Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2005 - LinkFang.de





Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2005


Die 29. Eishockey-Weltmeisterschaften der U20-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2005 in der Altersklasse der Unter-Zwanzigjährigen (U20). Insgesamt nahmen zwischen dem 13. Dezember 2004 und 16. Januar 2005 40 Nationalmannschaften an den sechs Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum elften Mal die Mannschaft Kanadas, die im Finale den Erzrivalen Russland mit 6:1 bezwingen konnte. Die deutsche Mannschaft konnte nach dem Aufstieg im Vorjahr erneut nicht die Klasse halten und stieg in die Division I ab, die Schweiz belegte den achten Platz in der Top-Division und sicherte sich damit soeben den Klassenerhalt. Österreich wurde in der Gruppe A der Division I Dritter und verpasste damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Top-Division.

Übersicht U20-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
Vereinigte Staaten Top-Division Grand Forks
Thief River Falls
25. Dez. 2004 – 04. Jan. 2005 10 193.256 31 6.234
Vereinigtes Konigreich Division I A Sheffield 13. Dez. 2004 – 19. Dez. 2004 6 3.233 15 215
Estland Division I B Narva 13. Dez. 2004 – 19. Dez. 2004 6 10.400 15 693
Rumänien Division II A Bukarest 03. Jan. 2005 – 09. Jan. 2005 6 9.600 15 640
Spanien Division II B Puigcerdà 13. Dez. 2004 – 19. Dez. 2004 6 2.986 15 199
Mexiko Division III Mexiko-Stadt 10. Jan. 2005 – 16. Jan. 2005 6 6.830 15 455

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträume

  • Top-Division: 25. Dezember 2004 bis 4. Januar 2005 in Grand Forks, North Dakota und Thief River Falls, Minnesota, USA
    Teilnehmer: Vereinigte Staaten USA, Kanada Kanada, Finnland Finnland, Tschechien Tschechien, Russland Russland, Slowakei Slowakei, Schweden Schweden, Schweiz Schweiz, Weissrussland Weißrussland, Deutschland Deutschland
  • Division I
    • Gruppe A: 13. bis 19. Dezember 2004 in Sheffield, Großbritannien
      Teilnehmer: Norwegen Norwegen, Kasachstan Kasachstan, Osterreich Österreich, Frankreich Frankreich, Italien Italien, Vereinigtes Konigreich Großbritannien
    • Gruppe B: 13. bis 19. Dezember 2004 in Narva, Estland
      Teilnehmer: Lettland Lettland, Slowenien Slowenien, Danemark Dänemark, Polen Polen, Ukraine Ukraine, Estland Estland
  • Division II
    • Gruppe A: 3. bis 9. Januar 2005 in Bukarest, Rumänien
      Teilnehmer: Japan Japan, Rumänien Rumänien, Niederlande Niederlande, China Volksrepublik Volksrepublik China, Serbien und Montenegro Serbien und Montenegro, Litauen Litauen
    • Gruppe B: 13. bis 19. Dezember 2004 in Puigcerdà, Spanien
      Teilnehmer: Ungarn Ungarn, Korea Sud Südkorea, Kroatien Kroatien, Spanien Spanien, Australien Australien, Belgien Belgien
  • Division III: 10. bis 16. Januar 2005 in Mexiko-Stadt, Mexiko
    Teilnehmer: Mexiko Mexiko, Neuseeland Neuseeland, Island Island, Sudafrika Südafrika, Turkei Türkei, Bulgarien Bulgarien

Top-Division

WM 2005 der U20-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Kanada Kanada
Silber Russland Russland
Bronze Tschechien Tschechien
Absteiger Deutschland Deutschland
Weissrussland Weißrussland
 
