Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1994 - LinkFang.de





Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1994


Die Spiele der 18. Junioren-A-Weltmeisterschaft im Jahre 1994 fanden im Zeitraum vom 26. Dezember 1993 bis zum 4. Januar 1994 in Tschechien, statt. Die B-Gruppe wurde in Bukarest, Rumänien, die Qualifikation zur C-WM in Nitra und Nové Zámky, Slowakei, ausgespielt und die C-Gruppe in Esbjerg und Odense, Norwegen.

Insgesamt nahmen 24 Mannschaften teil, hinzu kamen noch vier weitere Mannschaften, die in der Qualifikation gescheitert waren. Aufgrund des Verzichtes Nordkoreas in der C-Gruppe konnten zwei Qualifikanten an der C-WM teilnehmen. Weltmeister wurde zum siebten Mal die U20-Auswahl Kanadas.

A-Weltmeisterschaft

WM 1994 der Junioren
Anzahl Nationen 8
Weltmeister Kanada Kanada
Silber Schweden Schweden
Bronze Russland Russland
Absteiger Schweiz Schweiz
 
Austragungsort(e) Frýdek-Místek & Ostrava, Tschechien
Eröffnung 26. Dezember 1993
Endspiel 4. Januar 1994
Zuschauer 58.143 (2.076 pro Spiel)
Tore 195 (6,96 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Kanada Jamie Storr
Bester Verteidiger Schweden Kenny Jönsson
Bester Stürmer Schweden Niklas Sundström
Topscorer Schweden Niklas Sundström (11 Punkte)

Die Weltmeisterschaft der Junioren wurde vom 26. Dezember 1993 bis zum 4. Januar 1994 in Frýdek-Místek und Ostrava in Tschechien ausgetragen. Die Spiele fanden in der Víceúčelová sportovní hala (6.000 Plätze) und im Palác kultury a sportu (10.000 Plätze) statt.

Es nahmen acht Nationalmannschaften teil, die in einer Gruppe im Modus Jeder-gegen-jeden spielten und somit jeweils sieben Spiel absolvierten. Die kanadische Mannschaft wurde durch sechs Siege und einem Unentschieden vor Schweden und Russland zum zweiten Mal in Folge und insgesamt siebten Mal Weltmeister in dieser Altersklasse. Ausschlaggebend für den Titelgewinn war der 6:4-Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen Schweden.

Austragungsorte

Die A-Gruppe der Weltmeisterschaft wurde in Frýdek-Místek und Ostrava ausgetragen.

Frýdek-Místek Ostrava
Víceúčelová sportovní hala
Kapazität: 6.000
Palác kultury a sportu
Kapazität: 10.000

Modus

Zugelassen waren männliche Spieler unter 20 Jahren. Teilgenommen haben acht Mannschaften, die in einer gemeinsamen Gruppe je einmal gegen jeden Gruppengegner antraten. Weltmeister wurde der Gruppensieger. Der Letzte stieg in die B-Weltmeisterschaft ab.

