Electronic Protocols Application Software - LinkFang.de





Electronic Protocols Application Software


Electronic Protocols Application Software (EPAS) ist ein im Umfeld der SEPA-Aktivitäten (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) angesiedeltes Projekt, das die europaweite Standardisierung der Protokolle rund um bargeldlose Bezahllösungen zum Ziel hat.

Begriff

Die Integration bargeldloser Bezahllösungen in Kassen-, Kiosk- und Automatenlösungen gestaltet sich – international gesehen – aufgrund der Unterschiedlichkeit der Protokolle und fehlender offizieller Schnittstellenstandards oft als schwierig. International einheitliche Schnittstellenkonzepte wurden bislang lediglich auf der Basis der Spezifikationen einiger weniger privatwirtschaftlicher Organisationen und Unternehmen realisiert.

Das EPAS-Projekt ist als europäisches Förderprojekt eingestuft.

Standardisierungsumfang

Das EPAS-Projekt gliedert sich in die drei Teilprojekte:

  • Protokoll zwischen Akquirer und Bezahllösung
  • Protokoll zwischen Bezahllösung und Kasse
  • Terminal Management Protokoll

Das für die einzelnen Teilprojekte erforderliche interdisziplinäre Spezialwissen wird von den jeweils eingebundenen spezialisierten Projektteilnehmern eingebracht. Im Zuge des EPAS-Projektes werden realisiert:

  • Spezifikationen
  • Entwicklungs-, Test- und Zertifizierungstools
  • Pilotprojekt
Quelle: »EPAS« Pressebericht (Version Nr. 1.0) - EPAS Konsortium - Draft vom 5. Februar 2006

Teilnehmer

Die Auswahl der 22 Projektteilnehmer wurde unter den Voraussetzungen getroffen, dass:

  • das erforderliche technische Spezialwissen in möglichst vielfältiger Weise
  • das erforderliche Bezahllösungswissen aus möglichst vielen Ländern der Europäischen Union

repräsentativ eingebracht wird.

Die teilnehmenden Unternehmen repräsentieren sowohl Erfahrungen aus den Branchen Banken, Handel und Tankstellen, als auch Integrationserfahrungen führender Bezahllösungs- und Kassenlösungsanbieter.

Die Projektteilnehmer kommen aus Frankreich, Deutschland, Spanien, Belgien, Österreich, Portugal, Luxemburg, Schweden, Großbritannien und den Niederlanden.

Geltungsbereich

Der Geltungsbereich des EPAS-Standards wird sich auf die Länder der Europäischen Union sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und die Schweiz beziehen.

Zeitrahmen

Das EPAS-Projekt wurde am 1. Januar 2006 offiziell gestartet und hat eine Laufzeit von 32 Monaten, die mit der Pilotierung der Protokolle ihren Abschluss findet.

Teilnehmende Unternehmen und Institutionen

Literatur / Quellen

  • „Standardisierungsarbeiten im europäischen Zahlungsverkehr - Chancen für SEPA“ SRC - Security Research & Consulting GmbH, Bonn - Wiesbaden, 2006, S. 5, 11 (PDF-Foliensatz)
  • William Vanobberghen, „Le Projet EPAS - Sécurité, protection des personnes et des donnée: de nouvelles technologies et des standards pour fiabiliser le contrôle et l’identification“, Groupement des Cartes Bancaires, 27. Juni 2006 (PPT-Foliensatz)
  • Hans-Rainer Frank, „SEPA aus Sicht eines europäischen Tankstellenbetreibers“, Arbeitskreis ePayment, Brüssel, 11. Mai 2006, S. 11 (PDF-Foliensatz)

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Electronic Protocols Application Software (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.