Austragungsort(e) Grand Forks, North Dakota & Thief River Falls, Minnesota, USA
Eröffnung 25. Dezember 2004
Endspiel 4. Januar 2005
Zuschauer 193.256 (6.234 pro Spiel)
Tore 205 (6,61 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Tschechien Marek Schwarz
Bester Verteidiger Kanada Dion Phaneuf
Bester Stürmer Russland Alexander Owetschkin
MVP Kanada Patrice Bergeron
Topscorer Kanada Patrice Bergeron (13 Punkte)

Die U20-Weltmeisterschaft wurde vom 25. Dezember 2004 bis zum 4. Januar 2005 in den US-amerikanischen Städten Grand Forks im Bundesstaat North Dakota und in Thief River Falls im Bundesstaat Minnesota ausgetragen. Gespielt wurde in der Ralph Engelstad Arena (Grand Forks Engelstad; 11.640 Plätze) in Grand Forks sowie der Ralph Engelstad Arena (Thief River Falls Engelstad) in Thief River Falls mit 2.569 Plätzen.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Den Weltmeistertitel sicherte sich Kanada, das im Finale deutlich mit 6:1 gegen Russland gewann. Es war der insgesamt elfte Titel für die Kanadier.

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte Staaten USA Kanada Kanada
Tschechien Tschechien Finnland Finnland
Russland Russland Slowakei Slowakei
Schweiz Schweiz Schweden Schweden
Weissrussland Weißrussland Deutschland Deutschland

Modus

Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die beiden Gruppenersten direkt für das Halbfinale. Die Gruppenzweiten und -dritten bestreiten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Die Vierten und Fünften der Gruppenspiele bestreiten – bei Mitnahme des Ergebnisses der direkten Begegnung aus der Vorrunde – die Abstiegsrunde und ermitteln dabei zwei Absteiger in die Division I.

Austragungsorte

Grand Forks, North Dakota Thief River Falls, Minnesota
Ralph Engelstad Arena
(Grand Forks Engelstad)
Kapazität: 11.640
Ralph Engelstad Arena
(Thief River Falls Engelstad)
Kapazität: 2.569

Vorrunde

Gruppe A

25. Dezember 2004
16:00 Uhr
(Ortszeit)
25. Dezember 2004
23:00 Uhr
(MEZ)
Weissrussland Weißrussland 2:7
(0:1, 1:2, 1:4)
Spielbericht
Tschechien Tschechien Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 543
25. Dezember 2004
19:30 Uhr
26. Dezember 2004
2:30 Uhr
Russland Russland 4:5
(3:3, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte Staaten USA Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 9.274
26. Dezember 2004
18:00 Uhr
27. Dezember 2004
1:00 Uhr
Schweiz Schweiz 5:0
(1:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Weissrussland Weißrussland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.510
27. Dezember 2004
16:00 Uhr
27. Dezember 2004
23:00 Uhr
Tschechien Tschechien 1:4
(0:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Russland Russland Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 972
27. Dezember 2004
20:00 Uhr
28. Dezember 2004
3:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA 6:4
(1:0, 1:0, 4:4)
Spielbericht
Schweiz Schweiz Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.133
28. Dezember 2004
19:00 Uhr
29. Dezember 2004
2:00 Uhr
Russland Russland 7:2
(3:0, 1:1, 3:1)
Spielbericht
Weissrussland Weißrussland Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 825
29. Dezember 2004
15:30 Uhr
29. Dezember 2004
22:30 Uhr
Tschechien Tschechien 5:2
(1:0, 2:1, 2:1)
Spielbericht
Schweiz Schweiz Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.259
29. Dezember 2004
19:30 Uhr
30. Dezember 2004
2:30 Uhr
Weissrussland Weißrussland 5:3
(2:1, 3:1, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte Staaten USA Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.038
30. Dezember 2004
16:00 Uhr
30. Dezember 2004
23:00 Uhr
Schweiz Schweiz 1:6
(0:2, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Russland Russland Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 1.179
30. Dezember 2004
19:30 Uhr
31. Dezember 2004
2:30 Uhr
Vereinigte Staaten USA 1:3
(0:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Tschechien Tschechien Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.734
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Russland Russland 4 3 0 1 21:09 6
2. Tschechien Tschechien 4 3 0 1 16:09 6
3. Vereinigte Staaten USA 4 2 0 2 15:16 4
4. Schweiz Schweiz 4 1 0 3 12:17 2
5. Weissrussland Weißrussland 4 1 0 3 09:22 2