Spiele

26. Dezember 1993 Kanada Kanada
5:1
(2:1, 1:0, 2:0)
Schweiz Schweiz
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
26. Dezember 1993 Vereinigte Staaten USA
2:5
(0:2, 0:1, 2:2)
Finnland Finnland
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
26. Dezember 1993 Schweden Schweden
4:1
(2:1, 1:0, 1:0)
Deutschland Deutschland
Palác kultury a sportu, Ostrava
26. Dezember 1993 Tschechien Tschechien
1:5
(1:0, 0:5, 0:0)
Russland Russland
Palác kultury a sportu, Ostrava
27. Dezember 1993 Vereinigte Staaten USA
1:1
(0:0, 0:0, 1:1)
Schweiz Schweiz
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
27. Dezember 1993 Tschechien Tschechien
3:7
(0:3, 2:2, 1:3)
Finnland Finnland
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
27. Dezember 1993 Schweden Schweden
3:0
(0:0, 3:0, 0:0)
Russland Russland
Palác kultury a sportu, Ostrava
27. Dezember 1993 Kanada Kanada
5:2
(1:2, 2:0, 2:0)
Deutschland Deutschland
Palác kultury a sportu, Ostrava
29. Dezember 1993 Tschechien Tschechien
6:0
(2:0, 0:0, 4:0)
Schweiz Schweiz
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
29. Dezember 1993 Kanada Kanada
3:3
(1:0, 1:0, 1:3)
Russland Russland
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
29. Dezember 1993 Deutschland Deutschland
2:7
(1:3, 0:2, 1:2)
Vereinigte Staaten USA
Palác kultury a sportu, Ostrava
29. Dezember 1993 Schweden Schweden
6:2
(1:1, 1:0, 4:1)
Finnland Finnland
Palác kultury a sportu, Ostrava
30. Dezember 1993 Schweden Schweden
6:2
(1:0, 4:0, 1:2)
Schweiz Schweiz
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
30. Dezember 1993 Russland Russland
4:3
(1:1, 3:2, 0:0)
Vereinigte Staaten USA
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
30. Dezember 1993 Tschechien Tschechien
6:2
(2:1, 0:1, 4:0)
Deutschland Deutschland
Palác kultury a sportu, Ostrava
30. Dezember 1993 Finnland Finnland
3:6
(1:1, 1:2, 1:3)
Kanada Kanada
Palác kultury a sportu, Ostrava
1. Januar 1994 Schweiz Schweiz
2:4
(1:2, 0:2, 1:0)
Finnland Finnland
Palác kultury a sportu, Ostrava
1. Januar 1994 Russland Russland
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Deutschland Deutschland
Palác kultury a sportu, Ostrava
1. Januar 1994 Tschechien Tschechien
4:6
(2:2, 1:1, 1:3)
Schweden Schweden
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
1. Januar 1994 Kanada Kanada
8:3
(4:2, 2:0, 2:1)
Vereinigte Staaten USA
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
2. Januar 1994 Schweiz Schweiz
3:5
(0:1, 2:2, 1:2)
Russland Russland
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
2. Januar 1994 Deutschland Deutschland
0:2
(0:1, 0:1, 0:0)
Finnland Finnland
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
2. Januar 1994 Schweden Schweden
6:1
(2:0, 2:0, 2:1)
Vereinigte Staaten USA
Palác kultury a sportu, Ostrava
2. Januar 1994 Tschechien Tschechien
4:6
(1:2, 2:2, 1:2)
Kanada Kanada
Palác kultury a sportu, Ostrava
4. Januar 1994 Deutschland Deutschland
3:1
(0:0, 2:0, 1:1)
Schweiz Schweiz
Palác kultury a sportu, Ostrava
4. Januar 1994 Russland Russland
5:4
(0:0, 3:2, 2:2)
Finnland Finnland
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek
4. Januar 1994 Kanada Kanada
6:4
(2:2, 3:0, 1:2)
Schweden Schweden
Palác kultury a sportu, Ostrava
4. Januar 1994 Tschechien Tschechien
7:3
(1:2, 3:1, 3:0)
Vereinigte Staaten USA
Víceúčelová sportovní hala, Frýdek-Místek

Abschlusstabelle

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Kanada Kanada 7 6 1 0 39:20 13:01
2. Schweden Schweden 7 6 0 1 35:16 12:02
3. Russland Russland 7 5 1 1 23:17 11:03
4. Finnland Finnland 7 4 0 3 27:24 08:06
5. Tschechien Tschechien 7 3 0 4 31:29 06:08
6. Vereinigte Staaten USA 7 1 1 5 20:33 03:11
7. Deutschland Deutschland 7 1 0 6 10:26 02:12
8. Schweiz Schweiz 7 0 1 6 10:30 01:13

Beste Scorer

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Niklas Sundström Schweden Schweden 7 4 7 11 10
Martin Gendron Kanada Kanada 7 6 4 10 6
Yanick Dubé Kanada Kanada 7 5 5 10 10
Rick Girard Kanada Kanada 7 6 3 9 2
Mats Lindgren Schweden Schweden 7 5 4 9 2
Jason Allison Kanada Kanada 7 3 6 9 2
Saku Koivu Finnland Finnland 7 3 6 9 12
Petr Sýkora Tschechien Tschechien 7 6 2 8 6
Waleri Bure Russland Russland 7 5 3 8 4
Kenny Jönsson Schweden Schweden 7 3 5 8 8

Beste Torhüter

Abkürzungen: GP = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GA = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP TOI GA SO Sv% GAA
Jamie Storr Kanada Kanada 4 240 10 0 89,13 2,50
Manny Fernandez Kanada Kanada 3 180 10 0 87,65 3,33
Jewgeni Rjabtschikow Russland Russland 7 420 17 1 87,41 2,43
Jussi Markkanen Finnland Finnland 3 180 9 1 86,96 3,00
Marc Seliger Deutschland Deutschland 7 0 86,4 3,71

