Elbekreuzung 1 - LinkFang.de





Elbekreuzung 1


Die Elbekreuzung 1 ist eine zwischen 1959 und 1962 errichtete Freileitungskreuzung der Elbe und der 220-kV-Drehstromleitung StadeHamburg-Nord.

Ausführung

Die Elbekreuzung 1 besteht aus vier Freileitungsmasten:

  • Zwei als Portalmaste ausgeführten Abspannmasten von 50 m Höhe mit einer Traverse in 33 m. Einer dieser Masten steht auf der schleswig-holsteinischen Elbseite, der andere auf der niedersächsischen Elbseite im Alten Land.
  • Zwei identische Tragmasten von 189 m Höhe mit 330 Tonnen Gewicht, um die nötige Durchfahrtshöhe von 75 Metern auf der Elbe zu gewährleisten. Einer dieser Masten steht auf der Elbinsel Lühesand, der andere auf Julssand, einer ehemaligen Elbinsel in der Nähe der Hetlinger Schanze auf der schleswig-holsteinischen Elbseite. Wegen des sumpfigen Untergrundes wurden beide Masten als Pfahlgründung ausgeführt. Hierbei ruht der Mast auf der Insel Lühesand auf 41 und der auf dem Buhnenfeld auf 57 Pfählen. Im Unterschied zur im Leitungsbau allgemein üblichen Praxis stehen die Eckstiele dieser Masten diagonal zur Richtung der Leitung, was gewisse Materialersparnisse mit sich brachte. Die beiden Traversen für die Aufnahme der sechs Leiterseile befinden sich in einer Höhe von 166 m und 179 m.

Die Spannweite zwischen den Tragmasten über der Elbe beträgt etwa 1140 m.

Der Mast bei Julssand trägt in 30 m Höhe eine Radaranlage des Wasser- und Schifffahrtsamts Hamburg. Beide Masten sind mit Treppen und Laufstegen zur Wartung der Flugsicherheitsbefeuerung und mit einer Winde zum Heben schwerer Lasten ausgestattet.

Die Elbekreuzung 1 wurde in den 1970er-Jahren durch die Elbekreuzung 2 ergänzt.

Koordinaten:

  • Nördlicher Mast (Festland):
  • Südlicher Mast (Lühesand):

Bilder

Siehe auch

Anlage 615 mit den längsten Freileitungsspannfeldern in Deutschland

Literatur

  • Hans-Heino Möller: Die 380/220-kV-Elbekreuzung im 220-kV-Netz der Nordwestdeutschen Kraftwerke AG. Nordwestdeutsche Kraftwerke AG, Hamburg.

Weblinks

 Commons: Elbekreuzung 1  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Hochspannungsfreileitungskreuzung in Deutschland | Versorgungsbauwerk in Hamburg | Versorgungsbauwerk in Niedersachsen | Bauwerk im Landkreis Stade | Bauwerk im Kreis Pinneberg | Hetlingen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Elbekreuzung 1 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.