Gruppe B

25. Dezember 2004
15:30 Uhr
25. Dezember 2004
22:30 Uhr
Slowakei Slowakei 3:7
(0:2, 2:3, 1:2)
Spielbericht
Kanada Kanada Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 7.540
25. Dezember 2004
19:30 Uhr
26. Dezember 2004
2:30 Uhr
Deutschland Deutschland 1:4
(0:1, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Finnland Finnland Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 752
26. Dezember 2004
18:00 Uhr
27. Dezember 2004
1:00 Uhr
Schweden Schweden 6:0
(1:0, 1:0, 4:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 951
27. Dezember 2004
15:30 Uhr
27. Dezember 2004
22:30 Uhr
Kanada Kanada 8:1
(1:1, 4:0, 3:0)
Spielbericht
Schweden Schweden Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 10.739
27. Dezember 2004
19:30 Uhr
28. Dezember 2004
2:30 Uhr
Finnland Finnland 0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Slowakei Slowakei Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 1.031
28. Dezember 2004
19:00 Uhr
29. Dezember 2004
2:00 Uhr
Deutschland Deutschland 0:9
(0:4, 0:2, 0:3)
Spielbericht
Kanada Kanada Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.404
29. Dezember 2004
16:00 Uhr
29. Dezember 2004
23:00 Uhr
Finnland Finnland 5:4
(0:2, 1:2, 4:0)
Spielbericht
Schweden Schweden Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 1.393
29. Dezember 2004
19:30 Uhr
30. Dezember 2004
2:30 Uhr
Slowakei Slowakei 5:0
(3:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 1.230
30. Dezember 2004
15:30 Uhr
30. Dezember 2004
22:30 Uhr
Kanada Kanada 8:1
(2:0, 5:0, 1:1)
Spielbericht
Finnland Finnland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 9.697
30. Dezember 2004
19:30 Uhr
31. Dezember 2004
2:30 Uhr
Schweden Schweden 3:0
(1:0, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Slowakei Slowakei Ralph Engelstad Arena, Thief River Falls
Zuschauer: 1.325
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Kanada Kanada 4 4 0 0 32:05 8
2. Schweden Schweden 4 2 0 2 14:13 4
3. Finnland Finnland 4 2 0 2 10:15 4
4. Slowakei Slowakei 4 2 0 2 10:10 4
5. Deutschland Deutschland 4 0 0 4 01:24 0

Abstiegsrunde

1. Januar 2005
12:00 Uhr
(Ortszeit)
1. Januar 2005
19:00 Uhr
(MEZ)
Schweiz Schweiz 5:0
(0:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
Deutschland Deutschland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 7.540
2. Januar 2005
12:00 Uhr
2. Januar 2005
19:00 Uhr
Slowakei Slowakei 2:1
(0:0, 0:1, 2:0)
Spielbericht
Weissrussland Weißrussland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 7.650
3. Januar 2005
12:00 Uhr
3. Januar 2005
19:00 Uhr
Weissrussland Weißrussland 3:4
(2:1, 1:1, 0:2)
Spielbericht
Deutschland Deutschland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 7.580
3. Januar 2005
15:30 Uhr
3. Januar 2005
22:30 Uhr
Slowakei Slowakei 3:2
(2:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Schweiz Schweiz Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 7.820
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Slowakei Slowakei 3 3 0 0 10:03 6
2. Schweiz Schweiz 3 2 0 1 12:03 4
3. Deutschland Deutschland 3 1 0 2 04:13 2
4. Weissrussland Weißrussland 3 0 0 3 04:11 0

Anmerkung: Die Vorrundenspiele Schweiz Schweiz – Weissrussland Weißrussland (5:0) und Slowakei Slowakei – Deutschland Deutschland (5:0) sind in die Tabelle eingerechnet.