Titel, Auf- und Abstieg

Weltmeister
Kanada
Kanada
Jason Allison, Chris Armstrong, Drew Bannister, Jason Botterill, Joël Bouchard, Curtis Bowen, Anson Carter, Brandon Convery, Yanick Dubé, Manny Fernandez, Jeff Friesen, Aaron Gavey, Martin Gendron, Rick Girard, Todd Harvey, Bryan McCabe, Marty Murray, Michael Peca, Nick Stajduhar, Jamie Storr, Brent Tully, Brendan Witt
Trainerstab: Perry Pearn, Jos Canale, Dave Siciliano
Silber
Schweden
Schweden
Johan Davidsson, Anders Eriksson, Jonas Forsberg, Edvin Frylén, Peter Gerhardsson, Johan Hagman, Mikael Håkanson, Peter Iversen, Daniel Johansson, Mathias Johansson, Kenny Jönsson, Mats Lindgren, Joakim Lundberg, Fredrik Modin, Mattias Öhlund, Roger Rosén, Peter Ström, Niklas Sundström, Per Svartvadet, Anders Söderberg, Dick Tärnström, Mattias Timander
Bronze
Russland
Russland
Maxim Bez, Jewgeni Bobariko, Sergei Brylin, Waleri Bure, Alexander Charlamow, Pawel Desjatkow, Sergei Kondraschkin, Denis Kusmenko, Konstantin Kusmitschow, Alexander Ossadtschi, Dmitri Podlegajew, Jewgeni Rjabtschikow, Nikolai Sawaruchin, Wadim Scharifjanow, Maxim Smelnizki, Ilja Staschenkow, Maxim Suschinski, Alexei Tschikalin, Wassili Turkowski, Oleg Twerdowski, Nikolai Zuligyn, Maxim Zwetkow
Trainerstab: Gennadi Zygurow, Juri Moissejew
Absteiger: Schweiz Schweiz
Aufsteiger: Ukraine Ukraine

Auszeichnungen

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Jamie Storr Kanada Kanada
Bester Verteidiger Kenny Jönsson Schweden Schweden
Bester Stürmer Niklas Sundström Schweden Schweden
All-Star-Team
Angriff: Tschechien David VýbornýSchweden Niklas SundströmRussland Waleri Bure
Verteidigung: Finnland Kimmo TimonenSchweden Kenny Jönsson
Tor: Russland Jewgeni Rjabtschikow

B-Weltmeisterschaft

Die B-Gruppe der U20-Weltmeisterschaft wurde in Bukarest, Rumänien, ausgetragen.

Spiele und Abschlusstabelle

Teams UKR NOR FRA POL ITA AUT JPN ROM Tore Pkt.
1. Ukraine 4:3 5:1 7:0 2:1 5:2 3:0 9:3 35:10 14:00
2. Norwegen 3:4 6:2 4:1 3:2 6:2 3:1 3:3 28:15 11:03
3. Frankreich 1:5 2:6 1:3 5:2 4:4 3:1 7:2 23:23 07:07
4. Polen 0:7 1:4 3:1 3:0 2:4 5:4 1:6 15:26 06:08
5. Italien 1:2 2:3 2:5 0:3 3:3 7:5 5:1 20:22 05:09
6. Österreich 2:5 2:6 4:4 4:2 3:3 3:4 3:3 21:27 05:09
7. Japan 0:3 1:3 1:3 4:5 5:7 4:3 4:3 19:27 04:10
8. Rumänien 3:9 3:3 2:7 6:1 1:5 3:3 3:4 21:32 04:10

Auf- und Abstieg

Junioren B-Weltmeister 1994: Ukraine Ukraine
Aufsteiger in die A-Gruppe: Ukraine Ukraine
Absteiger aus der A-Gruppe: Schweiz Schweiz
Absteiger in die C-Gruppe: Rumänien Rumänien
Aufsteiger aus der C-Gruppe: Slowakei Slowakei

Topscorer

Spieler Land Tore Assists Punkte
Witalij Sementschenko Ukraine Ukraine 9 6 15
Wadym Schachrajtschuk Ukraine Ukraine 7 8 15
Jonas Larsen Norwegen Norwegen 7 3 10
Roberto Cazacu Rumänien Rumänien 6 4 10
Christoph Brandner Osterreich Österreich 7 2 9

Auszeichnungen

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Kostjantyn Symtschuk Ukraine Ukraine
Bester Verteidiger Anders Myrvold Norwegen Norwegen
Bester Stürmer Witalij Sementschenko Ukraine Ukraine

C-Weltmeisterschaft

Das Turnier der C-Gruppe wurde in Esbjerg und Odense, Dänemark, ausgespielt.

