zurzeit gibt es an 43 unterschiedlichen Standorten Eliteschulen des Sports:

Eliteschulen des Sports im Ausland

Vergleichbare Einrichtungen gibt es auch im europäischen Ausland, z.B. die Topsport Talent Schools in den Niederlanden, während in Skandinavien die Separierung der jungen Spitzensportler/innen vermieden wird.[4]

Siehe auch

Weblink

Quellen

  1. Definition (Memento vom 11. Juli 2015 im Internet Archive) auf Webseite des DOSB
  2. S. Creutzburg, V. Scheid: Qualitätsentwicklung an Partnerschulen des Leistungssports. Hofmann, Schorndorf 2014, ISBN 978-3-7780-3227-5, S. 141.
  3. http://www.iat.uni-leipzig.de:8080/rech.FAU?sid=C8A51E3A9&dm=1&auft=0
  4. Arnd Krüger:Sportschulen. Leistungssport 45(2015)6, S. 34-35.

Kategorien: Leistungssport | Schulwesen (Deutschland) | Eliteschule des Sports

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eliteschule des Sports (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.