Finalrunde

  Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                           
      B1  Kanada Kanada 3  
  A2  Tschechien Tschechien 3     A2  Tschechien Tschechien 1    
  B3  Finnland Finnland 0         B1  Kanada Kanada 6
      A1  Russland Russland 1
      A3  Vereinigte Staaten USA 2    
  B2  Schweden Schweden 2     A1  Russland Russland 7   Spiel um Platz 3
  A3  Vereinigte Staaten USA 8   A2  Tschechien Tschechien 3
  A3  Vereinigte Staaten USA 2
 
  Spiel um Platz 5
  B2  Schweden Schweden 3
  B3  Finnland Finnland 4

Viertelfinale

1. Januar 2005
15:30 Uhr
(Ortszeit)
1. Januar 2005
22:30 Uhr
(MEZ)
Tschechien Tschechien 3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Finnland Finnland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 7.465
1. Januar 2005
19:30 Uhr
2. Januar 2005
2:30 Uhr
Schweden Schweden 2:8
(1:1, 1:2, 0:5)
Spielbericht
Vereinigte Staaten USA Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.258

Spiel um Platz 5

3. Januar 2005
19:30 Uhr
4. Januar 2005
2:30 Uhr
Schweden Schweden 3:4 n.V.
(1:1, 1:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Finnland Finnland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 9.252

Halbfinale

2. Januar 2005
15:30 Uhr
2. Januar 2005
22:30 Uhr
Kanada Kanada 3:1
(1:0, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Tschechien Tschechien Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 10.266
2. Januar 2005
19:30 Uhr
3. Januar 2005
2:30 Uhr
Vereinigte Staaten USA 2:7
(2:3, 0:0, 0:4)
Spielbericht
Russland Russland Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 9.024

Spiel um Platz 3

4. Januar 2005
15:00 Uhr
4. Januar 2005
22:00 Uhr
Tschechien Tschechien 3:2 n.V.
(1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte Staaten USA Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 8.992

Finale

4. Januar 2005
19:00 Uhr
5. Januar 2005
2:00 Uhr
Kanada Kanada
R. Getzlaf (0:51)
D. Syvret (8:00)
J. Carter (23:33)
P. Bergeron (27:53)
A. Stewart (28:54)
D. Phaneuf (33:19)
6:1
(2:1, 4:0, 0:0)
Spielbericht
Russland Russland
A. Jemelin (19:28)
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 11.862

Beste Scorer

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts +/− PIM
Patrice Bergeron Kanada Kanada 6 5 8 13 +5 6
Ryan Getzlaf Kanada Kanada 6 3 9 12 +14 8
Alexander Owetschkin Russland Russland 6 7 4 11 +6 4
Jeff Carter Kanada Kanada 6 7 3 10 +10 6
Rostislav Olesz Tschechien Tschechien 7 7 3 10 +8 12
Jewgeni Malkin Russland Russland 6 3 7 10 ±0 16
Sidney Crosby Kanada Kanada 6 6 3 9 +4 4
Drew Stafford Vereinigte Staaten USA 7 5 4 9 −3 14
Johannes Salmonsson Schweden Schweden 6 5 3 8 +2 0
Petr Vrána Tschechien Tschechien 7 5 3 8 +8 16

Beste Torhüter

Abkürzungen: GP = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GA = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP TOI GA SO Sv% GAA
Marek Schwarz Tschechien Tschechien 6 361:57 13 1 92,49 2,15
Jeff Glass Kanada Kanada 5 300:00 7 0 92,22 1,40
Jaroslav Halák Slowakei Slowakei 6 360:00 13 2 91,56 2,17
Al Montoya Vereinigte Staaten USA 7 393:15 22 0 90,39 3,36
Tuukka Rask Finnland Finnland 5 243:26 12 0 90,16 2,96