Qualifikation zur C-Weltmeisterschaft

Die Qualifikationsturniere wurden in Nitra und Nové Zámky, Slowakei, ausgetragen.

Vorrunde

Gruppe A
Teams LAT BLR SLO EST Tore Pkt.
1. Lettland 2:1 9:1 13:1 25:03 6:0
2. Weißrussland 1:2 6:0 6:1 13:03 4:2
3. Slowenien 1:9 0:6 5:1 06:16 2:4
4. Estland 1:13 1:6 1:5 03:24 0:6
Gruppe B
Teams SVK KAZ CRO Tore Pkt.
1. Slowakei 6:4 15:0 21:04 4:0
2. Kasachstan 4:6 12:1 16:07 2:2
3. Kroatien 0:15 1:12 01:27 0:4

Finalrunde

Finalrunde
Teams LAT SVK KAZ BLR Tore Pkt.
1. Lettland 4:3 2:3 (2:1) 08:07 4:2
2. Slowakei 3:4 (6:4) 7:2 16:10 4:2
3. Kasachstan 3:2 (4:6) 2:2 09:10 3:3
4. Weißrussland (1:2) 2:7 2:2 05:11 1:5
qualifiziert für die Junioren C-WM: Lettland Lettland,
Slowakei Slowakei

Vorrunde

Gruppe A
Teams LAT GBR NED BUL Tore Pkt.
1. Lettland 16:2 14:0 25:1 55:03 6:0
2. Großbritannien 2:16 6:1 8:5 16:22 4:2
3. Niederlande 0:14 1:6 5:2 06:22 2:4
4. Bulgarien 1:25 5:8 2:5 08:38 0:6
Gruppe B
Teams SVK DAN HUN ESP Tore Pkt.
1. Slowakei 22:0 12:1 15:0 49:01 6:0
2. Dänemark 0:22 5:4 4:0 09:26 4:2
3. Ungarn 1:12 4:5 10:0 15:17 2:4
4. Spanien 0:15 0:4 0:10 00:29 0:6

Finale und Platzierungsspiele

Spiel um Platz 7
3. Januar 1994 Esbjerg Spanien Spanien Bulgarien Bulgarien 7:2 (3:2,2:0,2:0)
Spiel um Platz 5
3. Januar 1994 Esbjerg Ungarn Ungarn Niederlande Niederlande 11:1 (1:1,7:0,3:0)
Spiel um Platz 3
3. Januar 1994 Esbjerg Danemark Dänemark Vereinigtes Konigreich Großbritannien 6:5 (2:2,4:1,0:2)
Finale
3. Januar 1994 Esbjerg Slowakei Slowakei Lettland Lettland 6:2 (0:0,3:0,3:2)

Abschlussplatzierung der C-Weltmeisterschaft

RF Team
1 Slowakei Slowakei
2 Lettland Lettland
3 Danemark Dänemark
4 Vereinigtes Konigreich Großbritannien
5 Ungarn Ungarn
6 Niederlande Niederlande
7 Spanien Spanien
8 Bulgarien Bulgarien
9 Korea Nord Nordkorea (verzichtete)

Auf- und Abstieg

Junioren C-Weltmeister 1994: Slowakei Slowakei
Aufsteiger in die B-Gruppe: Slowakei Slowakei
Absteiger aus der B-Gruppe: Rumänien Rumänien
in die C-Gruppenqualifikation: Bulgarien Bulgarien,
Korea Nord Nordkorea

Topscorer

Spieler Land Tore Assists Punkte
Miroslav Šatan Slowakei Slowakei 6 7 13
Viktors Filatovs Lettland Lettland 6 6 12
Aleksandrs Ņiživijs Lettland Lettland 5 7 12
Radoslav Kropáč Slowakei Slowakei 5 6 11
Ján Cibuľa Slowakei Slowakei 7 3 10

Weblinks


Kategorien: Eishockey-Weltmeisterschaft (Junioren) | Eishockey 1993 | Eishockey 1994

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1994 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.