Elieser ben Hyrkanos - LinkFang.de





Elieser ben Hyrkanos


Elieser ben Hyrkanos gen. der Große, in der Mischna schlicht Rabbi Elieser genannt (mehr als 320mal), war ein jüdischer Gelehrter. Er war Schüler des Jochanan ben Sakkai und gehörte zu den Tannaiten der 2. Generation (90-130 n. Chr.)

Rabbi Elieser wurde zwar wegen Widerspruchs gegen die Mehrheit in Bann gelegt, war aber gleichwohl eine führende Gestalt und Held von Legenden.

Er bewahrte Überlieferungen aus der Zeit vor der Tempelzerstörung 70 n. Chr. (Mischnatraktat Para). In Aboth II., 11 wird er charakterisiert als verkalkte Zisterne, die keinen Tropfen verliert (= der nichts vom Gelernten und Gehörten vergisst). Und weiter heißt es über ihn (II.,12): Wenn alle Weisen Israels auf einer Waagschale wären und Elieser, Sohn des Hyrkanos, auf der andern, würde dieser sie alle aufwiegen (noch "gewichtiger" soll allerdings Eleasar, Sohn des Arach, gewesen sein, der allein in einer Waagschale alle Weisen Israels plus Rabbi Elieser in der anderen Waagschale aufgewogen haben soll; über diesen Eleasar ben Arach, einen der fünf vorzüglichsten Schüler des Jochanan ben Sakkai, sind aber keine weiteren historischen Zeugnisse erhalten geblieben).

Oft (vor allem wegen seiner Ablehnung von Neuerungen innerhalb der Halacha) befand sich Rabbi Elieser in Disput mit Jehoschua ben Chananja und Aqiba (ben Josef) (der sein eigener Schüler war). Trotz seines Konservatismus ging er dem nüchternen Jischmael in seiner Auslegungspraxis noch viel zu weit, so dass Jischmael ihm zurief: Siehe, du sagst zur Schrift: Sei still, bis ich dich auslege! (Sifra, Tazria Negaim 13,2, W. 68b).

Elieser lehrte in Lydda und führte die pharisäische Tradition in Jawne weiter. Eine Zuordnung zu Bet Hillel (Schule des Hillel) oder Bet Schammai (Schule des Schammai) ist jedoch nicht möglich.

Die häufig in der Sekundärliteratur zu findende Annahme seiner Hinneigung zum Christentum ist ohne Beleg in den Quellen.

Literatur

  • Moses Aberbach: Did Rabban Gamaliel II. Impose the Ban on Rabbi Eliezer ben Hyrcanus? 1963.
  • Israel Konovitz: Rabbi Eliezer - Rabbi Joshua. Collected Sayings. Jerusalem 1965. [Hebräisch]
  • Yitzhak D. Gilat: The Teachings of R. Eliezer ben Hyrkanos and their Position in the History of the Halakha. Tel Aviv 1968. [Hebräisch]
  • Jacob Neusner: Eliezer ben Hyrcanus. The Tradition and the Man. 2 Bände, Leiden 1973.
  • Johann Maier: Jesus von Nazareth in der talmudischen Überlieferung. Darmstadt 1978, S. 144-160.
  • Yitzhak D. Gilat: R. Eliezer Ben Hyrcanus - a Scholar Outcast (Bar-Ilan Studies in Near Eastern Languages and Culture). Ramat-Gan: Bar-Ilan University Press 1984. ISBN 965-226-043-6


Kategorien: Tannait | Gestorben im 2. Jahrhundert | Geboren im 1. Jahrhundert | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Elieser ben Hyrkanos (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.