Abschlussplatzierungen

Pl. Team
1 Kanada Kanada
2 Russland Russland
3 Tschechien Tschechien
4 Vereinigte Staaten USA
5 Finnland Finnland
6 Schweden Schweden
7 Slowakei Slowakei
8 Schweiz Schweiz
9 Deutschland Deutschland
10 Weissrussland Weißrussland

Titel, Auf- und Abstieg

Weltmeister
Kanada
Kanada
Cam Barker, Réjean Beauchemin, Shawn Belle, Patrice Bergeron, Jeff Carter, Braydon Coburn, Jeremy Colliton, Sidney Crosby, Nigel Dawes, Stephen Dixon, Colin Fraser, Ryan Getzlaf, Jeff Glass, Andrew Ladd, Clarke MacArthur, Corey Perry, Dion Phaneuf, Mike Richards, Brent Seabrook, Anthony Stewart, Danny Syvret, Shea Weber
Trainer: Brent Sutter
Silber
Russland
Russland
Anton Below, Anton Chudobin, Alexander Galimow, Alexei Jemelin, Denis Jeschow, Michail Junkow, Andrei Kusnezow, Enwer Lissin, Jewgeni Malkin, Dmitri Megalinski, Georgi Mischarin, Alexander Nikulin, Alexander Owetschkin, Grigori Panin, Denis Parschin, Dmitri Pestunow, Alexander Radulow, Jakow Rylow, Grigori Schafigulin, Sergei Schirokow, Roman Woloschenko, Dmitri Worobjow
Trainer: Waleri Bragin
Bronze
Tschechien
Tschechien
Lukáš Bolf, Michal Borovanský, Roman Červenka, Michael Frolík, Michal Gulaši, Milan Hluchý, Zbyněk Hrdel, Lukáš Kašpar, Bedrich Kohler, Vladislav Koutský, David Krejčí, Marek Kvapil, Martin Lojek, Rostislav Olesz, Jakub Petružálek, Michal Polák, Roman Polák, Marek Schwarz, Ondřej Šmach, Ladislav Šmid, Martin Tůma, Petr Vrána
Trainer: Alois Hadamczik
Aufsteiger: Lettland Lettland, Norwegen Norwegen
Absteiger: Deutschland Deutschland, Weissrussland Weißrussland

Auszeichnungen

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Patrice Bergeron Kanada Kanada
Bester Torhüter Marek Schwarz Tschechien Tschechien
Bester Verteidiger Dion Phaneuf Kanada Kanada
Bester Stürmer Alexander Owetschkin Russland Russland
All-Star-Team
Angriff: Russland Alexander OwetschkinKanada Patrice BergeronKanada Jeff Carter
Verteidigung: Kanada Dion PhaneufVereinigte Staaten Ryan Suter
Tor: Tschechien Marek Schwarz

Division I

Gruppe A, in Sheffield, Großbritannien

Teams NOR KAZ AUT FRA ITA GBR Tore Pkt.
1. Norwegen Norwegen 5:3 5:0 5:4 4:2 10:3 29:12 10:0
2. Kasachstan Kasachstan 3:5 8:3 5:3 3:2 10:2 29:15 8:2
3. Osterreich Österreich 0:5 3:8 3:2 5:1 1:0 12:16 6:4
4. Frankreich Frankreich 4:5 3:5 2:3 4:3 5:3 18:19 4:6
5. Italien Italien 2:4 2:3 1:5 3:4 3:0 11:16 2:8
6. Vereinigtes Konigreich Großbritannien 3:10 2:10 0:1 3:5 0:3 8:29 0:10

Gruppe B, in Narva, Estland

Teams LAT SLO DEN POL UKR EST Tore Pkt.
1. Lettland Lettland 6:5 4:2 2:2 2:1 14:2 28:12 9:1
2. Slowenien Slowenien 5:6 2:3 4:1 8:2 9:0 28:12 6:4
3. Danemark Dänemark 2:4 3:2 3:5 5:1 6:1 22:13 6:4
4. Polen Polen 2:2 1:4 5:3 2:2 5:2 15:13 6:4
5. Ukraine Ukraine 1:2 2:8 1:5 2:2 5:1 11:19 3:7
6. Estland Estland 2:14 0:9 1:6 2:5 1:5 6:41 0:10

Auf- und Absteiger

Aufsteiger in die WM-Gruppe: Norwegen Norwegen,
Lettland Lettland
Absteiger aus der WM-Gruppe: Deutschland Deutschland,
Weissrussland Weißrussland
Absteiger in die Division II: Vereinigtes Konigreich Großbritannien,
Estland Estland
Aufsteiger aus der Division II: Ungarn Ungarn,
Japan Japan

Division II

Gruppe A, in Bukarest, Rumänien

Teams JPN ROM NED CHN SCG LTU Tore Pkt.
1. Japan Japan 1:1 5:2 5:0 12:1 9:0 32:4 9:1
2. Rumänien Rumänien 1:1 5:4 2:4 6:3 9:1 23:13 7:3
3. Niederlande Niederlande 2:5 4:5 3:2 13:0 7:2 29:14 6:4
4. China Volksrepublik Volksrepublik China 0:5 4:2 2:3 4:3 6:1 16:14 6:4
5. Serbien und Montenegro Serbien und Montenegro 1:12 3:6 0:13 3:4 4:1 11:36 2:8
6. Litauen Litauen 0:9 1:9 2:7 1:6 1:4 5:35 0:10

Gruppe B, in Puigcerda, Spanien

Teams HUN KOR CRO ESP AUS BEL Tore Pkt.
1. Ungarn Ungarn 5:1 4:3 7:2 14:4 11:0 41:10 10:0
2. Korea Sud Südkorea 1:5 9:1 15:1 11:0 10:5 46:12 8:2
3. Kroatien Kroatien 3:4 1:9 6:1 8:5 9:2 27:21 6:4
4. Spanien Spanien 2:7 1:15 1:6 4:2 6:2 14:32 4:6
5. Australien Australien 4:14 0:11 5:8 2:4 5:3 16:40 2:8
6. Belgien Belgien 0:11 5:10 2:9 2:6 3:5 12:41 0:10

Auf- und Absteiger

Aufsteiger in die Division I: Ungarn Ungarn,
Japan Japan
Absteiger aus der Division I: Vereinigtes Konigreich Großbritannien,
Estland Estland
Absteiger in die Division III: Litauen Litauen,
Belgien Belgien
Aufsteiger aus der Division III: Mexiko Mexiko,
Neuseeland Neuseeland

Division III

in Mexiko-Stadt, Mexiko
Teams MEX NZL ISL RSA TUR BUL Tore Pkt.
1. Mexiko Mexiko 7:0 10:4 6:1 4:1 10:0 37:6 10:0
2. Neuseeland Neuseeland 0:7 5:3 3:3 9:0 11:2 28:15 7:3
3. Island Island 4:10 3:5 8:1 7:2 8:1 30:19 6:4
4. Sudafrika Südafrika 1:6 3:3 1:8 4:3 6:4 15:24 5:5
5. Turkei Türkei 1:4 0:9 2:7 3:4 4:3 10:27 2:8
6. Bulgarien Bulgarien 0:10 2:11 1:8 4:6 3:4 10:39 0:10

Auf- und Absteiger

Aufsteiger in die Division II: Mexiko Mexiko,
Neuseeland Neuseeland
Absteiger aus der Division II: Litauen Litauen,
Belgien Belgien

Weblinks

Siehe auch


Kategorien: Eishockey-Weltmeisterschaft (Junioren) | Eishockey 2004 | Eishockey 2005

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2005 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.